Was macht der Lokführer wenn er mal aufs Klo muss?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Personenverkehr kann man in den Haltebahnhöfen auf die Toilette gehen, wenn die Zeit dafür ausreicht, im Regionalverkehr in der Regel an den Wendebahnhöfen, da man dort normalerweise etwas Aufenthalt hat. Im Güterverkehr gehen die Lokführer bei Harndrang häufig hinter einen Busch, wenn sie auf einem Überholungsgleis (Überholung durch schnellere Züge) warten müssen. Ansonsten geht man ganz klassisch in der Pause auf die Toilette.

Grundsätzlich sollte man das Trinken schon im Voraus etwas planen - es ist natürlich nicht ratsam, beispielsweise einen Liter vor einer Fahrt zu trinken, wo man schon im Voraus weiß, dass man die nächste Zeit nicht so ohne Weiteres auf die Toilette gehen kann. Ansonsten muss man nun mal durchhalten... ;-)

Bei Durchfall bleibt man zuhause.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn du Durchfall hast, bist du an dem Tag dienstuntauglich, du darfst gar nicht in den Führerstand.

Was man machen kann, wenn das kleine Geschäft dringlich wird, darauf kommst du, wenn du etwas nachdenkst. Was machen denn die, die im Krankenhaus liegen, und nicht aus dem Bett können?

Und die Fahrgäste schauen zu 🐒

0

Naja der macht entweder Nummer 1 oder Nummer 2, je nachdem was er gerade muss.

Aber ansonsten hält so ein Zug regelmäßig in Bahnhöfen, das kann man nutzen wenn es ganz dringend ist.

Auf den nächsten Bahnhof warten und entspannt aufs Klo gehen.

So mach ichs zumindest.

Passiert halt wir sind auch nur Menschen ;)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Also als Paketfahrer hab ich wenn es nicht anders ging immet in eine Flasche gepinkelt und die dann irgendwo entsorgt.

Ferkel 🐷

0

Was möchtest Du wissen?