Was ist eigentlich Abseits beim Fußball?

44 Antworten

Es fällt mir deutlich leichter, während des Fußballspiels ein Abseits auf dem Feld zu erkennen, als es hier in Worte zu fassen. Ich bin übrigens eine Frau :-) Ich schaue immer als erstes, ob zwischen dem Tor und dem Spieler mit Ball noch andere Spieler der gegnerischen Mannschaft sind. Offiziell müssen laut Abseitsregel zwei gegnerische Spieler inklusive Torwart vor dem Spieler mit Ball sein. Das ganze natürlich auf der Feldhälfte der Gegenmannschaft.

Das ist zunächst einfach, wie ich finde. Aber was wäre die Abseitsregel ohne ihre Ausnahmen:

  • Bei Eckstößen, Einwürfen oder Abstoß ist die Abseitsregel natürlich aufgehoben.
  • Ist der Spieler dem Tor näher als der Ball, ist das ebenfalls kein Abseits mehr
  • Wenn sich ein Spieler, der sämtliche Bedingungen erfüllt, deutlich aus dem Spiel heraushält. Meist drehen sich Spieler sogar weg, damit sie auf keinen Fall angespielt werden. Das nennt man passives Abseits.

Die Anwendung der Abseitsregel ist sehr schwierig, denn nicht selten rennen Spieler der gegnerischen Mannschaften gleichzeitig dem Ball hinterher. Dabei ist oft nicht zu erkennen, welcher Spieler vorne und welcher hinten liegt. Beim Wettlauf um den Ball ist entscheidend, mit welchem Körperteil ein Spieler vorne liegt. Die Hand, die fürs Fußballspiel irrelevant sein sollte, darf im Abseits hängen - der Fuß aber nicht.

Das schöne: Ich persönlich bin fast immer anderer Meinung als die Schiedsrichter und erkläre das laut und deutlich allen Umstehenden oder demjenigen, der mit mir vor dem Fernseher sitzt. Über nichts lässt sich so klasse diskutieren wie über die Entscheidung der Schiedsrichter zum Abseits.

Ein Spieler steht genau in dem Augenblick, in dem der Ball von einem seiner Mitspieler abgegeben wird, näher an der gegnerischen Torlinie als der Ball.

Abseits ist beim Fußball ein Regelverstoß. Ein angreifender Spieler steht im Abseits, wenn er der gegnerischen Torlinie näher ist als 2 gegnerische Spieler (inkl. Torhüter) - es sei denn, er befindet sich in seiner eigenen Spielfeldhälfte oder auf gleicher Höhe mit einem Gegenspieler.

Die Abseitsposition gilt nur dann als regelwidrig, wenn der Spieler diese ausnutzt, um auf Ball, Spiel oder Gegner einzuwirken. Ist dies nicht der Fall, spricht man von passivem Abseits. Bei der Entscheidung, ob eine Abseitsposition vorliegt, zählt allein der Zeitpunkt der Ballabgabe durch einen Mitspieler (nicht der Zeitpunkt der Ballannahme).

Es liegt keine Regelübertretung vor, wenn ein Spieler den Ball direkt erhält von einem Abstoß oder einem Einwurf oder einem Eckstoß. Das Strafmaß ist ein indirekter Freistoß, welcher an der Stelle der Regelübertretung ausgeführt wird.

Wenn eine verteidigende Mannschaft die gegnerische, angreifende Mannschaft gezielt ins Abseits laufen lässt, indem die Verteidiger kurz vor dem gegnerischen Ballabspiel nach vorne preschen, spricht man von einer Abseitsfalle. Diese Defensivtaktik gehört zu den schwierigsten im modernen Fußball. (siehe hier: http://www.weltfokus.de/nachrichten/sport/fussball)

Im Fußball steht ein Spieler im Abseits, wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind: Ein angreifender Spieler befindet sich in der gegnerischen Hälfte und ist der gegnerischen Torlinie näher als der Ball. Höchstens ein gegnerischer Spieler - das ist in den meisten Spielsituationen der Torwart, es kann aber auch ein Feldspieler sein - ist der gegnerischen Torlinie näher als der angreifende Spieler. Entscheidend fuer abseits ist der Moment der Ballabgabe.

Im Fußball steht ein Spieler im Abseits, wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind: Ein angreifender Spieler befindet sich in der gegnerischen Hälfte und ist der gegnerischen Torlinie näher als der Ball. Höchstens ein gegnerischer Spieler - das ist in den meisten Spielsituationen der Torwart, es kann aber auch ein Feldspieler sein - ist der gegnerischen Torlinie näher als der angreifende Spieler. Entscheidend fuer abseits ist der Moment der Ballabgabe.

Kein Kommentar- einfach super erklärt!

0

super erklärt aber leider falsch!

0
@rimmert

hier die richtige Antwort: 1. Ein Spieler befindet sich in Abseitsstellung, wenn er näher der gegnerischen Torlinie ist als der Ball, ausser: er befindet sich in seiner eigenen Spielhälfte oder er steht nicht näher zur gegnerischen Torlinie als mindestens 2 seiner Gegner, wobei "gleiche Höhe" ebenfalls keine Abseitsstellung ist. 2. Ein Spieler wird nur dann abseits erklärt und dafür bestraft, wenn er im Moment, da ein Spieler seiner Mannschaft den Ball berührt oder diesen spielt, er nach Ansicht des Schiedsrichters das Spiel oder einen Gegner beeinflusst oder versucht, aus jener Stellung einen Vorteil zu ziehen. 3. Ein Spieler wird vom Schiedsrichter nicht abseits erklärt nur weil er sich in Abseitsstellung befindet wenn er den Ball direkt aus einem Abstoss, Eckstoss, Einwurf oder Schiedsrichterball bekommt.

4. Wenn ein Spieler abseits erklärt wird, verhängt der Schiedsrichter einen indirekten Freistoss, der von einem Spieler der gegnerischen Mannschaft an dem Ort ausgeführt werden muss, an dem der Verstoss begangen wurde, ausgenommen der Verstoss wurde von einem Spieler im Torraum der gegnerischen Mannschaft begangen; in diesem Falle ist der Freistoss von irgendeinem Punkt innerhalb der Hälfte des Torraums auszuführen, in der der Verstoss begangen wurde.

0

Was möchtest Du wissen?