was tun wenn man aus einer asozialen familie kommt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zu deiner Überschrift:

Es eines Tages besser bzw. anders machen. Das Zuhause nicht so gammeln lassen (gammelig, damit meintest du vergammeln, oder meintest du alt?). Also gegen das Alter eines Hauses kann man in der Regel nix machen, einfach so ausziehen ist je nach Wohnort und montalich verfügbarem Geld nicht immer möglich.

Was du aktuell machen kannst? In Bezug auf die Überschrift kannst du nix machen. Für dich persönlich kannst du aber handeln indem du dir eine neue Bleibe suchst. Ein WG-Zimmer (na und wenns nur nen Minizimmer wäre, egal), oder mit Freunden eine WG gründen. Alt genug bist du ja schon und machbar ists sicherlich, selbst wenn man nicht das große Geld verdient.

"Asozial", da hätt ich jetzt aber sonstwas gedacht... Da kann also ein Familienmitglied nicht konstruktiv streiten und ist recht harsch und laut dabei. Bei einer großen Familie gibts immer mal Zoff, das ist noch normal. Ja und das Zuhause, da kann entweder gemeinsam angepackt werden oder aber man lässt es so wie es ist und alle Kinder suchen sich im Erwachsenenalter eine neue Bleibe.

Asozial ist was anderes, deine Familie ist etwas Chaotisch und es herrschen starke Konflikte. Und mach dir nicht so viele Sorgen, was andere Leute von dir und deiner Familie denken, denen geht es nichts an. Rede am besten mit deiner Familie und sage, dass du gerne deinen Freund mitnehmen würdest dich aber schämst, das wieder gestritten werden würde.

Am besten eine eigene Wohnung / eigenes Haus besorgen. Nur weil deine Eltern Assozial euch gegenüber sind , bedeutet das nicht, dass ihr es genauso sein werdet. Meine Eltern kamen genau aus so einer Familie und sie haben genau das Gegenteil getan, das ihnen zugefügt wurde damit es mir gut geht, vielleicht treffe ich deine Frage nicht, aber nur weildeine Eltern so sind bist du es nicht gleich :-)

in deinem alter sollte man seine eltern langsam in den griff bekommen.

schreien hilft niemanden und erst recht nicht in der familie. also hau mal mit der faust auf den tisch und stell ein paar regeln für einen entspannteren umgang auf.

deine eltern wollen bestimmt nicht, dass du wegen ihnen die familie verlässt.

also, falls du das nicht allein regeln kannst, könnte dir vielleicht dein freund helfen oder die familienhilfe, oder das jugendamt.

Eben habe ich mal deine anderen Fragen überflogen und kann in keinster Weise verstehen, wieso du mit 22 Jahren nicht ausziehen kannst. Dafür gibt es keine Erklärung.

Auch andere kommen mit Bafög und Kindergeld in einer WG finanziell zurecht. Außerdem hast du auch noch das Geld von deinem Nebenjob.

Was also hindert dich, endlich ein eigenes Leben zu beginnen?

Wenn ihr so Probleme mit der Kommunikation habt, wirklich mal zusammen setzen und über alles reden. Das hilft manchmal sehr! Notfalls gibt es ja auch Leute, die sich genau auf so Streitigkeiten spezialisiert haben. 

wie alt bist Du? Vielleicht kannst Du ja mal zum Jugendamt gehen und fragen, was man da machen kann, da Du Dich sehr unwohl in der Familie fühlst.

kambala66666 26.03.2015, 12:08

ja so leicht ist es eine Familie zu trennen oder? Ruf mal Jugendamt an und schon sind deine Probleme los.

0

Ausziehen -- und es selber besser machen ... Und sich nicht wundern, wenn das schwerer ist, als gedacht...

Traurig das du es so siehst. Vielleicht sind deine Eltern "anders". Aber bist du dort nicht groß geworden? Du solltest sie deshalb nicht verachten sondern vielleicht etwas mit ihnen zusammen ändern.

Was möchtest Du wissen?