was kann ich tun wenn mein sohn nicht arbeiten will

13 Antworten

Ich sehe die einzige Chance darin ihm klar zu machen, dass er es ohne Job schwer haben wird im Leben.

Zeige ihm anhand der Gelder von Hartz IV wie schnell diese weg sind, wenn er eine eigene Wohnung hat, Lebensmittel braucht, sein Auto betanken muss, Strom & Wasser bezahlen muss.

Mach mit ihm einfach dieses Spiel, auch wenn es komisch klingt, aber zeige ihm so, dass er ohne Job kein schönes Leben haben wird und drohe ihm im Notfall damit, dass er komplett alles selbst zahlen muss, wofür er aufkommt (s. obige Liste). Ich denke mal ihr bezahlt ihm bisher noch Nahrungsmittel usw.

Zeige ihm das und spiele es evtl. auch mit ihm (Spielgeld usw.) Gebe ihm den Hartz IV Betrag in Spielgeld und verlange für Essen, Lebensmittel, Auto, Strom usw. realistische Beträge. Er wird merken, dass er nur schwer über die Runden kommt. Und wenn er meinte: "Ok, cool. Ich habe ja noch am Ende des Monats 60-70 € über." Dann zeige ihm, dass er sich noch nichts gegönnt hat: Kleider, Kino, Ausgehen, Disco usw.

Spätestens dann sollte ihm klar sein, dass er so sich eigentlich nichts mehr zusätzlich leisten kann und damit kein tolles Leben führen wird.

sorry aber das kannst vielleicht mit kinder machen aber nicht mit einem 20j der lebt auf unsere kosten er hat sein zimmer sein pc und das reicht ihm den ganzen tag pc und schlafen das ist sein leben

0
@knaller52

Wer hat den PC bezahlt?

Wenn ihr, dann nehmt ihn raus aus dem Zimmer.

Soll er sich doch selber einen finanzieren.

Kein Taschengeld (wenn er nichts macht gibt es ja auch kein Kindergeld).

Nicht für ihn mitkochen, Wäsche soll er selber waschen (Waschsalon) etc..

Ihr seid seine Eltern, nicht seine Haussklaven.

Erkundigt Euch und wenn ihr alles genau wisst schmeißt ihn raus.

0
@knaller52

pc abschalten, internet abschalten, strom abschalten. mit uns wird es genauso gemacht wenn wir nicht zahlen. mfg,

0

Nicht lange reden, ihn nicht lange bequatschen, sondern klare Konsequenzen aufzeigen und EINHALTEN! Setzt ihm ein klares Ultimatum. Hält er es nicht ein, weicht er nur ein Deut davon ab, raus mit ihm! Ganz kalr und eindeutig ohne wenn und aber und egal wie sehr er sich sträubt. Er ist alt genug und MUSS für seinen Unterhalt selbst sorgen! Gebt ihm kein Cent Taschengeld, versorgt ihn nicht, er muss selbst für Versorgung und Nahrung aufkommen. Lasst euch nicht ausnutzen, auch nicht vom eigenen Sohn, der scheinbar nur zu faul ist. Solange er den Eindruck hat, Hotel Mama und Papa zahlen ja, solange wird er nicht aktiv werden.

ich würde ihm einfach nichts geben so lange er nichts tut. ich würd ihm ein zimmer ohne strom zum schlafen geben, was zu essen und das wars. irgendwann wirds ihm dann schon zu blöd

Ja, DH, das wird die einzig richtige Lösung sein! Wenn ich sowas höre, krieg ich echt Aggressionen, ich hab mit 15 schon gearbeitet und wäre meiner Mutter nie auf der Tasche gelegen! Ist aber oft auch Sache der Erziehung...

0

Geldhahn zudrehen, keine Wäsche mehr waschen, nicht mehr kochen für ihn, usw. soll er sich selbst versorgen, im schlimmsten Fall doch vor die Tür setzen! Soll er schauen wie er rum kommt. Klingt hart, aber oftmals die einzie Möglcihkeit solche faulen Typen wachzu rütteln! Viel Erfolg und gute Nerven für euch Eltern!

Wenn er eine Ausbildung oder Arbeit verweigert, könnt ihr in sicher rauswerfen. Solange er da wohnt, würde ich ihm keinerlei Geld geben, und auch sonst nur das Nötigste. Vielleicht hilft das schon, wenn er merkt, dass er für mehr auch arbeiten muss.

Was möchtest Du wissen?