7 Antworten

Also ich habe 4 Kinder. Ein boy und drei Prinzessinen.

Mein ältester (16) hat in der Pubertät nie wirklich probleme gehabt. Der stimmbruch verlief bei ihm zwar mir starken Halsschmerzen aber sonnst hatte er nie Probleme oder desgleichen. Natürlich kam dann die erste errektion und das verlangen der Kondome... Das war aber alles halb so schlimm. Er hat sich immer Vorbildlich verhalten, hat kein Mädchen geschwängert oder sonnst was.
Viele seiner Freunde mussten das Gymnasium verlassen. Haben geraucht, getrunken und Drogen genommen. Darüber haben mein Mann und ich zum Glück früh genug mit ihm darüber geredet.

Wärendessen 2 meiner Töchter (12 und 14) so unerträglich sind, das man sie am liebsten aus dem Haus rauswerfen möchte. Derren Hormone spielen da einfach verrückt!
Beide haben ihre Tage recht früh bekommen. Sie heulen ohne Grund. Meinen, sie wären Fett. Und wenn man nicht aufpasst sind die Schwanger. Die ältere von beiden wollte ihr erstes mal ohne Kondom haben. Mein Sohn ist zum Glück gerade in ihr Zimmer gegangen, um sein Ladekabel zu holen.Das gab natürlich ärger. Da war sie 13! Ich habe mir große Vorwürfe gemacht. Ich dachte, ich habe als Mutter versagt!
Dann wird ordentlich gezickt. Egal ob Familie oder Freunde! Man kriegt sich ständig in die Haare.
Das Thema Kleidung:
Sie bekommen von uns eine Menge Geld um sich Kleidung zu Kaufen. Alles schön und gut. Aber wenn mein Mann dann die Hälfte der Kleidung sieht, wird einem ja schlecht! Miniröcke,bauchfreie Oberteile, viel zu enge Lederjacken oder Oberteile mit extremsten Ausschnitt! Jedes Mal dasselbe. Die beiden streiten sich auch immer, wer die größere Oberweite hat, wer bei wem wie beliebter ist und wer nun der hässlichere ist.

Mit anderen Worten, meiner Meinung nach, sind die Mädchen eindeutig schwieriger.

Ich finde das echt cool das sie mit ihren Kindern so offen über das Thema reden, ich wünschte ich könnte das mit meiner Mutter auch!

0

Ziemlich ausgeglichen. Wobei es die Mädchen denke ich etwas mehr betrifft bzw sie es etwas, aber auch nur minimal schwerer haben durch Stimmungsschwankungen, denn das kann in manchen Situationen echt nachteilhaft sein.

Ich behaupte, dass es Jungs einfacher haben.

Sie flüchten sich in Hobbies, werden "Nerds", werden unabhängig von der Außenwelt. Natürlich schwingt die Befürchtung mit, dass niemals ein Mädel darauf stehen wird. Aber wir versuchen es, wir entscheiden uns dafür in Hoffnung auf den Glaube an den Sieg, an dem die ein oder andere Träne abprallt.

Beide gleich schwer. Männchen können damit nur besser umgehen.
Es ist ja allgemein bekannt dass das Weibchen bei einem gewissen Hormonspiegel die Selbstkontrolle verliert. Dann weint es und dann ist es wieder gut für ein Weilchen.

Wenn man aber von den Körperlichen veränderungen ausgeht haben es jawohl Mädchen schwerer, oder?

0

wirklich schlimm finde ich nur die Gefühlsschwankungen und die Periode. über das Wachstum der Brüste hab ich mich eher gefreut.

0

Ich bin 12 (weiblich) und in der Pubertät und ich DARF einfach nicht Zicken oder einfach teenie sein ich MUSS auf sie hören sonst gibt es eine geklatscht oder Ohrringe tragen , Nagellack oder slipeinlagen darf ich garnicht benutzen

sorry das sollte unter ein Kommentar stehen

0

Ich hätte jetzt wohl auch gesagt die Jungs haben es leichter!

Was möchtest Du wissen?