Was ist das Gegenteil von Nichts: Alles oder Etwas?

8 Antworten

Das konträre Gegenteil zu "nichts" ist "alles". A ist B genau entgegengesetzt, daneben gibt es aber noch weitere Möglichkeiten (verschiedene Arten von "etwas" als C,...).

Das kontradiktorische Gegenteil zu "nichts" ist "nicht-nichts". Dies kann sowohl "alles" als auch "etwas" sein". Es gibt nur die sich ausschließenden Möglichkeiten A und nicht-A (B), keine dritte (C).

Was meinst Du mit Gegenteil? Meinst Du Gegensatz? Bei Hegel würde ich die Phänomenologie des Geistes empfehlen. Was der Gegensatz zu Nichts ist, ist definitionsabhängig. Aber vielleicht verrätst Du uns, was Du mit Deiner Frage meinst? Meinst Du, daß dies Jahr Silvester nichts los ist, weil keiner raucht? Da ist dann, sobald einer raucht, etwas los und damit das genaue Gegenteil eingetreten. Von meinen Katzen weiß ich, daß nichts los ist, wenn sie schlafen, aber sobald sich etwas, z.B. ein ganz kleines Mäuschen, rührt, tritt das absolute Gegenteil ein. Vermutlich waren Kant, Hegel und Nietzsche keine Katzenhalter, sonst hätten sie keine Probleme mit der Bestimmung von Nichts und Etwas gehabt. Da es nun aber so ist, fragen wir uns weiter, ob Nichts das Gegenteil von Alles oder Etwas ist.

umgangssprachlich: Sein, logisch: nicht Nichts oder non Nichts. Das Nichts kann es nicht geben, da es keine Gegebenheit hat, sich vom Sein abzugrenzen.

Späte Antwort, aber auch hier ist das Subjekt die Falle des Gedanken!

Wie soll man sich das Nichts vorstellen? Als die Abwesenheit aller denkbaren Möglichkeiten.
Das Alles wäre demgegenüber die Anwesenheit aller denkbaren Möglichkeiten.

In beiden Fällen wäre keinerlei Bewegung möglich und so wären das Nichts und das Alles voneinander nicht unterscheidbar.

Kann also das Nichts überhaupt ein Gegenteil haben? Oder das Alles?

Im wörtlichen Sinne wohl, oder in begrenzten Bezugssystemen.
Im unbegrenzten Sinne aber wohl nicht.

Was möchtest Du wissen?