Was kostet es einen 400V starkstromanschluss zu legen?

7 Antworten

ich sag jetzt mal pauschal zwischen 50 und 1500 €

ist ein drehstromzähler vorhanden?

wie schaut der sicherungskasten aus?

ist ein fi schalter im sicehrungskasten vorhanden?

wenn nein, kann er nachgerüstet werden?

soll es eine 16 oder 32 ampre steckdose sein?

wo ist der sicherungskasten, wo der keller, wo die garage?

müssen viele wanddurchbrüche gemacht werden?

wie soll das kabel verlegt und befestigt werden?

ein guter elektriker würde sich das angucken und dir ein (un)verbindliches angebot machen.

lg, Anna

drehstrom ja, FI nein. Platz ist genug im Kasten, 32A sollen es sein. es wäre einmal durch die wand, durch die decke liegen Kanäle. Das Kabel soll aufputz.

0
@YankoCBR

yankocbr um den Fi kommst nicht rum der ist heute absolut vorschrift

1

Einen realistischen Preis wird dir niemand auf eine so pauschale Frage geben können.

Wir kennen die Gegenheiten nicht und wie Peppie85 es schon geschrieben hat, es kann von xx,-€ bis xxxx,-€ sein. 50,-€ sind schon unrealistisch, weil das in etwa der Preis einer Monteurstunde (Geselle) inkl. MwSt. ist und noch kein Material dabei ist.

Ich würde den Elektriker anrufen und mich beraten lassen und ihn um ein Angebot bitten. Das ist in der Regel kostenfrei.

Wenn dir das Angebot zu teuer erscheint, besteht auch die Möglichkeit sich ein 2 oder 3 Angebot einzuholen. Dabei siehst du auch welche Unterschiede es evtl. in der Umsetzung gibt.

Zu beachten sind hinsichtlich der Kosten: Geplante Anschlussleistung (wegen Leiterquerschnitt), Leitungslänge, Befestigungs-Untergrund (z.B. Holz, Beton).

Wofür brauche ich 32A Starkstrom?

Hallo liebe Community,

als Bauherr suche ich bei euch Hilfe ob und wenn ja welchen Starkstromanschluss ich für die Garage installieren lasse. Bisher habe ich als Laie offenbar nicht die richtigen Begriffe gefunden um mir im Netzt selbst zu helfen...

Mein Bauleiter sagt, üblich wären im Falle eines Falles ein 16A Anschluss oder ein 32A Anschluss, oder auch beides direkt nebeneinander. Eventuell gäbe es auch eine Art Reduktionsstück um die 32A Anschlussdose auf 16A herunter zu regeln. Grundsätzlich wäre der ein Aufputzanschluss durch einen Fachbetrieb in der Garage geplant. Hausanschlusskasten/Stromzähler gibt es noch nicht, von der geplanten Position des Hausanschlusskastens bis in die Garage sind es ca. 10m, vom Zugangspunkt der Stromleitung an der Grundstücksgrenze (wo jetzt grade der Baustromkasten steht) bis in die Garage ca. 20m.

Als Anwendungsgebiet des Starkstromanschlusses ist mir ein Elektroauto in den Sinn gekommen, vielleicht werden die ja in den nächsten 20 Jahren mal bezahlbar... Ansonsten hat mein Vater eine Kreissäge, die werde ich aber bestimmt nicht anrühren - dafür sind mir meine Finger zu wichtig ;-)

Bevor ich jetzt den Elektriker nerve und mich allzusehr als unwissender Volldepp offenbare folgende Fragen an die Community:

a) Wofür kann ich so einen Starkstromanschluss nutzen und wie "groß" sollte er dann ausfallen?

b) Gibt es einen "großen" Anschluss den ich beliebig herunter regeln kann?

Vielen Dank schon mal vorab, euer unwissender Bauherr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?