Was soll ich als Spatel für die Wärmeleitpaste am Cpu verwenden?

6 Antworten

Evtl mit einem ausgeschnittenen Stück einer sauberen Kreditkarte. Oder du machst einfach einen Klecks in die Mitte, weil durch den Druck verteilt sich die Paste auch:-)
Gruss

Nix :)

Die besten Ergebnisse gibts, wenn man einen Klecks in die Mitte macht, etwa Erbsengroß. Das verstreichen kann nur zu Luftblasen führen. Wenn der Klecks in der Mitte ist, wird durch den Kühler beim anpressen sichergestellt, dass die Paste sich gleichmäßig verteilt.

Hab ausversehen einbisschen mehr draufgetan als ne Erbse. Muss ich das jetzt verteilen oder einfach wie du gesagt hast den kühler drauf tun

0
@Source5

wenn es wirklich viel mehr ist, dann runter damit, cpu sauber machen nd nochmal. Wenn du so ne kleine spritze hast kannst du das zig mal versuchen bevor die leer is.

ansonsten siehst du ja, ob es seitlich raus quillt, das is dann schlecht. Und wenn die cpu zu warm wird, dann ist die schicht vielleicht zu dicke: Auch dann nochmal machen. Aber so ultra präzise muss man da nicht arbeiten.

0

Am besten gar nicht und nur einen kleinen maximal linsengroßen Klecks in die mItte. Der Druck des Kühlkörpers verteilt die Wärmeleitpaste dann optimal.

OBACHT!!!! Du musst das gar nicht verteilen!! Schau dir auf die Seite von Arctic Silver genau an, wie du das zu machen hast. Das ist nämlich auch von CPU zu CPU unterschiedlich. Und denke nicht "viel hilft viel" weil das stimmt so nicht. Die Wärmeleitpaste leitet nämlich nicht nur Wärme sondern auch den Strom hervorragend und du hast ruck-zuck 'nen Kurzschluss fabriziert.

Gruß

Henzy

Also wie soll ich es verteilen? 

0
@Source5

guck es dir bei Arctic Silver an!!!! Da siehst du, dass du nur eine schmale Linie auftragen musst. Die verteilt sich dann automatisch sobald du den Kühler/Lüfter aufsetzt. Wo du die Linie anzubringen hast zeigt dir die Seite. Das ist nämlich CPU-abhängig.

0

Jein und Nein ;-)

Jein, denn die Standard-billig-WLP (die weiße Zinkpaste) leitet so gut wie keinen Strom, da ist der Kurzschluss schon schwierig zu fabrizieren. Anders sieht es bei hochwertiger mit Metallpartikeln aus.

Und Nein, eine WLP leitet eigentlich sogar ziemlich schlecht die Wärme. Besser als ein Luftpolster, aber schlechter als jeder Kühler. Deswegen ist unabhängig vom Stromfluss eine zu dicke Schicht WLP eine Wärmeblockade, weil die Energie nicht auf den Kühler übergehen kann. Deswegen ist zwar natürlich dein Tipp der dünnen schicht richtig, aber die Begründung eigentlich nicht.

0
@DonKing199

Wer bereit ist mehrere hunderte von Euros für eine CPU auszugeben, sollte bei der WLP nicht sparen und direkt eine vernünftige nehmen. Z.B. von Arctic Silver und alles was ich gesagt habe stimmt genauso wie ich es gesagt habe :-))

1
@henzy71

immernoch ein nein, denn Alu hat eine ca 30 mal bessere wärmeleitung als die arctic wlp ;)

aber absolut richtig, man sollte gute wlp kaufen... Wie die praxis aussieht wissen wir beide ;)

0

Eine Spielkarte aus einem Skatspiel, eine Karteikarte, eine alte EC-Karte...

Was möchtest Du wissen?