Was ist eigentlich von der Kinderarbeit nicht so schlimm New Yorker oder H&M oder Primark

6 Antworten

Es gibt zwar durchaus Unterschiede bei der Kinderarbeit, unter welchen Bedingungen sie schuften müssen, aber grundsätzlich sollte man Kinderarbeit in keiner Weise unterstützen.

Eine kostengünstige Alternative, die zudem noch unter ethischen und ökologischen Aspekten vorbildlich ist, ist Second-hand-Kleidung. Da die meisten Leute heutzutage ihre Kleidung durchschnittlich nur noch ein Vierteljahr lang tragen und sie dann abgeben, kannst du dort sogar sehr gut erhaltene und modische Stücke bekommen. Passend zur Schonung des Geldbeutels und für ein gutes Gewissen.

Glaube bei ... müssen die Kinder am Tag nur 12 Stunden am Tag schuften, das finde ich akzeptabel, man kann dann ohne Bedenken kaufen ;-) nee, Kinderarbeit ist in jeder Form inakzeptabel, ist doch klar.

Alle sind gleich schlimm - sogar die teuren Marken.

Sry aber ich weiß nicht wie Kinderarbeit in irgendeiner Art und Weise nicht so schlimm sein kann. Auch wenn jetzt z.B.: Primark am schlimmsten ist, ist es immer noch genauso schlimm das NY oder H&M auch Kinderarbeit vertreten, egal ob es da weniger Kinder sind.

Zu deiner Frage erlaube ich es mir mal zu erwähnen, dass Kinderarbeit IMMER schlimm eingestuft werden sollte....

Soviel dazu ist Primark ein Unternehmen, das vorwiegend Massenware aus China zu spottgünstigen Preisen in Deutschland verkauft, unter anderem auch Ware aus Kinder/Zwangsarbeit.

New Yorker und H&M werden eher für trendige Fashion-Ware zu angemessen bis günstigen Preisen besucht, dort schätze ich die Warscheinlichkeit aber geringer als bei Primark ein, wobei es davon abhängt, bei welchen Anbieter das Unternehmen ihre Ware kauft und in welcher Masse in verbindung auch zum Preis....

Im Grunde genommen, kann es dir überall passieren, wobei es bei Primark schon überwiegend öfters Aufgefallen ist wobei sie sich mit einer eher dürftig mageren Enschuldigung entlasten mögen....

Was möchtest Du wissen?