Was ist eigentlich Milchgeld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, LiquidBlaze94.

Milchgeld war in der DDR für die Eltern der Schüler monatlich zu zahlen, sollten die Kinder eben täglich eine 250 ml Flasche reine Milch oder Frucht - oder Schokomilch trinken können.

Diese Milchration wurde täglich zur Frühstückspause von dazu eingeteilten Schülern ausgegeben, die auch drauf achteten, dass die geleerten Flaschen zurückgegeben wurden: immerhin 30 Pfg. Pfand drauf, die die betreffenden Eltern nicht zahlten, lG.

Früher gab es in Schulen die Möglickeit, in der Pause Milch zu kaufen. Brote brachten die Kinder von zu Hause mit. Da Milch als sehr gesund galt, gaben die Eltern ihrem Kind tgl. das sogenannte Milchgeld zur Schule mit. War viele Jahre ein ganz normaler Vorgang.

In meiner Schulzeit gab es in der Schule auf Bestellung jeden Tag einen viertel Liter Milch. Und dafür war dann pro Woche eine Mark Milchgeld zu zahlen.

Ich hab früher Milchgeld in der Klasse kassiert ;-))

Wenn vereinzelt heute auch noch an Schulen Milchtüten angeboten werden, dann gibt es da auch noch das Milchgeld.

In welchem Zusammenhang wurde das Wort gebraucht? Ich kenne den Begriff als Ausdruck für dem Brautpreis in einigen Ländern Asiens.

Glaube Geld für diese kleinen milchpackungen die in der Schule verkauft werden

Kommt drauf an, in welchem zusammenhang es steht.

Eine möglichkeit wäre, dass damit der Erlös verkaufter Milch gemeint ist.

Was möchtest Du wissen?