Was passiert mit den Schulakten wenn man fertig mit der Schule ist?

7 Antworten

Man benötigt die Schul-Zeugnisse das ganze Leben als Referenz für Bewerbungen. Deshalb sollte man schauen, dass sie alle komplett sind und im Bedarfsfall sie von der jeweiligen Schule anfordern. Man kann die Zeugnisse in einem eigenen Aktenordner aufbewahren.

Da rein gehören auch Teilnahmebescheinigungen von irgendwelchen Lehrgängen, Lebenslauf, Bewerbungsmuster und die Zeugnisse der Arbeitgeber.

Wie man mit dem ganzen Rest des Schuldaseins verbleibt, ist sicherlich Geschmackssache. Ich habe ihn irgendwann entsorgt, nachdem ich meine geklirrte Schrift nicht mehr zu Gesicht bekommen wollte :)

Hallo!

Die Prüfungsunterlagen kann man sich nach m.E. drei Jahren abholen -----> die Schule lädt einen jedoch nicht dazu ein bzw. man muss da selbst aufkreuzen & die Unterlagen wollen. Ich habe es damals so gemacht :) Holt man sie nicht ab, werden die Sachen entsorgt. Ich war damals der Einzige von meinem Jahrgang (1990/91), der die Unterlagen haben wollte^^

Die Akte an sich über etwaige Probleme, Klassenbucheinträge usw. kann nach zehn Jahren abgeholt werden.

Grundsätzlich werden sie weiterhin irgendwo aufbewahrt, der Mittelwert aller Bundesländer, dächte ich, sind 5 Jahre.

Dazu zählen Klausuren, Zeugnisse, et cetera. Jedoch wird meistens zwischen den Dokumenten differenziert.

Was möchtest Du wissen?