Was tun wenn ein Auto auf dich zufährt?

2 Antworten

Hallo,

das Sinnvollste in dieser Extremsituation wäre es eine Gefahrenbremsung durchzuführen. Also das Bremspedal mit maximaler Fußkraft über den Anschlag hinaus durchdrücken. Undzwar ganz schnell und mit voller Wucht! So wurde es mir in der Fahrschule gelehrt. Richtig fest darauf stoßen.

So mindert sich zumindest die Aufprallkraft. Wenn dein Gegenüber dann auch noch geistesgegenwärtig bremsen kann vermindert sich auf jeden Fall das Mortalitätsrisiko. Und zusätzlich hat man ja auch Airbag, Fronstspoiler und Fronthaube als Schutz.

Viele Grüße, bei Rückfragen gerne kommentieren,

Topspeed01 :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank. Leider habe ich die Frage anders gemeint: Was sollte man an der Stelle des Fussgängers tun?

1
@ThomasAngeler

Ahh okay, in der Perspektive würde ich das tun was du bereits angeschrieben hast. Das heißt, wenn du wirklich nicht ausweichen könntest und das Auto auf Dich zukommt kannst du ja nur hochspringen und müsstest dann schauen, dass du auf die Motorhaube springst und nicht gegen den Kühlergrill prallst. Vielleicht schafft man es auf die Motorhaube zu springen ehe man auf dem Dach eine Bauchlandung machen könnte. Ich denke so wären die Überlebenschancen am größten 😅

1
@Topspeed01

Vielen Dank! Ich hoffe, dass wir dies nie erfahren müssen. Noch einen schönen Abend und bleib gesund!

1

Ich kann es dir aus aktueller Erfahrung sagen, da mir heute in Griechenland genau das passiert ist! Hatte als Fußgänger grün zum Straße queren auf einem Zebrastreifen und ein plötzlich in die Straße einbiegender Autofahrer hat nach hinten(!) gesehen während er in die Kreuzung eingefahren ist (zu dem Zeitpunkt habe ich schon die Straße gequert). Ich habe noch gehofft, dass er mich sieht und bremst, aber nachdem er den Kopf auch nach einer Sekunde nicht nach vorne bewegt hat (WTF, hast du keinen Rückspiegel???), war sehr schnell klar, dass er mich übersehen wird. Ich bin in letzter Sekunde so hoch ich konnte hochgesprungen und bin auf der Motorhaube gelandet und von dort zurück auf den Asphalt geprallt. Ich hatte großes Glück und keine Verletzungen. Auto war ca. 20km/h (?) schnell. War ein zum glück ein minivan(?) mit relativ niedriger motorhaube. Mit ein paar gypsies / bettlern hinten drin, die nach dem aufprall allesamt rausgesprungen sind (das soll nichts zur Sache tun). Haben mir (warum auch immer) Wasser angeboten (WTF, ich bin nicht durstig) und mir mit den händen übers gesicht getätschelt. Fahrer war uneinsichtig und hat auf ein paar grüne Blätter gezeigt (und wohl gemeint er hat grün gehabt). Hab mir kurz die Möglichkeiten durchgedacht und ihm gesagt er soll weiterfahren, weil ich offensichtlich unverletzt war und weder lust hatte deswegen die polizei zu rufen, noch auf griechischen hafturlaub, weil ich ihm irgendetwas breche. Im Großen und Ganzen trau ich mich behaupten, wenn du nicht sofort! reagierst, wenn du das auto auf dich zufahren siehst, hast du keine Chance und der Fahrer säbelt dich nieder. Wegrennen oder ausweichen geht sich zeitlich keinesfalls aus.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung