Was ist der Messias im Judentum?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Messias (von Hebräisch: mashiach - gesalbt) wird der im Judentum erwartete zukünftige Nachkomme aus der Linie König Davids bezeichnet der das Reich Gottes auf Erden einläuten wird.

Gemäß der jüdischen Auslegung finden sich im Tanach Weissagungen welche sich auf einen zukünftigen Nachkommen von König David beziehen. Dieser vollkommen menschliche und sterbliche Anführer sei dazu bestimmt der neue jüdische König und letztendlich König der ganzen Welt zu werden unter dem das Land Israel wieder aufgebaut und das Königreich Davids wiederhergestellt werde.

siehe auch: http://uni-protokolle.de/Lexikon/Messias_(Judentum).html

59

danke für den Stern! Shalom.

0

Die Juden erwarteten die Wiederkehr des Propheten Elias und dann sollte Frieden sein, man muß wissen damals war Israel römisch besetzt. Da schon im alten Testament: ... hüttet Euch vor falsche Propheten.....Scharlatane und Lügner bringen es nur auf die Hälfte ihrer Tage... gewarnt wurde und Jesus brachte keinen Frieden; er brachte es aber auf die Hälfte seiner Tage, deswegen erkennen die Juden ihn nicht an.

34

Elias soll den Messias ankündigen, er ist nicht der messias.

0

Hallo kathi181265,

"Bist du es, oder sollen wir einen anderen erwarten?",

So sagten einige die von Johannes (dem Täufer) geschickt wurden, zu Jesus.


Bist du, der da kommen soll, oder sollen wir eines anderen warten? (Maleachi 3.1) (Matthäus 3.11) 4 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Gehet hin und saget Johannes wieder, was ihr sehet und höret: 5 die Blinden sehen und die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein und die Tauben hören, die Toten stehen auf und den Armen wird das Evangelium gepredigt; (Jesaja 35.5-6) (Jesaja 61.1) 6 und selig ist, der sich nicht an mir ärgert. (Matthäus 13.57) (Matthäus 11:3b,4-6 Luther 1912)


Warum waren denn die Jünger des Johannes zu Jesus geschickt worden? Die Juden wussten ganz genau, dass der Messias (hebr. Gesalbter) kommen sollte. Sie kannten ja schließlich die Schriften, aus hunderten von Prophezeiungen war schon ein Bild des Messias entwickelt worden, leider verstanden sie die Schrift falsch, denn sie glaubten, dass der Messias König über Israel sein würde, und die Besatzungsmacht (Rom) mit Waffengewalt vertreiben würde.

Sie erwarteten also ein Königreich, das erstens noch zu früh war, das hat sich erst in unserem Jahrhundert zugetragen, und zweitens nicht IRDISCH war, sondern himmlisch, zwar mit Regierung über die Erde, doch verstanden sie es nicht.

Jesus kam also als der erwartete Messias, der zu genau der festgelegten Zeit, und zwar in der Schrift festgelegten, die ja die Juden kannten.

Was du angesprochen hast:

auferstehung der Toten glaubten und der ganze Mensch bei Ankunft des Messias auferstehen wird."

das wird sich erst erfüllen, Jesus sagte es voraus, und zwar da:

das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen. (Johannes 3.16) (Johannes 3.18) 25 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, daß die Toten werden die Stimme des Sohnes Gottes hören; und die sie hören werden, die werden leben. (Epheser 2.5-6) 26 Denn wie der Vater hat das Leben in ihm selber, also hat er dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in ihm selber, (Johannes 1.1-4) 27 und hat ihm Macht gegeben, auch das Gericht zu halten, darum daß er des Menschen Sohn ist. (Daniel 7.13-14) 28 Verwundert euch des nicht, denn es kommt die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, werden seine Stimme hören, 29 und werden hervorgehen, die da Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Übles getan haben, zur Auferstehung des Gerichts. (Daniel 12.2) (Matthäus 25.46) (2. Korinther 5.10) 30 Ich kann nichts von mir selber tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist recht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich gesandt hat. (Johannes 6.38) ** (Johannes 5:24b, 25-30, Luther 1912)**

"ist schon jetzt", das bezieht sich auf die Menschen, die geistig tot sind, also noch keine buchstäbliche Erfüllung (von einigen Ausnahmen wie Lazarus abgesehen, die aber wieder starben), die erst erwartet wird, dann aber mit der Möglichkeit, EWIG zu leben.

Ist die Rede von denen, die zu einer Auferstehung des Gerichts auferstehen, so ist zu berücksichtigen, dass sie nicht auferweckt werden, um gleich zu sterben, sondern sowohl die "Guten" als auch die "Bösen" werden aufgrund der Taten gerichtet, die sie NACH der Auferstehung begehen werden.

