Was stimmt bei Trombosespritzen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muß mir gerade auch Thrombosespritzen geben. Die Bauchfalte fest zusammendrücken, da merkt man die Nadel fast gar nicht. Wenn ich mir beim sticken in den Finger steche, tut das weh. In der Speckschicht am Bauch merkt man so gut wie nichts. Beim ersten mal kostet es etwas Überwindung, dann geht das wie von selbst. In meiner Anleitung stand, beim abziehen der Kappe bildet sich ein Tropfen, den abschütteln und dann hinein spritzen. Nur Mut, wird schon. Ich mache das schon 2 Wochen. Ach so, den weißen Drücker ganz durchdrücken, dann schiebt sich eine Kappe über die Nadel, abheben und das wars auch schon. Alles Gute für morgen und viel Gesundheit.

Hallo,

da dieser Thread älter ist aber ich hier einiges lese was so nicht stimmt melde ich mich mal zu wort. Ich musste jetzt auch nach einer knie op mir selbst thrombosespritzen verabreichen (clexane 40mg). Die luft die in den fertigspritzen ist sollte man drin lassen und wenn man beim abnehmen der kappe einen tropfen bemerkt den abschütteln nicht abstreifen! So steht es im beipackzettel. Am bauch einfach ein speckröllchen zusammendrücken, nadel schräg einführen, langsam bis zum anschlag mittel verabreichen und fertig. Das man blaue flecken bekommen kann ist völlig normal da das blutgerinnungssystem im kkörperlabil wird. Die gehen aber wieder ohne rückstände nach ein paar wochen wieder weg.

Joffe konnte helfen

Mfg

Da kannste nich viel falsch machen kappe ab. Ein bisschen gucken, dass da nicht zu viel luft drine ist. dann eine Speckifalten am Bauch zwischen zwei finger nehmen und dann haust du einfach die nadel rein und gibst langsam das zeug hinein und wenn es nicht mehr weiter geht einfach nadel raus. :)

Das ist eine subcutane Injektion, also unter die Haut. Damit wirst Du keine größeren Blutgefäße treffen können.

Die "Luftmenge" in der Nadel ist so gering, dass das keine Auswirkungen haben wird.

Und da es sich vemutlich um eine Fertigspritze handelt, brauchst Du nichts anderes machen, als die Nadel leicht schräg auf den Speckgürtel zu halten und zu drücken. Dann drückst Du die Flüssigkeit langsam aus der Kanüle raus.

Wenn es die Spritze ist, an die ich gerade denke, brauchst Du Dir keine Gedanken machen, dass Du Dich an der Nadel stechen könntest, nein, die ist einfach sicher.

Danke für die schnellen antworten ich fragte weil ich ja weiß das luft in Spritzen immer raus muss eigentlich und da wollte ich lieber auf nummer sicher gehen. :-) danke

Was möchtest Du wissen?