Was schreibt ihr in Weihnachtskarten?

6 Antworten

Für den wundervollen Weihnachtstag
wünsche ich Dir das Beste, das es überhaupt geben mag:
Glück, Liebe, Gesundheit und Heiterkeit -
und dies bis in alle Ewigkeit.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Lichterglanz und Schneekristalle –
darauf freuen wir uns alle!
So friedlich wirkt die weiße Pracht –
So sei auch Eure Heilige Nacht!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich wünsche euch eine ruhige Weihnachtszeit, in der ihr den Stress des Alltags hinter euch lassen könnt. Für das kommende Jahr viel Glück, Liebe und Erfolg.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Weihnachtsbaum – und helle Lichter,
Kindheitstraum und fröhliche Gesichter,
Vor dem Fenster Kälte, Schnee und Eis –
Es wärmt das Herz Weihnachten in Eurem Kreis!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Stunden nur für euch zu zweit
und eine schöne Weihnachtszeit.
Gemütlichkeit im warmen Haus
So sieht das Weihnachtsfest
am allerschönsten aus!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wir wünschen euch frohe Festtage,
in denen ihr euch entspannen
und auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens besinnen könnt.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Zur Weihnachtszeit wird auf einmal alles ganz still – die Hektik des Jahres scheint vergessen. Man besinnt sich auf das wesentliche und genießt schöne Stunden mit den Liebsten. Werde auch Du Dir der wichtigen Dinge im Leben bewusst und genieße die zauberhafte Weihnachtszeit in vollen Zügen! Ein frohes Fest!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wir wünschen euch:
Besinnliche Lieder, manch´ liebes Wort,
Tiefe Sehnsucht, ein trauter Ort.
Gedanken, die voll Liebe klingen
und in allen Herzen schwingen.
Der Geist der Weihnacht liegt in der Luft
mit seinem zarten, lieblichen Duft.
Wir wünschen Euch zur Weihnachtszeit
Ruhe, Liebe und Fröhlichkeit!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Zündet die Kerzen an, setzt Euch neben Eure Liebsten und genießt die gemeinsame Zeit. Weihnachten ist der perfekte Anlass, um den Stress des Restjahres vergessen zu machen und einmal zu entspannen. Ruhige Abende an den Feiertagen sind nun genau das Richtige. Für Euch alle fröhliche und vor allem besinnliche Weihnachten!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Weihnachten – das Fest der “LIEBE” ist da!
Dazu wünschen wir euch
Liebe zu euch selbst,
Liebe zu allem, was IST:

Gesegnete Weihnachten
und ein glückliches neues Jahr wünschen…
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Dieser Kartengruß soll sagen: Viel Freude an den Weihnachtstagen. Und das neue Jahr soll bringen, was zum Glück des Lebens zählt und dazu vor allen Dingen: FRIEDE AUF DER GANZEN WELT!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Die Tage werden kälter, die Kinderaugen größer: das Christkind naht. Genieße diese wundervolle, magische Zeit und lasse Dich vom Frohsinn und der Heiterkeit der Kinder anstecken. Zu Weihnachten sind wir alle wieder Kinder. Ein wundervolles Weihnachtsfest.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ein Frohes Weihnachtsfest und Gottes Segen,
der Weihnachtsmann möge vieles unter den Baum Dir legen!
Mir hat er ja geschenkt, wovon ich immer schon geträumt:
Mit Dir hab ich gefunden einen echten Freund!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich wünsche Euch
ein frohes Weihnachtsfest und ein paar Tage
mit viel Zeit für Gemütlichkeit.
unbekannter Verfasser

Der Baum verbrannt, Geschenk vergessen, die Gans ist auch schon aufgefressen und auf dem Tisch nur blöde Gaben, na dann nen schönen Heiligabend!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wenn an Weihnachten plötzlich die Tanne brennt,
ist auf einmal nichts mehr friedlich.
Wenn jeder dann nach draußen rennt,
wird das Fest sehr ungemütlich.
Ich wünsche ein frohes Weihnachtsfest ohne Zwischenfälle!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Lichterketten vor dem Haus
- drinnen warmes Kerzenlicht!
Doch wer wartet auf den Santa Claus,
zu dem kommt das Christkind sicher nicht!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.
Joachim Ringelnatz

