Was sind die Vor- und Nachteile einer Deutschen Dogge?

5 Antworten

ich würde eine antikdogge empfehlen, es ist der versuch einer rückzüchtung. eine gesündere, kleinere dogge, die wieder mehr mit der eigentlichen dogge zu tun hat. eine "anfängerrasse" ist das aber nicht, hm naja welchen hund könnt man dafür schon empfehlen ;) ich hab die "grundbestandteile" der deutschen dogge zu hause: wolfhund und bordeauxdogge, den wolfshund kann ich bis auf seine unpraktische größe sehr empfehlen, die bordeauxdogge - grins naja halter wissen was ich mein :D

ja das stimmt sie sind wirklich total überzüchtet normalerweise währen sie viel kleiner sie sind nur durch die überzüchtung so groß und weil sie so groß sind kriegen sie schnell hüfft und rückenprobleme das zu beheben kann sehr teuer sein und möglicher weiße bei schlechtem tierartzt auch tödlich ,meine sabbert,das ist auch nicht schön ,das gute:sie kann dich gut beschützen weil die meisten leute echt rispeckt haben und dir dann auch nichts antun wollen ,kann kann gut mit ihnen kuscheln

hoffe ich konte dir helfen grüße von meiner dogge(auch schon sehr überzüchtet)

 - (Hund, Dogge)

Leider hast du damit recht, daß sie völlig überzüchtet sind. Während Doggen früher für ihr sanftes Wesen bekannt waren, hat mand das durch die zuchtauswahl total versaut. Statt auf den Charakter zu achten, wurden äußere Merkmale herausgezüchtet. Hier aus wiki: Auch sonst erweisen sich Doggen als relativ krankheitsanfällig. Verschiedene krebsartige Erkrankungen sind symptomatisch für die alternde Dogge. 28 Prozent der Deutschen Doggen sterben vor dem Alter von fünf Jahren, 59 Prozent vor dem Alter von acht Jahren, und 83 Prozent sterben vor dem Alter von zehn Jahren. Die kurze Lebenszeit kommt meist durch die bei sehr großen Hunden typische Herzmuskelerkrankung dilatative Cardiomyopathie (kurz DCM). Gescheckte Doggen tragen meist den merle-Faktor, der zu Taub- und Blindheit führen kann. Hier noch aus wiki: Besonders auf Grund ihrer Größe neigen Doggen zu bestimmten rassespezifischen Erkrankungen. Dazu gehören vor allem die dilatative Cardiomyopathie (kurz DCM, Herzmuskelerkrankung), Hüftgelenksdysplasie sowie Magendrehung und Knochenkrebs. Durch Züchtungsfehler können ebenfalls bestimmte Krankheiten bei den Hunden ausgelöst werden. So führt beispielsweise eine übermäßige Ausbildung der Lefzen, die durch gezielte Züchtung entsteht, häufig zu einer Bindehautentzündung. Weiterhin neigen viele Doggen dazu, sich den empfindlichen Schwanz an Gegenständen oder gar an sich selbst aufzuschlagen. Die daraus resultierenden Verletzungen erzwingen manchmal sogar eine Amputation des Schwanzes. Auch sonst erweisen sich Doggen als relativ krankheitsanfällig. Verschiedene krebsartige Erkrankungen sind symptomatisch für die alternde Dogge.

Ich wollte vor 4 Jahren eigentlich wieder eine Deutsche Dogge, weil ich auch ein großer Fan dieser Rasse bin. Leider weiß ich aber auch um die Krankheitsrisiken infolge der bereits erwähnten Überzüchtung in Bezug auf die Größe!

Aber ich wollte trotzdem wieder einen "sanften Riesen", wie in meiner Kindheit.

Dann aber "stolperte" ich über ein Foto einer amerikanischen Bulldogge und habe mich schon in das Bild verliebt. Wir sind noch am selben Tag zur Züchterin gefahren und haben diese wundervolle Rasse dann live erlebt.

Die Liebe wurde perfekt und wir nahmen den Hund probehalber für 2 Wochen zu uns.

Natürlich sind dann aus den 2 Wochen nun 4 Jahre gworden und wir haben es noch nicht eine Sekunde bereut :-D

PS: Das Sabbern darf einen Doggenhalter nicht stören ;-) und so schlimm ist es nun auch wieder nicht!

 - (Hund, Dogge)

Doggen sind Experten im Sabbern, die einen Sabbern mehr die anderen weniger, kommt immer auf die Belefzung an. Tequila ist Kurzbelefzt und Sabbert nur, wenn er Trinkt oder sich viel bewegt.

Odin dagegen ist ständig am Sabbern weil er Lange Schlabberlefzen hat. Er sabbert beim Hecheln beim Trinken, bei Bewegung ,sogar wenn er nur was zum Essen sieht.

