Was ist ein Fachschulstudium?

7 Antworten

Ein Fachschulstudium gibt es sehr wohl. Als Beispiel verweise ich auf die Staatliche Technikerschule Berlin, kurz STB. Das ist die technische Fachschule des Landes Berlin. Das Studium wird abgeschlossen mit dem geschützten Titel "Staatlich geprüfter Techniker" und der jeweiligen Fachrichtung (z.B. Hochbau, Tiefbau, Maschinenbau, Elektrotechnik u.s.w.. Der Staatl.Geprüfte Techniker (FS) besetzt die Stufe zwischen dem Meister und dem Dipl.Ing.. Als Studierender bekommst du auch einen entsprechenden Studentenausweis mit den entsprechenden Vergünstigungen. Die Studiengänge können in Vollzeit oder als Abendstudium belegt werden. Wer später noch den Dipl.Ing machen will und kein Abitur hat, erwirbt hiermit auch die FH-Reife. Ich selbst belege dort den Baustudiengang.

Jeder der es mir nicht glaubt kann es auch auf dieser Website nachlesen.
www.technikerschule-berlin.de

Stefan

Mir kann es eigentlich egal sein, ob man an einer Fachschule angeblich studiert. Wem es besser gefällt, von mir aus. Rein juristisch ist jemand, der an einer Fachschule eingeschrieben ist kein Student, sondern ein Schüler. Deshalb werden die angehenden Techniker auch nicht vom Studentenwerk erfaßt. Daß die Technikerschulen von "Studium", "Student" und "Studierendenausweis" reden, ist eher Eigendarstellung und juristisch nicht haltbar. Studenten gibt es nur an Hochschulen (FH/Uni) oder an Berufsakademien. In der DDR zählte man auch die Personen dazu, die an einer Ingenieurschule (3 Jahre Fachschule nach Klasse 10) eingeschrieben waren.

0

Ganz recht. Laut Technikerschule Berlin steht dort:"Fachschüler haben die Möglichkeit, nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz Schüler-BAföG zu erhalten.". Also eine Schule. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass man an einer Fachschule studieren kann. Das geht nur mit der Hochschulreife und nicht gar ohne die 10. Klasse. Das sind meiner Meinung nach alte Propagandaaussagen der ehemals DDR-Oberen, die ihr System damit aufwerten wollten. Jede Kindergärtnerin hatte ja auch "studiert" und die "DDR" sollte ein "Land der Ingenieure" sein! Wohl gemerkt, Ing. (oek.) konnte man ohne die 10. Klasse nach drei Jahren Fachschule werden. Das waren nach juristischer Einschätzung Techniker.

Man kann in der Tat zur Ausbildung an einer Fachschule Studium sagen. Schon alleine auf Grund der allgemeinen Begriffserklärung. Mittlerweile, eigentlich auch schon seit längerem wird der Begriff Studium nicht mehr nur für Hochschulen (und damalige Berufsfakademien) verwendet, sondern findet auch für Fernschulen, Fachschulen, Fachakademien und teilweile Berufsfachschulen sowie auch private Bildungseinrichtungen gebraucht und dies nicht nur in der Selbstdarstellung.

Unterschied Erzieher-Ausbildung und Sozialpädagogik?

Hi Leute, kurze Frage.... Ich mache ab August eine "Erzieher-Ausbildung" bzw. gehe zu einer "Fachschule für Sozialpädagogik". Ist das nun eine Ausbildung oder ein Studium? Da auf der Internetseite der Fachschule steht, "Erzieher-ausbildung..." und dann kommt "die Studierende lernen"...und an Fachschulen werden doch Studiengängen mit starkem Praxisbezug angeboten?! (Voraussetzung der Ausbildung: Fachhochschulreife bzw. allgemeine Hochschulreife) Bin ich dann ein "student" oder "schüler"? ...und was genau ist der Unterschied zwischen der Erzieher und Sozialpädagogik?

Mfg Deichkindfan

...zur Frage

Lohnt sich ein Studium an einer FH?

Hat jemand Erfahrung? Lohnt sich ein Studium an einer FH ? Oder wird man immer zweite Wahl bleiben, weil man eben nicht an einer Uni studiert hat? Freue mich über Antworten....

...zur Frage

Fachschule = Hochschule?

Hallo,

vielleicht eine doofe Frage, aber so ganz blicke ich nicht durch. Ist eine Fachschule (Fachschule für Sozialpädagogik) gleichzusetzen mit einer Hochschule? Also wenn ein Studienkredit beantragt werden möchte und dieser für Hochschulen beantragt werden kann ist dies möglich als "Fachschüler"??

Vielen Dank schonmal!!

...zur Frage

Berufsmatura (Schweiz!)?

Hey :) Ich möchte in der Schweiz unbedingt meine Lehre mit der Berufsmatura machen.. Ich habe aber in der Oberstufenzeit nicht genügend gute Noten gehabt und würde nun im März eine Aufnahmeprüfung machen. Ich checke Mathe so halb, in Deutsch und Englisch bin ich sehr gut und in Französisch echt schlecht (Das sind die Prüfungsfächer). Ich glaube bei einer Note darf man unter einer 4 sein (wäre wohl bei mir Franz), denkt ihr, ich könnte das schaffen? Wenn ich bis März mega viel lerne?

Ich möchte danach echt gerne eine Fachhochschule besuchen. Wenn ich sie bestehe, würde ich trotzdem danach mega Probleme mit dem Schulstoff haben? Ist das echt nur für Menschen, deren Schulniveau sonst wie hoch ist? Oder kann man mit fleissig üben es trotzdem schaffen? Eigentlich bin ich ja echt mega motiviert. Es gibt ja extra übungsblätter, da checke ich Mathe eben nicht so gut, so wie Franz. Gibt es irgendwelche Chancen? Danke :/.

...zur Frage

Worauf muss ich bei der Fahrschulwahl achten?

Worauf muss ich bei der Fahrschulwahl achten? Ich würde gerne nächstes Jahr mein autoführerschein in Kombination mit einem A1 machen und würde gerne wissen auf welche Kriterien ich bei einer Fahrschule achten muss. Ps. Komme aus Berlin also große Auswahl

...zur Frage

Logopädie Ausbildung -Berufsfachschule/Fachschule?

hey, ich habe noch eine Frage zur Ausbildung und dem möglichen Studium zur Logopädin bzw zum Logopäden. soweit ich das verstanden habe, braucht man entweder Abi, einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss (den dann aber mit abgeschlossener, zweijähriger Berufsausbildung). dann kann man auf eine private oder staatliche Schule gehen- ist damit eine Berufsfachschule oder eine Fachschule gemeint? dort (also Berufsfachschule oder eben Fachschule)macht man dann meines Erachtens eine dreijährige Ausbildung. Anschließend kann man auf eine Fachhochschule gehen und dort Logopädie studieren und seinen Bachelor machen.

stimmt das so? und wird die dreijährige Ausbildung jetzt in einer Fachschule (was ich eher denke, obwohl man da doch berufliche Erfahrung braucht?) oder in einer Berufsfachschule absolviert? und kann man auch einen alternativen Studiengang machen, der dann vier Jahre dauert?

ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?