Weihnachtskarte erstellen

Wenn am 24. Dezember der Osterhase kommt
und den Baum hängt voller Eier,
dann könnte man getrost vermuten,
dass irgendetwas schief läuft bei dieser Feier.
Wir wünschen Euch allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Rudolph hat ‘ne rote Nase,
ihm drückt der Glühwein auf die Blase,
bedröhnt fliegt er von Haus zu Haus
und richtet meine Grüße aus.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wunder dich nicht, wenn du eines nachts in einem dunklen braunen Sack aufwachst. Dann hat der Weihnachtsmann endlich meinen Wunschzettel bekommen!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich habe das Christkind gesehen und habs überfahren – es war ein Versehn.
Ich hatte gerade die Äuglein zu und träumte beim Fahren in himmlischer Ruh.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich weiß, dass es Dich sehr trifft, was ich zu sagen habe! Es wird auch sehr weh tun! Bevor Du es von jemanden anderen hörst: Den Weihnachtsmann gibt es nicht! In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Nach einem besonders starken Schneefall
herrscht Chaos und Unordnung überall.
Steckt jetzt auch noch der Weihnachtsmann fest,
gibt das der Stimmung sicher den Rest.
Frohe Weihnachten!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich bin eine kleine Weihnachtsmaus, steh leider nicht vor deinem Haus. Darum schicke ich dir jetzt aus der Ferne, eine Hand voller Weihnachtssterne.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ich hab’ eben das Christkind gesehn.
Es stand an der Bar und konnte kaum noch stehen.
Auf Geschenke brauchst du nicht zu hoffen.
Es hat das ganze Geld versoffen!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Hast du Weihnachten schon was vor? Ich suche nämlich noch einen Esel für die Weihnachtskrippe.
Liebe Grüße zu Weihnachten sendet dir…
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Lecker duftet der weihnachtliche Braten.
Doch lass’ Dir bitte dringend anraten:
Deine Portionen solltest Du klug bemessen,
wie schnell hat man sich schließlich überfressen!
Ein frohes Fest!
unbekannter Verfasser

Tannen, Lametta, Kugeln und Lichter,
Bratapfelduft und frohe Gesichter,
Freude am Schenken, das Herz wird weit,
Ich wünsche Dir: Eine fröhliche Weihnachtszeit!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Weihnachten, das Fest der Liebe ist da!
Aus diesem Anlass möchte ich einmal DANKE sagen:
DANKE dafür, dass ihr immer für mich da wart,
DANKE für all die schönen Stunden mit euch,
DANKE für all die lieben Worte,
DANKE, dass es euch gibt!
Herzliche Weihnachtsgrüße von…
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Nun kommt die Zeit, es naht das Fest,
an dem man sich beschenken lässt.
Und selber schenkt, so ist es Brauch.
Mit Weihnachtsbaum und Mistelstrauch
Kommt nun der Tag der Tage.
Und ich wünsch- keine Frage-
Zum Weihnachtsfeste nur das Beste!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wieder mal ist es soweit.
Nun kommt des Jahres schönste Zeit!
Mit Weihnachtsmarkt und Tannenbaum
Und Nadelduft in jedem Raum.
Ich wünsch ein Fest Euch mit viel Zeit
Mit Frohsinn und Zufriedenheit.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Wir grüßen euch zur Weihnachtszeit
in herzlicher Verbundenheit.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Weihnachtsgrüße fliegen durch die heilige Nacht,
die Postfrau hat noch ein Päckchen Dir gebracht,
ich denke auch an Dich und mach jetzt Schluss
und schicke Dir einen lieben Weihnachtskuss.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Heute wie in früh’ren Zeiten
Wollen wir erneut verbreiten
Dass die schöne Weihnacht naht
In jedem Land, in jedem Staat
Und Geschenke wird es geben
Wie nur selten sonst im Leben
Essen tut man viel und gern
Unter diesem Weihnachtsstern.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Köstlicher Duft erfüllt den Raum
und die Herzen höher schlagen lässt
die Vorfreude auf eine Weihnacht unterm Lichterbaum –
Wir wünschen Euch ein Frohes Fest!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ein Weihnachtsfest mit Gottes Segen,
möge er an Eurer Seite stehen –
und auch im nächsten Jahr auf allen Wegen
Euch begleiten und immer mit Euch gehen!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Im Vergleich zu anderen Regionen auf der Welt geht es uns richtig gut. Andere Völker denken gar nicht an Weihnachten und Geschenke. Sie sind einfach froh, dass sie etwas zum Essen bekommen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass wir Weihnachten nicht als Geschenkgabe-Anlass wahrnehmen, sondern als ein Fest, das uns vor Augen führt, dass wir richtig viel Glück gehabt haben. Ein gesegnetes und hoffentlich nachdenkliches Weihnachtsfest für Euch!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Bedeckt mit Schnee sind nicht nur Häuser und Straßen – auch unsere Gedanken,
die sich rundherum um das nahende Weihnachtsfest ranken.
Vereist sind nicht nur Dächer und Zäune – auch viele meiner Missgeschicke,
auf welche ich heute andächtig zurückblicke.
Denn jedes Jahr aufs Neue werde ich zu dieser unvergleichlichen Zeit
völlig ausgefüllt mit Liebe, Wärme, Dank und Glückseligkeit.
Aus weiter Ferne ertönt ein leises “Halleluja!”.
Hört, hört, liebe Leute, und freut euch: Die heilige Nacht ist wieder da!
Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Viel zu selten blicken wir im Leben auf die Dinge, die wirklich zählen. Die besinnliche und friedsame Weihnachtszeit ist der richtige Anlass, dies zu tun. Lasst uns nicht an unbedeutenden Kleinigkeiten des Alltags aufhalten, sondern vielmehr die Dinge und Menschen im Blick haben, die uns wirklich etwas bedeuten. Eine stressige Arbeitswoche ist im Nu vergessen, wenn man in liebende und dankbare Augen blickt. Lasst uns an den wesentlichen Kleinigkeiten des Lebens wachsen und sie nicht aus den Augen verlieren. Ein frohes Weihnachtsfest.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
sowie Gesundheit, Glück und Erfolg
für das kommende Jahr.
unbekannter Verfasser

