Was passiert mit der mRNA nach der ganzen Proteinbiosynthese?

5 Antworten

Sie wird mehrfach abgelesen und dann abgebaut (nicht nach einer festen Zeit, sondern einfach im Laufe der Zeit, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit).

Die mRNA-Moleküle haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Sie werden von Enzymen abgebaut. Das ist notwendig, denn sonst würde ja die Produktion eines Proteins so lange weitergehen, wie die mRNA hält, und das kann dauern. Die Zelle wäre kaum in der Lage, die Proteinsynthese zu steuern. "Nach der Proteinsynthese " gibt es aber kaum. Sie läuft ständig mehr oder weniger ab.

naja, irgendwann müsste der code ja wieder als doppelstrang vorliegen, sodass er nicht mehr repliziert werden kann.

0

Die Frage hab ich mir noch nie gestellt =P

Aber ich nehme mal an, dass sie abgebaut wird (in die Einzelbaustein; vielleicht mit einer RNA-/DNAase). Die einzelnen Bausteine können dann wieder benutzt werden, schließlich ist die Biosynthese kein Pozess, der alle 2 Tage stattfindet.

LG

Proteinbiosynthese: Codogener Strang = derjenige, der von der mRNA transportiert wird?

Hallo zusammen

Ich sollte den Ablauf einer Proteinbiosynthese mit Gensonne verstehen. Nun, ist der codogene Strang mit der mRNA gleichzusetzen (dort ist Thymin noch nicht Uracil)? Wird die mRNA von der tRNA zum Ribosom geführt und die tRNA bringt den passenden Gegenbuchstaben z.B. bei G das C? Etwas komplex, die ganze Angelegenheit.. danke vielmals für eure Antworten. :-)

...zur Frage

Exons und introns, Unterschied?

Schreibe morgen eine Klausur über die Proteinbiosynthese. Was genau sind jetzt die Exons und Introns? Was bewirken die? Sie sind ja in der prä-mRNA enthalten. Danke.

...zur Frage

Proteinbiosynthese, richtig zusammengefasst?

Hallo, ist das richtig zusammen gefasst?

Die Proteinbiosynthese ist der Vorgang, bei welchem die DNA kopiert wird und an die Genprodukte geleitet wird. Also, der DNA ist der Genträger und um mit dem Leben zu erzeugen braucht man Funktionen, welche in den Genprodukten, wie z.Bsp.: in den Proteinen, zu finden ist. Der Weg der DNA zu den Funktionen geht über die mRNA, den Messenger. Also zusammengefasst, der Speicher -> die DNA, wird kopiert ->mRNA, dies ist die Transkription. Der nächste Schritt ist die Translation, die mRNA wird 'übersetzt' ans Genprodukt. Die kopierte Information macht das Genprodukt aus. Die DNA, die Erbinformation, wird auch Genom genannt ( kommt vom Genotyp) . Alles was arbeitstechnisch verwendet wird, von der mRNA, nennt man Transkriptom. Das was dann schließlich an in den Genprodukten aufgenommen wurde, nennt man Phänom (-> Phänotyp).

Irgendwelche Verbesserungen? Kann ich das so in meiner Klausur verwenden? Und wenn ich schon dabei bin, kann mir auch einer erklären was der Unterschied von der Proteinbiosynthese und der Replikation ist?

Vielen Dank im vorraus!

...zur Frage

Proteinbiosynthese im Zellzyklus - DNA-Replikation eigentlich mRNA-Replikation?

soweit ich weiß, findet die transkription und translation der DNA in RNA (proteinbiosynthese) in der G1-Phase der interphase statt.

dann in der s-phase findet die replikation der dna statt. aber man hat doch dann nur noch die mRNA und nicht mehr die dna... wird dann nicht die rna replikiert (?) ?

...zur Frage

Warum tritt die 3. Mendelsche Regel nicht immer zu?

...zur Frage

Genexpression=Proteinbiosynthese?

Gibt es einen Unterschied zwischen der Genexpression und der Proteinbiosynthese? Und wenn ja, welchen? Oder sind diese beiden biologischen Vorgänger der selbe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?