Das ist zumindest so einiges, das die Bibel darüber sagt. Soweit ich informiert bin, erwarten die Juden noch den Messias, der allerdings bereits "inmitten seiner Feinde" herrscht.

Gruß Alfred

59

was haben bitte, die Korinther-Briefe, das Johannes- und das Matthäusevangelium mit dem Judentum zu tun????

2
44
@tintoretto

Hallo tintoretto,

bezüglich Korintherbriefe habe ich dir ja dein "Kompliment" bereits beantwortet. (Wurden als Referenztexte von den Herausgebern der "Luther 1912" angeführt) Die anderen, die haben NICHTS mit dem Judentum zu tun?

Aber Hallo! Bitte nochmals nachdenken, und dann kommst du sicher drauf.

Gruß Alfred

0
59
@asteppert

Hat absolut nicht mit dem Judentum zu tun! denn sie lautet: Was ist der Messias im Judentum?

ergo:

ad 1) die "Evangelien" der Katholiken und Evangelisten sind für das Judentum absolut irrelevant! (Und es geht in der Frage um den Messias des Judentums!!) Also: Johannes und Matthäus gehören nicht zur Frage um die jüdische Religion!

ad 2) sichtlich hast du generell deine einkopierten Absätze durcheinander gebracht, denn der Satz: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, daß die Toten werden die Stimme des Sohnes Gottes hören; und die sie hören werden, die werden leben ist aus Johannes 5, 24-29 und keineswegs - wie du meinst, aus Epheser 2.5-6, dieser lautet nämlich: Gott aber, der voll Erbarmen ist, hat uns, die wir infolge unserer Sünden tot waren, in seiner grossen Liebe, mit er er uns geliebt hat, zusammen mit Christus wieder lebendig gemacht. allerdings,

ad3) ist auch der Epheser Brief für das Judentum absolut uninteressant. Denn: Dieser Brief wurde von Paulus als Christ geschrieben, seinem Glauben entsprechend, und zwar, als dieser bereits in Haft in Rom war! - und - er schrieb ihn an die Epheser!!! Einer Stadt in Ionen, in der heutigen Türkei.... Auch irrelevant für das Judentum!

Gruss, Tintoretto

2

Auferstehung? Jüngstes Gericht?

Hallo! An die vertrauten Christen eine Frage: Wie ist das mit "Auferstehung" und "Jüngstes Gericht"? Sind das zwei verschiedene,voneinander unabhängige Theorien aus dem Christentum,d.h. dass es entweder nur die Auferstehung gibt, wo ALLE Toten(auch nicht Christen) auferstehen und dann im Himmel/Reich Gottes weiterleben ODER dass es nur das Jüngste Gericht gibt, wo nach dem Tod alle von Gott gerichtet werden und die Guten in das Reich Gottes kommen und die Schlechten in die Hölle? Oder hängen beide miteinander zusammen? Oder ist es z.b. so,dass nach dem Tod alle auferstehen UND DANN gerichtet werden und Gott entscheidet,ob man in die Hölle oder den Himmel kommt? Gibt es aus christlicher Sicht beides? Wenn ja,wie hängen die beiden zusammen?Was passiert nach dem Tod?Danke!

...zur Frage

Weiterleben nach dem irdischen Tod UND Auferstehung?

In der Neuapostolischen Kirche wird daran geglaubt das die Seelen der Verstorbenen in Bereichen der jenseitigen Welt weiterleben.

Es wird jedoch auch an die Auferstehung der Toten geglaubt.

Ich grübel darüber nach wie das miteinander vereinbar ist

Wenn die Seelen im Jenseits leben nach dem Tod so können sie doch nicht auferstehen..ich dachte es kann nur auferstehen wer den sogenannten Seelenschlaf schläft

Wie ist dann also die Auferstehung gemeint wenn man daran glaubt das die Seelen sofort nach ihrem irdischen Tod im Jenseits weiterleben?

...zur Frage

abraham gründer von israel?

hallo, ich verstehe nicht ganz, wie abraham mit den drei Religionen: Judentum, Christentum, Islam zusammenängt.

Also, ist es nicht so, dass er in das von einem Gott gelobte Land gezogen ist mit einem Volk, also Israel? Und seine Nachfolger sind dann Jesus und Mohammed oder inwiefern hat der was mit den Religionen zu tun? Kann mir das wer erklären

...zur Frage

Wie wird man am Tag der Auferstehung zurück ins Leben geholt?

Bis dahin ist der Körper doch schon Staub und Asche. Nur noch Knochen, wenn überhaupt. Ich verstehe das nicht so ganz. Wie ist der Ablauf? Wie holt Gott die Toten zurück?

...zur Frage

Was bedeutet Messias im Judentum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?