3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte nicht vergessen, dass Ersthelfer kein ausgebildetes medizinisches Personal sind und es daher wenig Sinn ergibt, ihnen Fehler bei medizinischen Maßnahmen anzukreiden. Meines Erachtens nach ist der größte Fehler, gar nicht erst mit erster Hilfe anzufangen. Die allermeisten Dinge, die man in einem EH-Kurs lernt, sind im Prinzip allein mit dem gesunden Menschenverstand problemlos zu beherrschen. Dieses Denken mit dem gesunden Menschenverstand sollte gefördert werden, finde ich, und man sollte versuchen, irgendwelche Übungen zu kreieren, die dem Ersthelfer besser die Befangenheit nehmen, aus sich herauszukommen und auf einen Hilfsbedürftigen zuzugehen.

Und wenn es um rein medizinische Maßnahmen geht: Kaum jemand wendet die stabile Seitenlage vernünftig an. Ich weiß nicht, wieso das so ist, aber Bewusstlose werden entweder reanimiert oder es wird gar nichts gemacht. Die Seitenlage wurde ja früher oft gemieden, weil sie so kompliziert war und keiner es richtig hinbekommen hat, aber das ist ja inzwischen deutlich einfacher. Vielleicht kann man auch da noch an der Motivation bzw. dem Erkennen der Notwendigkeit bei den Ersthelfern arbeiten

Beginnt schon vorher, weil etwaige Helfer Angst haben, etwas falsch zu machen. Deshalb machen sie lieber gar nichts, obwohl es gute Informationsmöglichkeiten gibt. Aber positiv ist, wenn sie wenigstens mit Mobilfunk Hilfe anfordern.

Hei,

meine Punkte im EH-Kurs sind immer:

  • Druckpunkt bei der HLW
  • Zum Schluss bei SSL Kopf überstrecken
  • Kopf überstrecken bei Atemcheck
  • 10 Sek. bei Atemcheck warten
  • Notruf bevor HLW begonnen wird
  • Knoten beim Druckverband

Was möchtest Du wissen?