Was soll man antworten, wenn ein Kind frägt, ob es den Osterhasen wirklich gibt?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin eher jemand, der den Kinderglauben so ein bisschen mit unbeschwerter Kindheit verbindet. Wenn ein Kind noch an Osterhasen und Weihnachtsmann glaubt, dann ist das für mich absolut okay. Das gehört doch zu einer glücklichen Kindheit und jeder hat es. Spätestens in der Schule ist Schluss damit. Jetzt dem Kind zu sagen "Ach was, natürlich nicht, welcher Hase färbt schon die Eier?" finde ich dann doch schwierig. Aber man muss auch nicht sagen "Aber sicher, gestern habe ich ihn vorbeilaufen sehen. Was glaubst du denn?" Man kann es in den Bereich der Mythen und Legenden packen und einfach sagen "Ja, das weiß eigentlich keiner so genau, denn keiner hat den Osterhasen je zu Gesicht bekommen. Manche glauben es, manche glauben es nicht, aber wirklich wissen kann es niemand. Vielleicht guckst du mal, ob du ihn siehst und sagst mir dann Bescheid." Der Glauben bleibt dem Kind überlassen, man hat nicht gelogen, und das Kind wird obendrein noch ermuntert, auf seine Umwelt zu achten. Alles gar nichts Schlimmes in meinen Augen. In Island glauben Erwachsene ganz fest an Elfen und Feen, warum sollte ein kleines Kind nicht an den Osterhasen glauben? Außerdem ist das ja so eine "Person", die für ein Kind wichtig sein kann. Der kommt jedes Jahr und vergisst einen nicht. Man weiß nicht, womit das Kind alles leben muss und womit es sich (noch) abfinden muss. Man sollte einem kleinen Kind im Vorschulalter nicht die Konstanten nehmen, auch nicht wenn sie Träume sind, die Erwachsene nicht mehr nachvollziehen können.

Auf eine ehrliche Frage würde ich auch eine ehrliche Antwort geben. Also dass ich persönlich nicht an Osterhasen glaube. Aber wer weiss, vielleicht gibt es sie ja doch ;)

Ergänzung: Das eigentliche Problem ist doch, dem Kind schonend beizubringen, dass es bisher angelogen wurde. Ein gesundes Kind hat da sowieso seine eigenen Zweifel und ist jetzt im Konflikt, ob es seinen eigenen Wahrnehmungen  traut (Wie sollen Hasenpfoten Eier oder einen Pinsel halten ?) oder den Geschichten, die Erwachsene ihnen erzählt haben.

1

Sag das es ihm gibt aber das noch niemand ihn entdeckt hat. Mir wurde es immer gesagt und ich haben dann selbst herausgefunden.

Dann baut ein Kind auch Fantasie auf was sehr gut später sein kann wenn du weißt was ich meine.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?