Was passiert wenn man über Arriva, einen Brief, an ein Postfach verschickt??

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist wie bei allen anderen Zustelldiensten. Wenn ein Brief an ein Postfach adressiert ist, hat ein anderer Zustelldienst keinen Zugriff.

Dieser Zustelldienst muss den Brief ganz normal frankieren und dann über die Deutsche Post versenden. Es kann also durchaus möglich sein, dass der Brief dann etwas länger unterwegs ist.

Ja, ist halt nur die Frage ob er passend frankiert...

Bekam gestern total unterschiedliche Antworten, bei der Hotline,
des Zustelldienstes.

Von, dass er mit der Post zugestellt wird.... bis das er zurückläuft bei der Post, wegen unzureichender Frankierung.

 

Auf den Marken, des Briefservices ist auch nicht "Cent" vermerkt.

Sondern nur die Zahl 65 und Briefklasse "M".

 

0
@AndyTHL

Arriva muss diesen Brief so frankieren, dass er von der Deutschen Post befördert wird. Somit sollte der Brief richtig frankiert sein und mit etwas Verspätung dann ankommen.

0

Wenn ein Brief an ein Postfach adressiert ist, hat ein anderer Zustelldienst keinen Zugriff.

Doch, hat er.

Nach § 29 des Postgesetzes ist die Deutsche Post als marktbeherrschender Anbieter verpflichtet, anderen Anbietern die (Zitat) "Zuführung von Postsendungen" zu ihren Postfachanlagen zu ermöglichen.

Das dafür zu zahlende Entgelt wird von der Bundesnetzagentur festgelegt.

0

Die Deutsche Post muss auch anderen Postdienstleistern den Zugang zu ihren Postfächern ermöglichen, damit diese ihre Briefe dort zustellen können.

Das stimmt nicht.

0
@Allexandra0809

Bei der Bundesnetzagentur liest es sich aber anders. z.B.:

Die weiteren Entscheidungen der Bundesnetzagentur betreffen Dienstleistungen, die die DP AG ihren Wettbewerbern gewähren muss. So ist sie verpflichtet, den Wettbewerben Zugang zu ihren Postfachanlagen zu gewähren, damit diese an Postfächer adressierte Sendungen zustellen können.

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2013/131202_BriefportiEntgelte2014.html

Oder hat sich daran seit 2014 etwas geändert?

0
@Kuestenflieger

Bei uns gehen Briefe von anderen Zustelldiensten, die an ein Postfach adressiert sind, immer mit entsprechender Frankierung über die Deutsche Post.

Ein anderer Zustelldienst hat ja in den Räumen der Post nichts zu suchen. Ich kann ja auch nicht zu denen gehen und denen ein paar Briefe unterjubeln.

0
@Allexandra0809

Es reicht ja, wenn der andere Zustelldienst seine Briefe in der Postfiliale abgeben kann und die Briefe dort von Postmitarbeitern in die Postfächer verteilt werden. Dafür bekommt die Deutsche Post auch eine Vergütung von ein paar Cent pro Brief.

Inzwischen habe ich auch die Rechtsgrundlage dazu gefunden. § 29 (1) des Postgesetzes besagt:

Ist ein Lizenznehmer auf einem Markt für lizenzpflichtige Postdienstleistungen marktbeherrschend, so ist er, soweit dies nachgefragt wird, verpflichtet, auf diesem Markt anderen Anbietern von Postdienstleistungen gegen Entrichtung eines Entgelts die Zuführung von Postsendungen zu den von ihm betriebenen Postfachanlagen zu gestatten, es sei denn, dies ist sachlich nicht gerechtfertigt. (...)

http://www.gesetze-im-internet.de/postg_1998/__29.html

0

Was möchtest Du wissen?