Weihnachtskarte erstellen

Ho ho ho… Wir wünschen Euch kuschelig warme, himmlisch ruhige, wahnsinnig erholsame, kalorienbombige, engelschöne und rentierstarke Weihnachten.
unbekannter Verfasser

LUSTIGE WEIHNACHTGEDICHTE

Gestern Nacht, ein lauter Knall,
sodass ich aus dem Bett fast fall’,
leise schleiche ich mich an,
bewusstlos vor mir – der Weihnachtsmann.
Er fiel wohl über Spielzeug,
vom letzten Weihnachtsfest,
und unsere Katze Mikesch,
gab ihm dann den Rest.

\\

Der Tannenbaum
Es war einmal ein Tannenbaum
der war so klein man sah in kaum,
Da kam der Oberförster knapp
und sägte ihn ganz einfach ab
Er steckte ihn in einen Sack
und nahm den Sack dann Huckepack.
Der Sack lag auf dem Rücken
und fing dort an zu drücken.
Drum drehte er den Sack herum.
Bald ging er nur noch halb so krumm.
Zuhause staunte er dann sehr!
Der Baum war weg -der Sack war leer.

//

Vorfreude auf Weihnachten

Ein Kind – von einem Schiefertafel-Schwämmchen
Umhüpft – rennt froh durch mein Gemüt.

Bald ist es Weihnacht! – Wenn der Christbaum blüht,
Dann blüht er Flämmchen.
Und Flämmchen heizen. Und die Wärme stimmt
Uns mild. – Es werden Lieder, Düfte fächeln. -

Wer nicht mehr Flämmchen hat, wem nur noch Fünkchen glimmt,
Wird dann doch gütig lächeln.

Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes
Alle unfeindlich sind – einmal im Jahr! -
Uns alle Kinder fühlen eines Baumes.

Wie es sein soll, wie’s allen einmal war.
(Joachim Ringelnatz)

//

Muss durch grelle Gassen laufen
Und noch vier Geschenke kaufen:
Für den jüngsten Spross ein Handy
Und ein Buch, den Tristram Shandy.

Für die Tochter Gel zum Duschen,
Für die Gattin warme Puschen.
Da! ein Bücherladen! Rein!
Hat auch den Roman! Wie fein!

Darauf dann das Telefon
Für den anspruchsvollen Sohn.
Haste fort. Beim Überfliegen
Ließ jedoch ich etwas liegen.

Wild zum Himmel dringt mein Fluch:
Gottverdammt! Weg ist das Buch!
Schnell jetzt, zum Geschäft zurück
In verschärftem Joggerschritt.

Leider, ja, so kann es gehen,
Wurde Tristram nicht gesehen.
So ging mir im Handyshop
Der Roman von Shandy hopp.
(Peter Möck)

//

Advent, Advent, dein Handy brennt.
Erst die Antenne, dann die Tasten
und zum Schluss der ganze Kasten.
Ist dann auch der Akku breit,
weißt du, es ist Weihnachtszeit!

//

Ob Weihnachtsfriede oder Krieg irgendwo –
Hauptsache, wir haben unsere große X-mas-Show!
Ob Kälte, ob Armut, ob Hunger im Lande –
Hauptsache, der Weihnachtsmann macht uns keine Schande!
Hauptsache, die Geschenke fallen auf uns hernieder –
um die Welt kümmern wir im neuen Jahr uns dann wieder!

//

In dulci jubilo
Wir singen und sind froh,
denn ist vorbei der Weihnachtsstress dann,
wieder Ruhe und Friede einkehren kann!