Pflege

Ich Bade sie nie ,es sei denn sie Wälzen sich in was Stinkendes dann werden sie gebadet , sie kommen supergut in die Badewanne rein ,weil sie schön groß sind. Meine Hunde gehen ohne Stress in die Badewanne ,weil sie es schon als Welpen gelernt haben. Bei ausgewachsenen Doggen die es nicht kennen würde es ein Problem sein, denn es ist nicht einfach ein Gewicht von ca 80 Kilo in die Wanne zu bekommen.

Ansonsten Fellpflege brauchen sie nicht ,da das Fell kurz ist und nicht gebürstet werden muss.

Spaziergang

Meine Hunde kommen am Tag 3mal raus morgens ca 15 min. Mittags Großer Spaziergang ca 3 Stunden und abends noch einmal ca 30 min. Nicht alle Doggen brauchen 3 Stunden Auslauf, da ich aber viel Hundesport mache ,ZB Begleithundprüfungen oder Fährten legen, bin ich dann Länger unterwegs.


Fütterung

Meine Doggen bekommen Trockenfutter von Happy Dog und rohen Pansen. 3mal am Tag füttere ich kleinere mengen ,da ich 2 Hunde habe kann ich das Futter nicht stehen lassen denn sonst würden sie sich überfressen denn der eine hat angst das der andere ihm das weg frisst und umgekehrt genauso, deswegen auf den Tag verteilt kleinere mengen.(Futterneid).Dazu Barfe ich noch>>Siehe B.A.R.F. Bericht.

Ganz wichtig ist, dass wenn die Hunde gefressen haben , dass sie sich hinlegen und ruhe haben da es schnell zu einer Magendrehung führen kann wenn sie toben.

Lebenserwartung


Doggen werden nur 8 bis 10 Jahre alt, mit ganz viel Glück können sie auch schonmal 11 oder 12 Jahre alt werden oder mit ganz viel Pech kann es auch schon nach dem 4-6 Lebensjahr zu ende sein =( Durch die Größe der Hunde haben sie oft Probleme mit den Knochen , Herzen, Magendrehung. Vor der Anschaffung einer Dogge sollte man sich bewusst sein das man nicht lange was von einer Dogge hat.


Ein Bisschen was über die Erziehung und der Bewegung des Hundes.


Bewegung im Garten plus Spaziergänge(Abwechslung) - viele Ruhephasen - feste Regeln in der Erziehung, vermeidet ständigen Stress - keine Unterforderung, keine Überforderung - Qualitätvolle Ernährung, vor und nach dem Füttern Unruhe/ Angstsituationen vermeiden, Futterzeiten variieren - frühe Gewöhnung an andere Hunde, Kinder, Menschen, Verkehr(Step by Step) - weiche Liegestelle ( Ellenbogen, Schleimbeutel) - Wärme( Skelett) - Heranwachsende nicht auf Fliesen rasen lassen( Plattfuß, Kreuzband, Rücken) - Kampfspiele in der Jugend nur mit Gleichgroßen- -starken Hunden - Hochspringen verbieten - viel frische Luft, auch Stunden mal draußen ( Hütte nötig) - Augen morgens auswischen - Zähne kontrollieren auf Zahnstein, Ohren auf Milben - Krallen kurz halten - Gewöhnung an TA besuche, muss sich anfassen lassen auf Befehl - keine Stachler, Würger- Hund soll bei Fuß gehen - Hundeplatz gehen, mit anderen Hundefreunden spielen von klein an. Jeder Mensch erzieht seinen Hund anders , die einen gehen zur Hundeschule, die anderen machen es lieber selber, ich persönlich bevorzuge die Hundeschule, da Doggen groß werden und nicht viel zeit bleibt bis sie groß sind und wenn die dann einem auf die Nase Rumtanzen hat Mann ein Problem, denn wenn dann ca 80kg in die Leine springen dann kann Mann behaupten Mann ist für einen Moment Geflogen.

Ganz wichtig bei der Erziehung, immer konsequent bleiben und zeigen wer der Boss ist. :o)
Anschaffung der Dogge

Vor der Anschaffung sollte Mann sich gut informieren über die Rasse, Krankheiten und das Wesen. Mann sollte ausreichend Platz haben und genügend Zeit haben. Es sollte Finanziell möglich sein da es auch mal sehr teuer werden kann(Tierarzt/Futter). Ich rate jedem Doggenkäufer sich vorher zu Informieren am besten von einem Züchter beraten lassen, da finde ich bekommt Man alle Informationen die Man haben muss.


