Was ist eine Garantiemacht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

eine Macht (hier ein Land), die einer anderen etwas garantiert.

Hier garantiert, also bestätigt, GB die Unabhängigkeit Belgiens. Das heißt, wenn Belgiens Unabhängigkeit angetastet wird, wird Großbritannien darauf Einschreiten um Belgien die Unabhängigkeit zu bewahren.

Der Schlieffenplan musste wegen dieser diplomatischen Verbindung in Kauf nehmen, auf jeden Fall GB in den Krieg mit hinein zu ziehen.

mfg Nauticus

Vorweg: Die gesagten Sachen sind richtig. Noch genereller kann man sagen: Ein Land, das für für die Einhaltung eines völkerrechtlichen Vertrages garantiert.

Deutschland durfte Belgien nicht angreifen, da GB sonst Deutschland angreifen würde. GB garantierte also für den Schutz Belgiens.

Jedoch wusste GB, dass Deutschland im Falle des Krieges gegen Frankreich über Belgien am besten angreifen konnte, und GB und F hatten ja den Krieg provoziert, all dies war abgesprochen...

Durch Belgien wurde durchmarschiert, und dann ging es nach Paris, so der Plan.

Thomas

earnest 29.08.2012, 14:43

Hier wird Falsches behauptet.

Die Provokation lag nicht auf Seiten von GB und F. Die Provokation des völkerrechtswidrigen deutschen Angriffs, der völkerrechtswidrige Bruch der belgischen Neutralität: DAS war es, was die Kriegserklärung Englands hevorrief.

Die bei Thomas nachzulesende Argumentation entspricht der, die normalerweise aus der ganz rechten Ecke kommt.

0

GB war diejenige Macht, die für die Neutralität Belgiens einstand, dessen Neutralität garantierte. Das war überall in Europa bekannt. Auch in Deutschland.

Das bedeutete: Ein Angriff auf Belgien, wie ihn der Schlieffen-Plan beinhaltete, würde als Angriff auf GB gewertet. Dem deutschen völkerrechtswidrigen Angriff auf Belgien folgte dann konsequent die Kriegserklärung der Briten an Deutschland. Überraschung!

Der Schlieffen-Plan war damit POLITISCH gescheitert. WK 1 war damit praktisch für D verloren, kaum daß er begonnen hatte.

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?