Was sagt ihr zu der Aussage Schlechten Menschen geht es immer gut?

10 Antworten

Die Aussage bezieht sich ursprünglich darauf, dass jemand, der nur auf sich achtet, also "schlecht" ist, im allgemeinen Leben viele Vorteile genießt, weil er sich nicht um viel zu kümmern hat, also geht es ihm "immer" gut.

kommt drauf an, wie du "schlecht " definierst.

Teilweise, weil es schlechten Menschen "gut" in dem Sinne gehen könnte, dass sie mehr an sich denken und ihre Vorteile, als an andere... auch wenn sie ihnen weh tun.

Vllt geht's denen jz noch gut, aber iwann kommt der Tag, da bekommt jeder was er verdient.

Jemand der Wut, Zorn, Hass oder andere negative Gefühle in sich trägt, ist oft darum bemüht besser als alle anderen Mitmenschen zu sein und strengt sich an, um in eine Position zu kommen, in der er Anderen gegenüber überlegen ist und mehr Geld verdient. Dadurch geht es im finanziell und hierarchisch besser.

Aber ist er deswegen zufrieden und ausgeglichen, wohlgemut und ausgeruht?

Wenn es schlechten Menschen immer gut geht, dann sind sie entweder nicht schlecht, oder gute schauspieler. Ich denke das Schlechte kommt wahrscheinlich nicht von irgendwo.

Das sagt man ja in der Regel über sich selbst, wenn man von jemand anderen gefragt wird, wie es einem geht. Dieser Spruch ist so eine Art unbewusster Schutzzauber: Damit soll "die Missgunst des Schicksals" abgewehrt werden.

Was möchtest Du wissen?