Was ist eurer Meinung nach der Unterschied zwischen Haushaltshilfe und Putzfrau im Privathaushalt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das heißt nicht mehr Putzfrau sondern Reinigungskraft. Wie der Name schon sagt, leistet sie eine Reinigungsarbeit, eine sogenannte Unterhalts und Sichtreinigung. Eine Haushaltshilfe hingegen, führt den Haushalt, im Optimalsten Fall bräuchte eine Hausfrau die eine Hat nichts mehr machen, weder Kochen, noch Bügeln, noch EInkaufen oder sonst was. Auch die Haushaltshilfe reinigt das Haus oder die Wohnung.

das sollte vorher abgesrochen sein. Eine Haushaltshile ist eine "Hilfe" im Haushalt und keine Reinigungskraft. Eine Reinigungskraft macht nach Abrache auch Fensterdie sollte das können. Eine "Hilfe" wird angewiesen wo zu helfen ist. Das können auch die Fenster sein. Das muss aber vorher abgesprochen werden. Nicht jedem liegt im Haushalt das Bügeln geschweige das Fensterputzen. Daher ist es wichtig vorab Stärken und Schwächen bzw. Arbeitsaufgaben abzusprechen.

Die Putzfrau putzt...die Haushaltshilfe übernimmt auch andere arbeiten die in einem Haushalt anfallen wie Wäsche waschen, bügeln, kochen usw.

Danke. Aber wie ist das mit Fenster putzen? Kann ich als Haushaltshilfe sagen, das er sich nen Fensterputzer zulegen soll? (ich meine, ich putze ja Fenster, aber für 4 Stunden in der Woche kommt man nicht weit (und mehr kann ich nicht arbeiten, da ich sonst niemanden für mein Baby habe)

0
@hutzel08

Wenn du nur einmal die Woche für 4 Stunden da bist, hast du nur den Status einer >Reinigungskraft und dazu gehört das Fensterputzen zu. Was übrigens auch eine Haushaltshilfe macht. Allerdings wenn du nur als Reinigungskraft da bist, bräuchtest du nicht bügeln.

0
@Igelnasen

''Wenn du nur einmal die Woche für 4 Stunden da bist, hast du nur den Status einer >Reinigungskraft''

Was hatt denn das bitteschön mit der Arbeitszeit zu tun? Im Optimalfall gibt es ganz klar vereinbarte Arbeitsaufgaben und im schlechteren Fall gibt es das nicht.

Und da kann man sich als völlig kündigungsschutzrechtlich ungeschützter AN überlegen, ob man eine Aufgabe, die nicht 100%ig zu den typischen für diese Stelle zählt, ablehnt

0
@bitmap

Das ist in einem Privathaushalt meistens leider nicht sehr genau Geregelt, meist ist auch eins ehr persönliches Verhältnis Vorhanden, was dann Gespräche ziemlich Heikel macht zwischen dem was man macht und dem was man nicht macht. Bei "Nur" vier Stunden in der WOche ist eine Planung zur Haushaltsführung nicht Möglich, sondern immer nur Anfallende Arbeiten, die liegen geblieben ist. Ich habe es selber Erlebt, die einmal die Woche "Putzer" werden nur für die QArbeiten herangezogen, die man selber nicht schafft oder zu denen man keine Lust hat. Ich will keinen dieser beiden Berufe abwerten, habe und tu es noch in beiden Gearbeitet.

0

Was möchtest Du wissen?