Was ist mit Spiegeln von Parabeln gemeint?

3 Antworten

Die Normalparabel lautet f(x)=1*x²
ist der Faktor vor dem x² >1, so ist die Parabel gestreckt; ist sonst nichts angegeben, so ist die Parabel nicht verschoben. Und an der x-Achse gespiegelt heißt: h(x)=-f(x)

Ja danke,aber was kommt denn dahinter kann ich mir das aussuchen?weil wie soll ich denn dann die Eigenschaften angeben wenn ich jetzt nur diesen einen Wert habe??

0
@niineehm

Du sollst von der Normalparabel ausgehen, und die ist f(x)=1*x²+0
Die Funktion h soll nun nur den Streckungsfaktor 2,3 erhalten und nach unten offen sein, also h(x)=-2,3x², das ist alles

0
@Rhenane

Ja also kann man dann doch nicht den scheitelpunkt oder die symmetrieachse angeben

0
@niineehm

selbstverständlich, es ist doch vollkommen egal, wo sich die Parabel im Koordinatensystem befindet, ob sie nach oben/unten/links/rechts verschoben ist; obwohl sie "nur" durch den SCHEITELPUNKT (0|0) geht, hat sie es genauso verdient, Parabel genannt zu werden wie z. B.: g(x)=1,75x²+2x-3

0

die Funktionsgleichung kannst du anhand der Informationen selber bestimmen. Und gespiegelt an der x-Achse ist halt gespiegelt an der x-Achse. (einfach ein - vor das x^2 setzen)

Und das was dahinter kommt kann ich mir dann einfach ausdenken,oder wie?

0

wieso ausdenken?? das steht doch da: "...durch spiegeln...und durch Strecken mit dem Faktor 2,3"

0
@Blvck

Wie soll man denn den scheitelpunkt oder die symmetrieachse angeben

0

aus der Funktionsgleichung ablesen

0

y = -2,3 x²

minus wegen Spiegelung

Was möchtest Du wissen?