Was ist eigentlich schneller Fahrrad oder Roller?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das ist vom Trainingszustand des Fahrradfahres abhängig. Auf kurzen Strecken schafft auch ein relativ untrainierter Radfahrer 25 km/h oder schneller, ist also auf Kurzstrecken schneller die ein Mofa. Allerdings müsste man schon ein halber Radprofi sein, um 25 km/h oder schneller dauerhaft halten zu können, auf längeren Strecken ist also in der Regel wieder das Mofa schneller. Mit einem 45 km/h Roller sieht es natürlich wieder ganz anders aus, da ist man immer schneller wie ein Fahrradfahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf kurze Distanzen schafft man mit einem Fahrrad auch 30 km/h nur nicht lange.

Versuche es mal, zeichne die Strecke auf und schaue sie später an.
Für Smartphones ist Geo Tracker von www.geo-tracker.org klasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Fahrrad schafft man schon 25km/h aber wenn du nicht trainiert bist, ist es fast unmöglich die Geschwindigkeit zu halten. Da ist ein Roller schon schneller. Es kommt aber drauf an wo du langfährst, vielleicht gibt es mit dem Fahrrad ja auch Abkürzungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich ausprobiert. 

Also ich war kein Leistungssportler aber doch schon ganz gut in Form. Auf manchen wirklich steilen Straßen hat mich das Mofa (mein Mofa mit Freund als Fahrer) abhängen können, ich habe es aber immer wieder ein- und überholt. Unentschieden so weit.

Nun darf ich aber mit dem Rad auch durch den Park abkürzen und andere Wege benutzen, die nur für Fußgänger und Radfahrer freigegeben sind. Mit dem Mofa muss ich strikt auf den Autostraßen bleiben. Daher gewinnt das Fahrrad ganz deutlich. Auf längeren Strecken kommt das blöde Vibrieren und im Winter die Kälte dazu - ich bin nicht lange Mofa gefahren. Die Nachteile überwiegen und man kommt kaum voran. Nur zum Einkaufen direkt im Stadtteil war es ganz brauchbar.

Heute gibt es e-Bikes, die laufen schneller als ein Mofa, da sie keinen Drehzahlbegrenzer haben, und man darf überall lang, wo auch Fahrräder fahren dürfen. Mofas haben daher keine Daseinsberechtigung mehr. 

   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst es ja schon selber: Das ist unterschiedlich. Auf einer kurzen Strecke kann ein Fahrradfahrer sicherlich auch mal schneller sein als ein Roller. Auf längerer Distanz ist der Roller aber schneller am Ziel. Ausser du bist Radprofi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit meinem Mofa(30kmh gerade aus, Berg ab bis zu 60) wurde ich mal von einem Rennrad überholt. Er hatte mindestens 45 drauf, konnte Ihn später nicht mehr sehen😂 Aber in der Regel Nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Ebene ist auf dem Fahrrad bei Leuten mit einerigermaßen Bums in den Beinen 25 km/h reines lockeres GA1-Tempo.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun habe ich weder ein Rennrad oder Fixy, aber ich fahre durchschnittlich mit 18-20 km/h. 

Kurzeitteig schaffe ich auch locker über 30 km/h, kann diese Geschwindigkeit aber nicht lange halten, da mein Rad nicht dafür gedacht ist. 

Daher wäre zumindest in meinem Fall der Roller im  Vorteil, da er die 25 km/h permanent halten kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrradfahrer können locker 20 und teilweise auch 30 fahren. Radler von der Tour de France fahren teilweise sogar weit über 50 km/h.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Auf kurze Distanz oder berg runter das Rad das kann dann auch 50-70 km haben wen man das Risiko eingeht.weil es schwer ist zu bremsen oder man ist ein radprofi mit einem entsprechende rad dan ist man auch schneller.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer auf den Fahrer an.

Bist du einigermaßen trainiert?

Kommt aber auch darauf an, ob du Gegenwind hast oder ob es bergauf geht.

Auch wie lange du fährst.

Ich bin mit dem Fahrrad auf jeden Fall schneller als ein Mofa, aber bergauf (hängt auch wieder von der Steigung ab) irgendwann nicht mehr.

Und nach 3 oder 4 Stunden kann es auch sein, dass das Mofa schneller ist, da das im Gegensatz zu meinen Beinen nicht müde wird.

Für kürzere Strecken ist ein Fahrrad aber schneller und auch billiger und besser für die Umwelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein guter Touren oder Rennradfahrer mit dem Richtigen Rad schafft locker einen 40er schnitt auf der Geraden, teils mehr.

ich Fahre mit meinem Hardtail meist einen 23er Schnitt, hab aber viele Hügel auf meinen strecken.

auf der Geraden auch gerne mal einen 30er schnitt. somit lässt sich mit einem Kurzen Sprint fast jedes Mofa Überholen. nur am Berg hast hald Verloren ^^

aber natürlich ist das auch abhängig vom Rad bzw. der Übersetzung und Bereifung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich ist ein Mofa (nicht getuned oder soetwas natürlich)  langsamer als ein Fahrrad. Auf gerade Strecke ohne steigung etc bin ich mit dem Fahrrad schneller als 25km/h, aber wie du schon richtig angemerkt hast, ist das doch sehr unterschiedlich von Person zu Person.

Was ich dir versichern kann ist, dass Mofa angenehmer ist :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixLingelbach
07.08.2016, 09:55

Für dich vielleicht, Tabbe, für einen sportlichen jungen Mann sieht das wieder anders aus.

Aber recht hast du trotzdem. Mein Mofa ging dann auch an meine Töchter.

0

Ein Mofa ist schneller als ein normaler Radfahrer. Die fahren meistens unter 20 kmh.

Sportliche Radfahrer (Kurierfahrer, Radrenntraining) kommen aber gut auf 30 km/h - ich selbst habe auch schon Mofas überholt - das ist lustig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?