Was sind Gefühle und was sind Emotionen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eomtionen und Gefühle sind dasselbe. Zwei Begriffe für die gleiche Körperfunktion.

Was sie genau sind ist leicht erklärt: Es sind Hormone.

Auf einen Reiz, wie zum Beispiel ein Bild das man sieht, oder einen Gedanken den man hat, befiehlt das Gehirn den entsprechenden Drüsen Hormone auszuschütten.

Das ist alles was Gefühle und Emotionen sind. Vom Gehirn gesteuerte Hormoncocktails.

Da sie sich auf die Herzfrequenz auswirken und man dies fühlen kann, entstand der Fehleindruck die Gefühle würden im Herzen entstehen.

Nein. Gefühle und Emotionen sind nicht dasselbe. Gefühle sind die subjektive Komponente einer Emotion, die kein neurologisches Korrelat besitzt. Gefühle sind nur aus der ersten Person Perspektive erfahrbar.

0
@TobiSuperior

Also willst du damit sagen Gefühle sind die individuelle Interpretation der Emotionen?

Sprich die Art wie man für sich selber beschreibt wie sich die Hormonsausschüttung anfühlt?

0
@Andrastor

Gefühle können nicht materialistisch erklärt werden (siehe
dazu das philosophische Qualia-Problem). Deswegen haben Gefühle mit physiologischen Veränderungen gar nichts am Hut.

0

So jetzt mal eine richtige Antwort:


Gefühl = Ich fühle mich unwohl, aufgeregt, etc. (von außen nicht beobachtbar/subjektiv)

Emotion = Gefühl + Verhalten + Körperliche Komponente + Kognitive Komponente (Emotionen beinhalten also Gefühle, haben aber noch weitere Komponenten)

Emotion (am Beispiel Angst) = ich fühle mich nervös (Gefühl), mein Herz schlägt schneller (körperliche Reaktion), ich fange an zu schwitzen, ich vermeide die Situation (Verhalten), ich nehme die Umgebung in einem Tunnelblick war (Kognition) ... (von außen beobachtbar/objektiv)

Es gibt sogenannte Basisemotionen, also Emotionen, die alle Menschen gemeinsam haben. Dazu gehören u.a. Angst, Freude, Wut, Liebe, Scham, Traurigkeit, Überraschung (zusammen mit all ihren körperlichen, physiologischen und kognitiven Komponenten).

Die emotionale Bewertung ist nicht etwas, was in der Sache selbst begründet ist, sondern etwas, was vom Menschen kommt, der eine Sache fühlt und diese beurteilt. Nicht alle mögen heissen Tee, und nicht immer - was im Winter positive Emotionen von Kuscheligkeit, Wohlbefinden und Wärme schafft, kann im Sommer einfach zuviel an Wärme sein, und ein eiskaltes Getränk willkommener und angenehmer.


Was möchtest Du wissen?