Was ist der Unterschied zwischen einem Molekül und einem Atom?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Atome sind Teilchen, deren Grundbau aus zwei markanten Bereichen besteht:

Dem Kern und die Elektronenhülle.

Beide Bereiche haben etwas gemeinsam: Dort befinden sich noch kleinere Teilchen.

Der Unterschied: Im Kern regt sich kaum etwas und beinhaltet mehr als 99% starrer Masse eines Atoms und dieser macht nur weniger als 1% des Raumes eines Atoms aus. Die Elektronenhülle ist das Gegenstück: Es beinhaltet weniger als 1% Masse des Atoms, jedoch mehr als 99% des gesamten Raumes. Und in der Elektronenhülle bewegt sich alles freudig hin und her.

Nun kommen wir zum Inhalt dieser zwei Bereiche:

Der Kern beinhaltet ausschließlich zwei Arten von Teilchen: Proton und Neutron.

Proton besitzt eine positive Ladung und Neutron ist neutral geladen. Auf Grund dessen, dass diese sich im Kern aufhalten, nennt man diese auch Kernteilchen.

Die Elektronenhülle hingegen, wie der Name schon sagt, beinhaltet die Elektronen des Atoms.

Atome kann man somit zusammenfassen als eine Konstellation von Elektronen, Protonen und Neutronen, die alle ihren definierten Platz haben und auf eine ganz bestimmte Art und Weise miteinander wechselwirken.

Man zählt ein Atom dementsprechend als ein Atom, wenn ein Kern und eine Elektronenhülle vorzufinden ist in der Konstellation, dass der Kern von der Elektronenhülle umgeben ist. Befindet sich ein weiterer Kern in Nachbarschaft, so ist das ein anderes Atom. Denn wo ein Kern ist, ist auch eine Elektronenhülle und umgekehrt. 

Daher heißen diese "Teilchen" auch Atome (griechisch "atomos" für unteilbar). Auf dem heutigen Stand passt dies in der Hinsicht, dass man das Atom, also deren Kern und die Elektronenhülle oder die Kernteilchen miteinander nicht trennen kann, jedenfalls nicht auf chemischen Wege.

Es gibt zwei mögliche Situationen, wie man diese "Atome" erwischen kann. Bei beiden betrachtet man die Relation von Atomen zueinander. Entweder man erwischt ein Atom und ein anderes Atom, welches sich zufällig mal näher, mal nicht näher kommen. Sie reagieren nicht miteinander und stoßen sich wieder ab, wenn sie zu nah zusammenfinden. Dann spricht man eben von Atome. Wenn Atome jedoch in dieser Situation zueinander finden bzw. schon so vorkommen, dass sie einen starren Platz einnehmen und Atome zueinander sich kaum entfernen, dann spricht man davon, dass die Atome gebunden sind.

Es gibt zwei mögliche Wege wie diese gebunden sein können:

Auf chemischen oder physikalischen Wege.

Physikalisch wäre z.B. wenn du etwas unter sein Schmelzpunkt abkühlst und als Folge dessen eine starrer Körper entsteht.

Chemisch wäre es, wenn die Elektronen beider Atome eine Konstellation angenommen haben, dass beide Atomkerne die Elektronen des jeweiligen anderen auf eine gewisse Art und Weise nutzen, so dass diese in "Symbiose" leben. Ist dies der Fall, dann spricht man von einem Molekül. Es begrenzt sich aber nicht auf zwei Atome. Es könnten etlich viele Konstellationen vorhanden sein, wie Atome sich miteinander chemisch verknüpft haben.

Daher kommen auch riesige Moleküle vor von über 1000 Atomen. Dabei ist die Natur sehr variabel gewesen. 

Wir fassen zusammen: Moleküle sind Zusammenschlüsse von Atomen mindestens zweier Atome, die sich durch die Wechselwirkung der Kerne mit den jeweilig anderen Elektronenhüllen stabilisieren und dadurch "in Symbiose" eine stabile Verbindung eingehen.

Man bedenke, dass zum Teil die Darstellung von Atome und Moleküle durch meine Beschreibungen sehr vereinfacht sind und vielleicht nur ein Einstieg in die Materie der Chemie erlauben.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Danke für deine ausführliche Antwort!

Hast mir sehr weitergeholfen;)

0

Im Kern regt sich kaum etwas

Da wäre ich vorsichtig ...

0
@prohaska2

"Man bedenke, dass zum Teil die Darstellung von Atome und Moleküle durch meine Beschreibungen sehr vereinfacht sind und vielleicht nur ein Einstieg in die Materie der Chemie erlauben."

Wir sind hier in der Chemie für Anfänger und nicht in der Physik oder Kernchemie für Fortgeschrittene.

0

Ein Atom ist ein einzelnes Teilchen, das sich mit keiner chemischen oder einfachen physikalischen Methode weiter in kleinere Teile trennen lässt. Die chemischen Elemente (mit Ausnahmen) sind Atome.

Moleküle sind Verbindungen aus mindestens 2 Atomen und können auf relativ einfach in diese zerlegt werden. Meist bestehen Moleküle auch aus mehr als einem chemischen Element.


Ein Molekül sind mindestens zwei Atome! Welche auf atomarer Ebene miteinander verbunden sind.

In der Regel mehrere Elemente.


Was möchtest Du wissen?