was macht eine identität aus?

5 Antworten

Die Identität wird bestimmt durch das Selbige..... (nicht durch das Gleiche).

Es wird bestimmt durch die Einmaligkeit einer bestimmten einmaligen Konstellation von Eigenschaften, zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort, die wir zu einer Entität einer zusammenhängenden Bedeutung machen. Es ist ein Zusammenhang gegenüber der Trennung von anderem, in seiner Einmaligkeit. Es ist etwas, was wir theoretisch einem eindeutigen Namen geben könnten, im gegensatz zu Gleichem, dem wir einen kathegorischen Begriff zuordnen. Theoretisch könnten wir allem, was wir als Einheit wahrnehmen und gegenüber anderem willkürlich abgenzen, einen eindeutigen Namen geben. Aber dann wäre unsere Sprache so vielfälltig, daß wir nicht mehr miteinander kommunizieren könnten. Darum haben wir für das Meiste nur kathegorische Begriffe, die die Ähnlichkeiten und Gleichheiten beschreiben und begrenzen willkürlich Namen für das Selbige auf wenige Einheiten, die uns persönlich als wichtig und besonders bedeutungsvoll erscheinen. Aber in Wahrheit hat alles eine Identität, was existiert und zwar in dem Umfang, wie wir es als Einheit, in Abgenzung zum anderen, aufgrund einer willkürlichen Bedeutung, definieren. ..

Gruß,

Soulbridge

Jedes Wesen, daß ein Bewußtsein hat, hat auch eine eigene Identität. Warum sollte ein Bettler kein Bewußtsein haben?

kannst du mir erklären was eine identität ist?

0
@DiamondsAreBlue

Möchtest Du eine mathematische, sachliche oder philosophische Erklärung? ;-)

Umgangssprachlich ist Identität das, was eine Person ausmacht, beschreibt und gleichzeitig von allen anderen Menschen unterscheidet - Du hast eine Identität als Mensch, vermutlich männlichen Geschlechtes - aber die ganzen Besonderheiten Deiner Person ist letzten Endes das, was Dich als einzigartige Person (mit einer einzigartigen Identität - die sich nicht nur in den Fingerabdrücken oder DNA erschöpft) ausmacht.

0

Nicht nur Bewusste haben eine Identität. Schleißlich nennst du ja auch den Stuhl einen Stuhl und den Hamburger Hamburger. Wir bezeichnen alles. Wir versuchen, den Dingen einen Wesenskern zu geben.

0
@LeenaPopeena

Sprache ist Konvention. Ein Stuhl würde nicht Stuhl heißen, wenn Menschen ihn nicht so nennen würden.

0
@LeenaPopeena

Da hier der "Bettler" angeführt wurde, geht es dem Frager wohl weniger um "identisch" (im Sinne von gleich) ...

Und dieser Bettler hat zwei Identitäten - eine, die "wir" ihm verleihen, indem wir ihn der Gruppe der Bettler zuordnen und eine eigene als Mensch mit seiner ganz eigenen Geschichte.

Und das unterscheidet ihn vom Hamburger ;-) 

0

Beim Menschen bezeichnet Identität (lat. idem ‚derselbe‘, ‚dasselbe‘, ‚der Gleiche‘) die ihn kennzeichnende und als Individuum von anderen Menschen unterscheidende Eigentümlichkeit seines Wesens. Analog wird der Begriff auch zur Charakterisierung von Entitäten verwandt. Bezogen auf unterscheidbare Größen bedeutet Identität die völlige Übereinstimmung. Bei Ausdrücken bzw. Begriffen, besonders in sprachphilosophisch-mathematischen Zusammenhängen, steht Identität oft für den gleichen Umfang dieser Ausdrücke.

Aus Wikipedia

Was möchtest Du wissen?