Was kann er dagegen machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn sich Dein Freund gerade in einer manischen Phase befindet, ist Abilify ein richtiges Medikament.

Die Nebenwirkungen sind leider bei fast allen Antipsychotika oft ziemlich heftig.

Neben der medikamentösen Behandlung, sollte Dein Freund unbedingt eine begleitende Psychotherapie machen.

Sofern er nicht entmündigt wurde, steht ihm natürlich frei, sich von seinem Arzt ein Medikament spritzen zu lassen, oder auch nicht.

Dass er momentan nicht suizidgefährdet ist, hat er bestimmt auch dem Medikament zu verdanken.

Vielleicht sollte er seinem Arzt mitteilen, dass er Abilify nicht verträgt - es gibt sicher Alternativen.

Er geht bereits jede Woche zum Psychiater und manisch war er schon seit fast einem Jahr nicht mehr. Er ist nicht suizidgefährdet...und er hat es auch schon tausend mal mitgeteilt das er extreme Nebenwirkungen hat aber das interessiert niemanden. Ich will ihm helfen weiss aber nicht wie...

0
  • Wenn er schon über 18 ist kann ihn keiner zur Depospritze zwingen ich würde versuchen ih n n auf Tabletten umzusteigen u d die Dosis etwas zureduzieren

Kommt drauf an was mit ihm passiert wenn er die Spritze nicht mehr nimmt
Solang er unter 18 ist MUSS er normalerweiße die Spritze nehmen außer die Eltern sagen das ist okay...
Jedoch kann es auch sein das wenn er die Spritze nicht nimmt das er dann irgendwie ausflippt und eine Gefahr oder so ist dann MUSS er sie glaub ich nehmen aber weiß selber nicht so genau wie das abläuft sorry

Er ist 25 Jahre alt und ja er könnte schon wieder manisch werden vielleicht aber er ist keine Gefahr für andere Menschen. 

0
@PantherInBlack

Wenn er 25 ist dann darf er normalerweiße selbst darüber bestimmen was ihm geben wird und was nicht jedoch würde ich es dabei belassen wenn die Ärzte sagen das es gut so ist das er diese Spritzen bekommt dann soll das auch lieber so bleiben jedoch dürfte er darüber selbst endscheiden, denke ich zumindest

0

Was möchtest Du wissen?