Was steht auf dem Grabstein einer Totgeburt?

8 Antworten

Kann man von Geburt sprechen wenn man nicht lebt, rein theoretisch ist es ja eher ähnlich einer Abtreibung.

Ich bin sprachlos. Dieser Satz alleine ist derart geschmacklos und für alle Betroffenen nichts weiter als eine massive Beleidigung, die mit nichts zu entschuldigen ist.

Ein Kind, dass im Mutterleib verstirbt, ist trotzdem ein Kind und natürlich wird es geboren. Nicht umsonst spricht man von "stiller Geburt" und von "Fehlgeburt". In beiden Begriffen findet sich das Wort "Geburt" wieder.

Dein Interesse ist grundsätzlich okay, jedoch solltest Du Deine Wortwahl überdenken, besonders dann, wenn Du mit Betroffenen sprichst.

Ich denke, dass es wichtig ist, dass der Grabstein der betroffenen Person hilft. Demnach ist es auch nicht wichtig, bestimmten Konventionen zu folgen, sondern lediglich das zu schreiben, was hilft. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Es ist ja auch nicht notwendig tatsächlich einen Grabstein zu setzen. Der Stein soll ja "nur" bei der Trauerbewältigung helfen.

Ich würde den Todestag (sofern bekannt) vor dem geplanten Geburtstermin schreiben.

Bei einer Totgeburt gilt das Geburtsdatum gleichzeitig als Sterbedatum, da meist der genaue Todeszeitpunkt nicht bekannt ist.

Die Bestattungspflicht und das Bestattungsrecht der Eltern ist Ländersache, d.h. jedes Bundesland hat sein eigenes BstG - es gibt derzeit noch keine einheitliche Regelung in Deutschland.

Es gibt zwar keine gesetzlichen Vorschriften dazu, was eine Grabsteininschrift enthalten bzw. wie diese aussehen muss, allerdings gelten auf Friedhöfen Statuten, die auch dazu Regelungen beinhalten können. Dabei kann es durchaus sein, dass für ein bestimmtes Gräberfeld sehr viel engere Vorgaben gelten als für ein anderes – das sollte bereits bei der Wahl des Grabes berücksichtigt werden. Vielfach ist zu Inschriften vorgegeben, dass mindestens die Daten zum Verstorbenen so wiedergegeben werden, wie sie in der Sterbeurkunde aufgeführt sind. Das sind in der Regel der Vor- und Nachname, sowie das Geburts- und das Sterbedatum.

https://www.grabmal.de/info/Was-darf-auf-Grabsteinen-stehen/

Alles Gute für dich und viel Erfolg bei deinem Referat!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Da es am gleichen Tag stirbt, wird wahrscheinlich sowohl Geburts, als auch Todesdatum identisch sein

Woher ich das weiß:Hobby

Da steht nur das Todesdatum drauf, wenn es überhaupt ein Grab gibt.

Was möchtest Du wissen?