Nachteile Bei Großen Hunden

Mein Tequila wurde als er 6 Monate alt war von einem Dobermann abgefallen und gebissen, und vor ca einem Monat wurde er nochmal von einem Stafford terrier gebissen, für einen Jungen Hund gleich 2x schlechte Erfahrung mit anderen Hunden die ihn Beißen,ist es nicht einfach damit klar zu kommen schon garnicht wenn der Hund nicht weiß warum er gebissen wurde. seitdem ist er sehr ängstlich und sehr unsicher. Jeder Hund ,jedes Kind was schnell an uns vorbei rennt ,ist eine Bedrohung für ihn und fängt an sie anzukleffen und zu Fletschen. Ich hoffe das wir es mit viel Arbeit und Geduld wieder hinbekommen. Die ersten Besuche bei einer OG (Ortsgemeinschaft für Doggen) waren Positiv und er hat sich gut angestellt und kam dort auch wieder mit anderen Hunden zurecht, zwar mit misstrauen aber es hat geklappt.

Viele Hundebesitzer die einen Sehr Großen Hund haben , haben öfter das Problem das ihr Hund schonmal von anderen "kleineren" Hunden gebissen wird. Viele Kleinere Hunde können so große Hunde nicht einschätzen und Beißen drauf los, ob es aus angst ist oder böse gemeint ist kann ich nicht sagen, aber ich leider musste diese Erfahrung mit meinem Hund schon 2x machen. Es war aber auch keine rauferein sonder Richtiges Festbeißen. Bei dem Dobermann musste Tequila in die Klinik weil er die Wirbelsäule verletzt hatte und bei dem Staffort musste er in die Klinik weil er an Hals und Kopf Genäht werden musste. Mittlerweile lasse ich keinen fremden Hund auf meinem zugehen ohne das es mit dem Besitzer nicht abgesprochen ist das der Hund auch nicht beißt. Oftmals hört man den bekannten Satz "DER WILL DOCH NUR SPIELEN" Leider sind diese Spielereien immer in der Klinik für meinem Hund zu ende Gegangen.

Also Passt auf eure großen Hunde auf, und Groß ist nicht gleich Böse mein Hund hat nicht gebissen

Was dein Hund erlebt hat (von anderen Hunden gebissen zu werden), hat meiner auch mitgemacht und zeigt (natürlich) nun die gleiche Unsicherheit, die im nächsten Moment in ein Hervorpreschen auf den fremden Hund umschlagen kann. Der "böse" Hund ist naürlich dann immer meiner... :-( Klar - er sieht ja auch gefährlicher aus, als ein Pudel, der ihn als Welpen gebissen hatte... Verbundene Grüße Cheyenne

0

Was du schreibst kann ich 100 % doppelt und fett unterstreichen und unterschreiben!

Ich habe auch eine Dogge. Das mit dem beißen ist eine Problem!

http://www-users.rwth-aachen.de/Guido.Faust/phpBB3/viewtopic.php?f=97&t=267&hilit=kangal

Meiner ist von einem Kangal sehr jung angefallen worden. Jetzt solbald Hunde größe als Labrador die Zähne zeigen will er drauf an.

Es wird besser aber nur langsam!!!

Hoffe du hats mehr Glück - bei uns tobt zur Zeit der Rechtsstreit da der gute man nicht die Daten seiner Hundeversicherung rausrücken will!

Toll was! Aber was soll man von "Hundefreunden" halten die Ihren "Freund" an der Kette halten.

Wer mehr wissen will meine Aufzeichnung zu dem Fall

0

Was du schreibst kann ich 100 % doppelt und fett unterstreichen und unterschreiben!

Ich habe auch eine Dogge. Das mit dem beißen ist eine Problem!

Meiner ist von einem Kangal sehr jung angefallen worden. Jetzt solbald Hunde größe als Labrador die Zähne zeigen will er drauf an.

Es wird besser aber nur langsam!!!

Hoffe du hats mehr Glück - bei uns tobt zur Zeit der Rechtsstreit da der gute man nicht die Daten seiner Hundeversicherung rausrücken will!

Toll was! Aber was soll man von "Hundefreunden" halten die Ihren "Freund" an der Kette halten.

Wer mehr wissen will meine Aufzeichnung zu dem Fall

einfach auf http:\www.treffpunkt-boscheln.de gehen und den Suchbegriff Kangal eingeben

0

Was du schreibst kann ich 100 % doppelt und fett unterstreichen und unterschreiben!

Ich habe auch eine Dogge. Das mit dem beißen ist eine Problem!

Meiner ist von einem Kangal sehr jung angefallen worden. Jetzt solbald Hunde größe als Labrador die Zähne zeigen will er drauf an.

Es wird besser aber nur langsam!!!

Hoffe du hats mehr Glück - bei uns tobt zur Zeit der Rechtsstreit da der gute man nicht die Daten seiner Hundeversicherung rausrücken will!

Toll was! Aber was soll man von "Hundefreunden" halten die Ihren "Freund" an der Kette halten.

Wer mehr wissen will kann sich meine Aufzeichnungen zu dem Fall

auf http:\www.treffpunkt-boscheln.de Unter dem Suchbegriff Kangal kommt ihr dann sofort zu dem Artikel

0

Was möchtest Du wissen?