Was ist der Unterschied zwischen einem Stern und einem Planet?

5 Antworten

'Planet' kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt "Wandelstern". Gegenüber den scheinbar feststehenden Sternen, bewegen sich die Planeten im Laufe der Zeit. Da auch Sonne und Mond durch den Sternenhimmel wandern, wurden sie früher zu den Planeten gezählt. Heute weiß man, dass die Sonne ein Stern ist, den die Planeten umkreisen. Die scheinbare Bewegung der Sonne durch den Tierkreis ist nur das Spiegelbild der Bewegung der Erde, die ein Planet ist und jährlich die Sonne umkreist. Monde wiederum kreisen um Planeten. Sterne leuchten selbst. In ihrem Inneren wird Energie durch Kernfusion erzeugt. Es sind glühende Gaskugeln, viel massiger, größer und heißer als Planeten. Planeten erzeugen kein Licht. Sie werden von dem Stern, den sie umkreisen, beleuchtet. Es gibt allerdings Sterne, die bereits ausgebrannt sind, oder noch nicht gezündet haben, also keine Energie erzeugen und deshalb auch nicht leuchten.

Ein Unterschied zwischen Planeten und dem Mond ist, dass Planeten Monde haben doch der Mond selber ist kein Planet da er selber keine Monde hat.

Die Sterne, die man an Himmel sieht, sind selbstleuchtende Himmelskörper, so wie unsere Sonne, oft noch größer als sie. Planeten, kreisen um eine Sonne, und werden von deren Sonne angestrahlt, leuchten nicht selber. Planeten unseres Sonnensystems erkennt man, daß sie nicht szintillieren, so wie es die Fixsterne machen!

Was möchtest Du wissen?