Wird man von der Schule benachrichtigt wenn während der Schulzeit ein Familienmitglied stirbt?

8 Antworten

Unter Umständen, ja. Ich habe es in meiner Schulzeit zwar nur 1. erlebt, aber es kommt vor. 

Wenn deine Eltern in der Schule anrufen und darum bitten, sagt man es dir. Das habe ich einmal miterlebt. Die Lehrerin kam ganz normal in die Klasse, hat uns eine Arbeit gegeben und ist dann mit meinem Mitschüler raus. Ein paar Minuten später kam er tränenüberströmt wieder rein, hat seine Sachen gepackt und ist gegangen. 

Ich persönlich hab mir davor nie Gedanken über solch einen Fall gemacht. Ich hab später mit meinen Eltern ausgemacht, dass sie die Schule nur anrufen, wenn man mich unbedingt braucht (kritischer Zustand, jemand muss sich um Opa oder Oma kümmern,...). Meine Gründe dahinter: ich möchte so eine Nachricht nicht von einem Lehrer oder dem Direktor erfahren. Zudem habe ich einen ziemlich weiten Heimweg. Da ist es nicht gut, wenn man traurig und unaufmerksam heimfährt. Nicht, dass noch was passiert. 

Ich denke einfach, dass es weniger schlimm ist, wenn man ganz normal von der Schule heimkommt und es dann erfährt. Man ist an einem vertrauten Ort und man kann einfach weinen, trauern oder auch wütend ein Glas zerschmeißen. Man ist einfach in "Sicherheit".

Das sind meine Erfahrungen zu dem Thema. Jeder muss selber wissen, ob er benachrichtigt werden will. Am besten macht man sowas rechtzeitig mit seinen Eltern aus.

Ich habs zwar noch nie selbs miterlebt aber wenn z.b deine mutter in der schule  anruft (wenn sie nicht von der arbeit weg kann)  und zu der sekräterin sagt sie will das du benachrichtigt wirst das z.b deine oma verstorben  ist  denk ich dass dann der rektor zu euch ins klassenzimmer kommt und dich rausbittet und dir dann das erzählzät was deine mutter gesagt hat

Und wenn deine mutter selbst kommt geht sie warscheinlich erst zum rektor und der geht dann mit ihr zu euerm klassenzimmer und er bittet dich raus und lässt dich dan mit deiner mutter unterhalten und vlt wenn es der wunsch von dir bzw. Deiner mutter ist dass du mit nach hause darfst  wurd er das bestimmt auch erlauben weil wenns jetzt in schok für dich ust bringts ja auch nichts wenn du die ganze zeit heulend im unterricht sitzt   

Haffe es hat dir weitergeholfen  und du verstehst was ich erklären wollte😃😊

Falls du konkrete Ängste hat, weil jemand schwer krank ist oder so, würde ich sowohl mit den Eltern/ nächsten Angehörigen als auch mit dem Vertrauenslehrer/ Schulleiter reden und diskutieren, was du möchtest. So kannst du sicher sein, dass im Ernstfall das getan wird, was du (vermutlich) möchtest. Die anderen können auch sicher sein, dass sie das Richtige tun. 

Es gibt z.B. Menschen, die würden sagen, "ich möchte das erst nach der Schule erfahren, wenn ich alleine bin" und andere, die sich schwere Vorwürfe machen würden, wenn sie es nicht sofort erfahren. Hier wäre ggf. auch mit den Eltern/ nächsten Angehörigen zu diskutieren, ob man gerufen werden möchte, wenn noch eine Chance besteht, den Angehörigen lebend zu sehen, wenn er also im oder auf dem Weg zum Krankenhaus etc. ist.

Das weiß doch in der Schule niemand. Wenn Angehörige im Sekretariat anrufen und Bescheid sagen, dass jemand verstorben ist, werden sie auch bestimmen, ob der Schüler gleich benachrichtigt werden soll oder nicht. Aber normalerweise ruft man doch nicht wegen eines Todesfalls in der Schule an.

Wenn es jemand naher ist wie Vater oder Mutter und die Schule informiert wird, dann wird der Rektor kommen und man wird dich aus der Klasse bitten und es dir dann draussen mitteilen, dann darf man auch nach Hause oder wird gebracht. Wenn es aber jemand nicht so naher ist wie Onkel oder Tante, dann wird die Schule nicht informiert.

Was möchtest Du wissen?