Was ist der Unterschied zwischen Hydrophil und Hydrophob in der Bionik?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Keins 100%
Hydrophil 0%
Hydrophob 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Keins

Es kommt darauf an. Hydrophob bedeutet: Wasser perlt ab (Lotuseffekt). Für eine Regenjacke ist eine hydrophobe Oberfläche besser geeignet. Hydrophil kann (abgesehen davon dass Wasser an der Oberfläche nicht abperlt) außerdem auch bedeuten, dass sich etwas in Wasser löst. Wäre Apfelsaft nicht hydrophil, wäre es also ziemlich unpraktisch. Du musst immer auf den Verwendungszweck achten.

hydrophil - wasserliebend

hydrophob - wasserfürchtend

Das taucht überall dort auf wo man es auch mit Wasser zu tun hat. Beides ist  gleich wichtig.

Eine Abstimmung über die Nützlichkeit von physikalischen Eigenschaften ist ja so ziemlich das Abartigste (sehr höflich ausgedrückt), was mir bisher untergekommen ist.

Was ist nützlicher, Wärme oder Kälte? Elektrische Leitfähigkeit oder Isolation? Gelb oder blau? etc. etc.

Soll des jetzt positiv oder negativ sein?

0
@MiriRoh

Soll des jetzt positiv oder negativ sein?

Was könntest Du Dir denn vorstellen, dass es sein könnte?

Noch einige Beispiele von der gleichen Qualität wie Deine Frage:

Was ist besser:

- fest oder flüssig?

- nass oder trocken?


- rund oder eckig?

Was hältst Du von solchen Fragen? ich halte sie für grenzenlos dumm.

0

negativ wahrscheinlich. Mich interessiert es halt was die anderen besser fnden!

0

Ein hydrophobes Handtuch, das kein Wasser aufnimmt, ist ebenso nutzlos wie eine hydrophile Regenjacke, die sich mit Wasser vollsaugt. Es gibt bei physikalischen Eigenschaften kein besser oder schlechter, denn es kommt immer auf die Situation bzw. Anwendung an.

0

hydophil= in Wasser löslich

Das ist leider nicht ganz richtig. Es gibt einige hydrophile Stoffe, die sich nicht in Wasser lösen lassen.

0

Hydrophil= wasserliebend, Hydrophob=wassermeidend

Was möchtest Du wissen?