//

Rennen, rennen, immer rennen,
das ist unser Weihnachtsfest,
wie wir’s anders gar nicht kennen
weil’s uns nicht aus den Fängen lässt.
Das ganze Land im Weihnachtsfieber,
der Kaufrausch als Epidemie,
nichts wäre uns zum Feste lieber
als des Einkaufs Euphorie.
Und wir kaufen die Krawatten,
die dann niemals einer trägt,
kaufen ein bis zum Ermatten,
bis die Zeit zum Umtausch schlägt.

//

Draußen ruht ganz still der See,
hektisches Treiben, wohin ich auch seh’.
Geschäfte voll, Regale leer,
schaut es Euch an,
es weihnachtet sehr.

//

When the snow falls wunderbar
and the children happy are,
when the Glatteis on the street
and we all a Glühwein need,
then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.

//

Mama, schenk’ mir ein Handy,
so eins wie das von Sandy,
mit den neuesten Finessen,
das hier kannst Du vergessen.
Meins ist ja schon zu alt,
es sind drei Monate bald.

//

Jetzt droht wieder die Weihnachtszeit
und die größeren Hosen liegen bereit,
denn jetzt heißt es wieder essen, essen
und Diätpläne schleunigst zu vergessen.
Es drohen die Kekse, die Torten und Kuchen,
nicht nur zuhause, auch bei Besuchen,
ist die Weihnacht vorbei, dann liegt man matt
auf der Couch, ist fürs Erste unendlich satt.

//

Kennt Ihr Rudolph, das Rentier schon?
Mit seiner roten Nase saust er allen davon.
Er hilft dem Weihnachtsmann bei Nebel, Schnee und Regen,
damit er auch kann finden jeden.
Selbst Dich spürt er mit seiner Nase auf,
kannst Dich wirklich verlassen darauf!

//

Freunde, es ist wunderbar,
die Weihnachtszeit ist greifbar nah.
Ihr wisst alle, was das heißt,
Stress, der uns vom Hocker reißt.
Kreischende Kinder, entnervte Frauen,
Preise, die vom Stuhl uns hauen,
doch am Ende ein strahlendes Lachen
und Tage, die uns glücklich machen.

//

Denkt euch, ich habe das Christkind geseh’n,
ich hab’s überfahren, es war ein Versehn.
Ich hatte gerade die Äuglein zu,
und träumte beim Fahren in himmlischer Ruh’.
Das Christkind hat in dieser eisigen Nacht,
Bekanntschaft mit meinem Kühler gemacht.

Später sah ich auch noch den Weihnachtsmann,
er feuerte grad seine Rentiere an.
Ich überholte ihn, den lahmen Wicht,
doch sah ich den Gegenverkehr dabei nicht.
Ich wich noch aus, doch leider nicht Santa,
ein kurzes Rumsen, und er klebte am Manta.

Am Ende sah ich auch noch den Nikolaus,
er stürmte grad aus dem Freudenhaus.
Er kam ganz hektisch über die Kreuzung gelaufen,
wollte wohl Präservative am Automaten kaufen.
Mein Auto und mich hat er gar nicht gesehen,
jedenfalls blieben nur seine Stiefel stehen.

So ist die Moral von diesem Gedicht,
fahr zu schnell dein Auto nicht.
Denn als ich zu Hause war, da musste ich heulen,
mein schöner Wagen der hatte drei Beulen,
vom Nikolaus, vom Christkind und vom Santa Claus…
tja, dann fällt dieses Jahr Weihnachten wohl aus!
(Oliver Kalkofe)

//

Ein Phänomen ist jedes Jahr,
die Höflichkeit der Kinderschar.
Wo sonst die Türen heftig knallen
und Lieder aus den Boxen schallen,
findet man nun Freundlichkeit,
zu jedem Handgriff sofort bereit.
An der Erziehung liegt es kaum,
meist sind es die Geschenke
unter dem Weihnachtsbaum.

//

Die gleiche Frage Jahr um Jahr:
Das Christkind oder Santa Claus?
Für uns ist das schon lange klar -
das Match geht für das Christkind aus!
Ob das blondlockige Kind mit Heiligenschein,
das erfüllt uns jeden Weihnachtswunsch
oder der Alte mit Rauschbart und roter Stola?
Egal, wichtig ist uns die Tradition dabei allein –
traditionell trinkt das Christkind nämlich Punsch
– und der Weihnachtsmann, der trinkt nur Cola!

//

Es steht ein Räuchermännchen
vor einem Weihnachtstännchen.
Das Räuchermännchen ist in Not,
in Deutschland gibt’s das Rauchverbot.
Das Räuchermännchen denkt sich trotzig:
Wenn ich nicht rauchen darf, dann kotz’ ich!
(Alfons Pillach)

http://www.sprueche-plus-wuensche.de/weihnachten/weihnachtsgedichte/

Frohe und gesegnete Weihnachten , alles Gute für das neue Jahr ! Und je nachdem einige persönliche Worte !

Was möchtest Du wissen?