Was ist eigentlich ein "junger Käse"?

6 Antworten

Je nach Dauer der Reifezeit unterscheidet man im Handel zwischen jungem (vier bis acht Wochen), mittelaltem (zwei bis sechs Monate) und altem Gouda (gewöhnlich sechs bis acht Monate, manchmal auch länger, etwa beim achtzehnmonatigen Old Amsterdam). http://de.wikipedia.org/wiki/Gouda_(Käse)

es gibt jung, mittelalt, alt, extra usw. und sofort, das ist eine Bezeichnung für die Lagerzeit. Mit dem Alter wird der Gouda würziger, verliert mehr an Wasser und ist somit auch teurer.

Ob Du einen jungen, mittelalten oder alten Gouda hast, hängt von der Reifezeit ab. Wird der Käse vier bis acht Wochen gereift, bezeichnet man ihn als jungen Gouda. Mittelalter Gouda wird zwei bis sechs Monate gereift und ist geschmacklich intensiver. Darüberhinaus gibt den alten (sechs bis acht Monate gereift) und sogar den uralten Gouda (Old Amsterdam Reifezeit bis zu 18 Monaten). Der ist allerdings gewöhnungsbedürftig, da er vom Aussehen sehr an Parmesan erinnert. Probiert habe ich den allerdings noch nicht - der lässt sich, so bröselig er ist, schlecht auf's Brot legen.

Ich würde wegen des besseren Geschmacks nur mindestens mittelalten Gouda essen. Noch würziger ist der alte. Da die Lagerzeit länger ist, sind die (mittel)alten teurer.

Es gibt 12 Jahre alter Gouda.Je älter der Käse je besser schmeckt er. Junger Käse wird "at hock" hergestellt und man sollte mindestens den mittelalten nehmen.Der Käse wird nicht schlecht wenn er reift.Er hat ein Verfalldatum sobald er geschnitten und verpackt ist.Aber im Käserad hält er sich über viele jahre

ad hoc :-) (lateinisch für schnell, spontan, sofort)

0
@Koechlein1948

er nicht - aber du. :)

Weil soooo falsch darf man das wirklich nicht schreiben. Ein bisschen falsch ja, aber nicht soo. :)

0
@suki11

sowas sagten früher Besserwisser und Oberlehrer und heute ? jeder?

0

Was möchtest Du wissen?