Was soll man antworten, wenn ein Kind frägt, ob es den Osterhasen wirklich gibt?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin eher jemand, der den Kinderglauben so ein bisschen mit unbeschwerter Kindheit verbindet. Wenn ein Kind noch an Osterhasen und Weihnachtsmann glaubt, dann ist das für mich absolut okay. Das gehört doch zu einer glücklichen Kindheit und jeder hat es. Spätestens in der Schule ist Schluss damit. Jetzt dem Kind zu sagen "Ach was, natürlich nicht, welcher Hase färbt schon die Eier?" finde ich dann doch schwierig. Aber man muss auch nicht sagen "Aber sicher, gestern habe ich ihn vorbeilaufen sehen. Was glaubst du denn?" Man kann es in den Bereich der Mythen und Legenden packen und einfach sagen "Ja, das weiß eigentlich keiner so genau, denn keiner hat den Osterhasen je zu Gesicht bekommen. Manche glauben es, manche glauben es nicht, aber wirklich wissen kann es niemand. Vielleicht guckst du mal, ob du ihn siehst und sagst mir dann Bescheid." Der Glauben bleibt dem Kind überlassen, man hat nicht gelogen, und das Kind wird obendrein noch ermuntert, auf seine Umwelt zu achten. Alles gar nichts Schlimmes in meinen Augen. In Island glauben Erwachsene ganz fest an Elfen und Feen, warum sollte ein kleines Kind nicht an den Osterhasen glauben? Außerdem ist das ja so eine "Person", die für ein Kind wichtig sein kann. Der kommt jedes Jahr und vergisst einen nicht. Man weiß nicht, womit das Kind alles leben muss und womit es sich (noch) abfinden muss. Man sollte einem kleinen Kind im Vorschulalter nicht die Konstanten nehmen, auch nicht wenn sie Träume sind, die Erwachsene nicht mehr nachvollziehen können.

Auf eine ehrliche Frage würde ich auch eine ehrliche Antwort geben. Also dass ich persönlich nicht an Osterhasen glaube. Aber wer weiss, vielleicht gibt es sie ja doch ;)

Ergänzung: Das eigentliche Problem ist doch, dem Kind schonend beizubringen, dass es bisher angelogen wurde. Ein gesundes Kind hat da sowieso seine eigenen Zweifel und ist jetzt im Konflikt, ob es seinen eigenen Wahrnehmungen  traut (Wie sollen Hasenpfoten Eier oder einen Pinsel halten ?) oder den Geschichten, die Erwachsene ihnen erzählt haben.

1

Dann sagst Du einfach:" Ja, den gibt es und den Nikolaus auch".

Aggressives Kind im Kindergarten?

Hallo, ich bin mittlerweile verzweifelt und hoffe, dass jemand helfen kann. Mein 5-jähriges Kind geht in den Kindergarten und dort gibt es einen fürchterlichen Jungen. Er ist total aggressiv, schlägt wild um sich und lernt nicht daraus. Mein Kind hat schon kleine Metall-Roller an den Kopf geworfen bekommen, grundlos ins gesicht und den Bauch geboxt bekommen und kommt beinahe täglich mit Beulen und Blutergüssen nach Hause. Einmal habe ich beobachtet wie der Junge gespielt hat, dann plötzlich aufgestanden ist, zu einem Mädchen ging und ihr einfach in den Bauch getreten hat, ganz einfach so. Andere Kinder werden ähnlich behandelt, jedoch scheint er es auf mein Kind besonders abgesehen zu haben. Die Eltern sind auf dem Stand " Mein Kind würde so etwas nicht tun" und die Erzieher sind machtlos, da das Kind nicht belehrbar ist. Da mein Kind mittlerweile jeden Morgen weint und darum bettelt, nicht mehr in den Kindergarten zu müssen, weil er Angst vor dem Kind hat, weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Kann man die Eltern des Kindes irgendwie dazu zwingen, ihr Kind in eine angemessene Einrichtung zu stecken? Immerhin sind in der Gruppe auf 2 Erzieher ca 16-20 Kinder und dieses Kind bräuchte theoretisch schon einen eigenen Erzieher. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich habe einfach Angst um mein Kind...

...zur Frage

Vorgehen gegen gewalttätiges Kind im Kindergarten?

Guten Abend, mein Kind ist 2 Jahre alt und geht in den Kindergarten. Dort ist ein 3 Jahre altes kind , dieses haut, beißt, spuckt,kneift usw, sowohl alle anderen Kinder als auch die erzieher. Und das täglich.... Es lernt allerdings von zu hause, dass so ein Verhalten normal ist. Mir ist es langsam zu gefährlich und den anderen Eltern auch. Auch dem Jugendamt ist die Familie schon bekannt,aber wahrscheinlich noch nicht schlimm genug. Aich den erziehern sind die hände gebunden, da der träger nicht eingreifen will. Ich habe wirklich angst um mein kind. Können wir irgendetwas tun? Kennt sich da jemand aus? MfG Julia

...zur Frage

Jüngstes Kind in Krippe: Alle Kinder wechseln in Kita nach den Sommerferien. Wie dem Kind beibringen?

...zur Frage

Wieso sind schoko-Osterhasen innen Hohl?

Wie kommt es, dass Schoko-Osterhasen innen Hohl und nicht ausgefüllt sind?

...zur Frage

Mit wie vielen Jahren sollte man seine Kinder aufklären das es keinen Osterhasen gibt?

Mit wie vielen Jahren sollte man seine Kinder aufklären das es keinen Osterhasen gibt?

Sollte man es vor den Kindergarten oder erst bei der Einschulung machen?

...zur Frage

Wie lange vorher muss man ein Kind im Kindergarten anmelden?

Mein sohn ist zwar erst 1 jahr alt und wird erst mit 3 in den Kindergarten kommen aber ich frage mich wann muss man eigentlich ein kind im Kindergarten anmelden? Weil ich jetzt schon öfters gehört habe dass manche ihr Kind sofort nach der geburt anmelden um in paar jahren einen platz zu bekommen.

Das ist mein erstes Kind deswegen wriß ich das nicht.

Wie lange vorher muss ich einen platz suchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?