Was ist typisch für die 50er?

6 Antworten

Als Dame ging man damals noch mit Hut und Handschuhen aus. Wer auf sich hielt, ließ seine Kleidung bei einer Schneiderin herstellen. Beliebt waren (auch) Etui-Kleider mit kurzen Jäckchen.

Petticoats, 3/4Röhrenjeans, enge Blusen, Ballerinas,, Pfennigabsätze, Hoolahoop-Reifen, Pepitamuster, Aussenwelle, Rock and Roll, rote Perlenhalsketten, schmale Schlips u.s.w.

Typisch für die 50er Jahre waren, wie bereits erwähnt, Petticoats, Jeans & die Lederjacke. Die Mode ging in Richtung sexy, körperbetont. Was für mich persönlich aber an den 50er Jahren so fasziniert war die Denkweise, denn mit dem Wirtschaftswunder (nach dem Krieg) kam auf einmal der Boom. Die Menschen hatten Freude am konsumieren und die Ladenkassen klingelten bis spät in die Nacht. Ein regelrechter Kaufrausch ist in den 50er Jahren ausgebrochen der nicht nur Textilmäßig sondern auch im Bereich der Wohnungseinrichtung neue Trends setze. Was früher Luxus war, galt in den 50er Jahren dann als Standard. Wie z.B. auch der Fernseher.

In den 50er Jahren hatte man dann auch plötzlich Vorbilder denen man Nacheifern wollte. Jüngste Beispiele wären da Marilyn Monroe oder James Dean.

Frisuren Technisch waren die 50er Jahre, die Generation der tourpierten Haare. Bei Männern nannte man das glaub ich eher "Fönfrisur".

Schmuckmäßig lag man mit Bronze oder Kupfer nie verkehrt. Vor allem Broschen war ein gängiges Schmuckstück. Natürlich gehörte aber auch das gepünkte Haarband zum Must-Have der 50er Jahre :).

http://retroo.de/themengebiete/story/50er-jahre

Petticoat, Nierentisch. Pfennigabsätze

Was möchtest Du wissen?