Was heißt Anspruch (bei Filmen)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht vorhersehbare Wandlungen (wie bereits gesagt wurde), keine plumpen Lovestorys, bei welchen das Happy End bereits vorprogrammiert ist, niveauvolle Witze (keine flachen oder unter die Gürtellinie gehenden Witze) und Humor, der eben nicht jedem zugänglich ist, Verknüpfung mit historischen Gegebenheiten und aber auch die Art der Schauspieler.. Wenn diese ein kleines, naives Dummerchen spielen dann ist da für mich wenig anspruchsvoll. Alles in allem ist ein anspruchsvoller Film für mich einer, der die grauen Zellen sowohl, als auch nach dem Filmschauen anregt. Eine Story, die einen beschäftigt und Fragen hinterlässt...

Anspruch an den Inhalt. An eine Teenagerkomödie, in der es um die erste Verliebtheit geht, stelle ich keine Ansprüche. An ein Drama, in dem es um die Verfolgung der Indianer geht, schon. Das sollte die Zusammenhänge verdeutlichen.

Komplexe Handlung, überraschende Wendungen usw... das sind anspruchsvolle Filme. Filme bei denen man alles vorhersehen kann sind anspruchslos.

Für mich ist ein anspruchsvoller Film einer, den man nicht stumpf konsumiert sondern mitdenken kann, darf und muss. Ein AF muss für mich eine Message haben und dem Zuschauer etwas mitteilen oder auf etwas aufmerksam machen. Der AF kommt mn zu 90% aus der Drama-Ecke.

Eine 100%ige Lösung gibt es hier wohl nicht. Für jeden bedeutet anspruchsvoll etwas anderes. Selbst die Websites, die sich mit Indi-Filmen, Anspruchsvollem etc. befassen listen dann doch Filme wie z.B. "Silver Linings", der sich zwar von einer 0815-Lovestory abhebt, aber trotzdem eher normal ist. Ich mag den Film, aber "anspruchsvoll" würde ich ihn dennoch nicht nennen.

Was möchtest Du wissen?