Was tun damit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Berghaus ist ein Synonym für Betrug. Meistens ist die Masche, dass irgend ein armer Vertreter auf der Rückreise von einer Messe ist und schnell die Muster verkaufen muss. Sonst hat die Familie nichts zu essen oder er kann nicht tanken. Der Käufer kriegt riesige Preisnachlässe.

Wahrscheinlich hat dein Vater für den Schrott über 2000 Euro bezahlt. Der Gesamtwert der Messer- und Topfsets dürfte bei 200 Euro liegen. Einem Bekannten von mir wurde ein Topfset angeboten, dass 700 Euro kosten sollte und er müsse nur 300 Euro bezahlen. Nach ein paar Verhandlungen hat er 45 Euro gezahlt. Für die Hälfte hätte er die gleich-schlechte Qualität im Supermarkt bekommen.

Wenn Du mit den Töpfen auch zufrieden bist solltest Du evtl. nur mal an den Punkt Energieverbrauch denken. Einen schlechteren Boden merkt man häufig höchstens auf der Stromrechnung und da geht er mit vielen anderen Geräten unter!

Auch ich habe nur mäßige Erfahrung mit den Töpfen gemacht. Ein Deckel beginnt am Rand zu rosten, Stippen in den Topfböden innen. Immerhin sind sie für Induktionsherd geegnet. Mit freundlichen Grüßen aus dem grünen Ruhrgebiet. henryjbone

Die Ausführungen von Küchenjunge sind richtig! Hinzufügen möchte ich noch, das Sie sich einmal richtige Qualitätsmesser ansehen sollten. Z.B. Güde, Zwilling, Wüsthoff, WMF, da werden Sie staunen. Denn diese Qualität ist sofort spürbar. Mit freundlichen Grüßen aus der Pferdestadt Dülmen Ihr Albert Frins www.porzellan-frins.de

Ich kenne Qualitätsmesser, bin gelernte Metzgerin! Aber wie krieg ich den Schrott nun los?!

0

Was möchtest Du wissen?