es ist ein Ausdruck der Wertschätzung.

aber das Thema wird sich bald erledigen. Es gibt immer weniger Kellner. keiner will diesen Job mehr machen. Schlecht bezahlt, übelgelauste Gäste, wenig Trinkgeld.

Die Regel bisher, die aber kaum eingehalten wird, ist, bei zufriedenstellender Leistung im Restaurant 10 % Trinkgeld zu geben.
Oft wird ein Anteil an die Küche weitergegeben!.

...zur Antwort

Der Klassiker. Flugrost in der Geschirrspüle oder von der Spüle, wenn es über nacht in Eier vollen Spüle gelassen wird.

Das kommt von billigen Stahl-Teilen (SpaghettiZange oder ähnlich) oder dem Korb, an dem die Plastifizierung Haarrisse hat.

Jetzt kann man es noch Wegpolieren!

...zur Antwort

In Hotels heissen diese Räume Banketträume und jeder hat einen eigenen Namen
"Raum Berlin" "Saal Coburg" (es können beliebige Namen sein)
Auf dem Dorf ist es der Festsaal oder das Kegelzimmer
Oft heissen die Räume Vereins- oder Clubzimmer
Restaurants nennen sie gerne Salons oder Veranstaltungsräume

Oft bezahlt man die Räume nicht, wenn man genug Verzehr hat. Das wird vorab besprochen. Handeln bei der Raummiete ist ein Muss!

...zur Antwort

Genauso, wie Du es sagst, ist es richtig!
Manche wollen den Salat vorab, manche zum Hauptgang.

Du bestellst zusammen, weil alles vorbereitet wird, so dass Du nicht solange warten musst.

Nachtisch ist meist schon fertig oder geht fix, wie Eis z.B. Das kannst Du nach Belieben bestellen.

Gerade beim Griechen sind die Portionen sehr groß.

Mir persönlich reicht da in der Regel das Hauptgericht, zu dem man dann ggfs ein Salat bestellen kann oder Satziki.

Viel Spaß!

...zur Antwort

Leider ja! Es wird kaum Sachkunde gefordert!

Sehr häufig gehen dann gerade diese Restaurants wieder Pleite!

Überlege Dir das doppelt!

...zur Antwort

Das Restaurant ist einfach nur dumm!
Gut, dass andere Menschen Deine Erfahrung erfahren und so entscheiden, ob sie sich einen Besuch antun wollen.

Statt die Kritik als Chance zu verstehen, sich zu verbessern, reagieren sie aggressiv.

Du hast alles richtig gemacht, die können Dir gar nichts. Du kannst das natürlich noch der örtlichen Zeitung bzw. Radio / TV mitteilen, dass Du bedroht wirst, wenn es Dir das Wert ist.

...zur Antwort

In so einem Fall natürlich kein Trinkgeld!

...zur Antwort

je nach Qualität des Restaurants nimmt man etwas mehr wie für ein kleines Bier, pro Person. Dafür bekommt der Kunde ohne Ende Wasser.

Das finde ich fair.
Es muss aber angesagt werden oder so auf der Karte stehen.

...zur Antwort

Die liefern gar nicht, sondern schicken nur eine Benachrichtigungskarte. Kein Service!

...zur Antwort

Diese Seite beschreibt alles sehr gut und ziemlich genau:
https://www.gourmet-report.de/artikel/344186/wie-viel-trinkgeld-gibt-ein-guter-gast/
Ich hätte eher "Machen Sie bitte 28" gesagt, wenn der Kellner besonders aufmerksam gewesen wäre. Kellner bekommen kein dolles Geht und müssen zu blöden Zeiten arbeiten!

Der Kellner freut sich auch sehr, wenn es ein "Danke für den guten Service" gibt!
Lob, Anerkennung oder Wertschätzung mag doch jeder.

...zur Antwort

In einigen Restaurants bekommen die Mitarbeiter Tipps nicht , wenn die über Karte laufen.

Ich würde im Ausland, wenn es unklar ist, Trinkgeld immer cash geben.

In den USA jedoch gibt es extra eine Spalte für Trinkgeld. (Double the tax ist die Faustregel).
Das hilft vielleicht:
Trinkgelder und Dress Code im Ausland
Auf dem Gourmet Report sind nachweitere Artikel, die sich mit dem Thema Trinkgeld beschäftigen.

...zur Antwort

nein, sie können zerbrechen. Dann sind sie kaputt.
Die Faustregel ist, je teurer das Messer ist, umso empfindlicher ist es.

Wenn Du gut mit schneiden kannst, ist doch alles okay.
Kauf Dir lieber type 301, die sind schärfer und halten die Schärfe länger!
https://www.gourmet-report.de/artikel/365572/kochmessertest/
Sind aber auch noch etwas empfindlicher als Global !

...zur Antwort

Rechtslage Fertiggerichte Restaurant?

Hallo!

Sonntag war ich essen in einem Restaurant was es in unserem Nachbarort schon seit Urzeiten gibt. Leider hat vor kurzem der Pächter gewechselt. Beim alten Pächter der hat alles frisch gekocht, alles war lecker und die Bedienungen waren auch alle voll nett.

Und jetzt ist es eine Katastrophe. Die neuen Bedienungen sind unfreundlich gewesen. Naja, darüber haben wir hinweggesehen. Ich habe mich dazu entschieden, eine "Leberknödelsuppe mit 3 hausgemachten Leberknödeln in Rinderbrühe" bestellt. Dumm nur dass die Leberknödeln und die Brühe fertige waren, die haben nicht geschmeckt und man hat auch gesehen wie die Fertiggerichte zubereitet wurden. Mein SOhn und meine Mutter wollten sich eine "Selbstgebackene" salamipizza für 9 € teilen. Nur das war eine fertige von Dr. Oetker... Wir haben daraufhin beschlossen zur Theke zu gehen und uns zu beschwerden und das einzufordern was auf der Karte steht weil wir sonst gehen würden und nur die Getränke zahlen würden. Der OBerkellner hat usn dann angeschrien. "HAUSGEMACHT UND SELBSTGEMACHT SIND KEINE GESCHÜTZTEN BEGRIFFE. WENN SIE UNZUFRIEDEN SIND DANN IST DAS MIR EGAL, ABER SIE MÜSSEN ZAHLEN SONST ZEIGE ICH SIE AN!" Daraufhin sind wir gegangen (wir haben die Getränke bezahlt. Usn wurde noch hinterhergerufen. "IHR GEIZHÄLSE! NICHT EINEN CENT TRINKGELD!" Ich habe ehrlich gesagt Angst dass die mich jetzt anzeigen. ABer ich sehe nicht ein für eine Tiefkühlpizza die man im Supermarkt für 2-3 € bekommt im Restaurant 9 € auszugeben, das kann ich ja daheim machen.

Was könnte mich erwarten? Ich habe auf die Beleidung nur erwidert: "Amateure! So geht man nicht mit Gästen um. Sonnigen tag noch!"

...zur Frage

Da wird nichts mehr kommen.
Dürfen darf er.
Du hast nur probiert und dann zurückgegeben . Er hätte jetzt nachbessern müssen, Du hast ihm aber nicht die Chance gegeben.

Der Wirt müsste Dich auf Zahlung verklagen. Aber er wird die Zeit wohl nicht dafür aufbringen. Allzumal er auch verlieren könnte. Wenn z.B. der Richter mal bei ihm aß ;-)

...zur Antwort