Was ist der Unterschied zwischen Bürokauffrau und Industriekauffrau?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bürokauffrau kannst du in fast jeder Branche lernen. Industriekauffrau ist eben auf die Industrie abgestimmt.

Du kannst aber mit beiden Berufen in jeder Branche im Bürö arbeiten, habe ich festgestellt.

Schau mal hier, da kannst du dir die Berufsbilder incl. Ausbildungsplan ansehen:

http://www2.bibb.de/tools/aab/aabberufeliste.php

Danke

0

DH!

0

Ich werde am 28.01.2010 mein IK abschließen.2jährige Vollzeitschule als Umschulung mit 43 Jahren.Und es ist schwerer als BK!Es wird eine Menge Allgemeinbildung und Verständnis für Wirtschaft/Politik vorausgesetzt.Und Turbogang eingelegt was Rechnen(KUL!)und Buchführung angeht.Es ging alles so schnell, daß ich jetzt das Gefühl habe nichts wirklich richtig zu können. In meiner Schule sind auch BKs, die sind nicht blöder oder minderwertiger als ich,die hatten einfach einen berechtigten Respekt vor den Anforderungen der IK. Wenn ich jetzt die Stellenanzeigen sehe, verstehe ich das voll und ganz.

Ja, also ich mache derzeit auch eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Allerdings nicht im dualen System, sondern an einer privaten Wirtschaftsschule. Dort werden u.a. auch BK ausgebildet und glaube mir, es ist ein RIESIGER Unterschied. Es ist wesentlich lernintensiver und umfangreicher. DAS sagen sogar die BK´s selber. Es hat ja nichts damit zu tun, ob das nun besser oder schlechter ist..sondern eher damit, dass jeder nach seinem Wissen und seinen Fertigkeiten etwas machen sollte. Einige haben es auch bei uns IK´s versucht aber es war einfach zu ...ja.. ich will nicht sagen schwierig aber es ist ein höheres Tempo und halt viel umfangreicher. Diese wechselten dann zu den BK´s und kommen nun super zurecht. Klar wird auch bei uns drüber gewitzelt, dass die BK´s später mal unsere Brieftippsen sind..aber hey..wollen wir doch einfach hoffen, dass wir am Ende alle die Chance bekommen, in unserem Beruf einen tollen Job zu finden :o) Ich muss Wieselchen daher total zustimmen.

LG, Kerstin

Die Ausbildung ist nahezu gleich, nur einige Stunden mehr an technischen Dingen bzw. bürospezifischen Belangen sind verschieden. Die Einsatzgebiete nach dem Abschluss sind auch gleich. Man unterscheidet sogar noch nach "Kauffrau für Bürokommunikation" (bin ich) und "Kauffrau für Büroorganisation" und "Bürokauffrau". Das finde ich Unsinn. Im Berufsalltag wirst Du dann eh mit allen Belangen konfrontiert, die in der Verwaltung anfallen und musst für alles zumindest ein Grundwissen haben.

beide begriffe dürften aus der tätigkeit abgeleitet sein.

wer im büro tätig sein will passt zur bürokauffrau, der in einer größeren firma die industriell tätig ist arbeiten will wird dasselbe machen und sich so nennen lassen.

eigentlich machen beide dasselbe, versuchen als sekretärin tätig zu werden.

Sekretärin? Entschuldigung, aber da muss ich dich korrigieren. Der Beruf der Kauffrau, egal ob Büro- oder Industriekauffrau hat NICHTS, aber auch gar nichts mit dem Job einer Sekretärin zu tun.

Ich z.B. habe Industriekauffrau gelernt und arbeite seither in der Buchhaltung. Erst als Sachbearbeiterin im Mahnwesen, mittlerweile als Buchhalterin im Finanz- und Personalwesen und leite diese Abteilungen.

Aber auch die Bereiche Einkauf, Reklamationen, Kundenberatung und - Betreuung, die komplette Verwaltung haben mit dem Beruf des Kaufmanns bzw. in diesem Falle mit dem Beruf der Kauffrau zu tun.

Für Kaffeekochen, Brötchen schmieren, Terminplanung, Briefe für den Chef schreiben, bleibt uns keine Zeit. NoWay.

0
@Wieselchen1

Oh Gott! In was für einer Hinterwelt lebst Du denn? Zum Tätigkeitsgebiet einer Sekretärin gehört weit mehr als Kaffeekochen und Brötchenschmieren! Selbstverständlich gehen die zumeist von einer Ausbildung als Büro- oder Industriekauffrau aus! Sekretärinen sind kaufmännische Organisationstalente und dazu kommen meist noch sehr gute Fremdsprachenkenntnisse! Im Idealfall kennen sie sich im kaufm. und techn. Bereich aus, um die eingehenden Anfragen und Aufgaben schon entsprechend zu kanalisieren! Als angeblicher Abteilungsleiter für Personal- und Finanzwesen sollte man so etwas eigentlich wissen!

1
@RBMannheim

Lieber RB, bei uns haben Sekretätinnen nun mal eine Ausbildung zur Sekretärin gemacht. Quereinsteiger wird es ja wohl überall geben. Allerdings wird bei uns eben ein anderer Maßstab an eine Sekretärin gelegt. Wir brauchen keine eierlegenden Wollmilchsäue, bei uns muss eine Sekretärin eben der Geschäftsleitung den Rücken frei halten. Und mehr nicht.

Und ich habe es nicht nötig anzugeben, also unterstelle mir nicht, dass ich mich hier als etwas darstelle, was ich nicht bin. Ich habe die gesamte Finanz- und Personalbuchhaltung unter mir. Ob du mir das glaubst, ist mir völlig egal.

LG

Wieselchen1

0
@Wieselchen1
bei uns muss eine Sekretärin eben der Geschäftsleitung den Rücken frei halten. Und mehr nicht.

Mehr nicht? Ich nehme an, du hast noch nie den Job einer Sekretärin erledigt und der Geschäftsleitung den Rücken freigehalten? Das "mehr nicht" empfinde ich als Frechheit, sorry. Hört sich wirklich nach Kaffeekochen und Brötchenschmieren an. Ich arbeite als Sekretärin in der Geschäftsleitung und natürlich muss ich bei Sitzungen den Kaffee kochen. Und nebenbei die Tagebuchhaltung erledigen, die Eingangspost bearbeiten oder weiterleiten, Rechnungen und Angebote schreiben, die Einsatzpläne verwalten, Termine koordinieren, usw. ....und dazu noch viele Dinge erledigen, die eigentlich gar nicht zu meinem Aufgabenbereich gehören. Also bitte, tu nicht so, als seien die Sekretärinnen die ganz unterste Stufe im Betrieb.

0

Was möchtest Du wissen?