Was hat Mathematik bei Klavierspielen zu suchen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Musik ist (hörbare) Mathematik. Jeden Ton kann man eine Zahl zuordnen (Hertz) und die Töne haben bestimmte Zahlenverhältnisse zueinander. Es gibt drei Ebenen in der Musik. Melodie, Harmonie und Rhythmus. Alle drei lassen sich auch mit Hilfe von Zahlen ausdrücken. Du findest darüber jede Menge im Netz: Google einfach "Musik und Mathematik".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr viel hat das mit Mathe zu tun.
Meine Lehrerin fragt mich auch immer wie lange musst du die Note halten, wenn sie ein Punkt hat usw. Oder wie viele 16tel sind in einer 4tel usw. Das kann manchmal echt nervig sein, aber du musst wissen wie lange du die Noten halten musst und in was für einen Abstand oder so du spielen musst bla bal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tonintervalle sind ein bestimmtes Frequenzverhältnis - eine Oktave ist z.B. einfach eine Frequenzverdoppelung.

Auch in den Tonlängen gibt es Mathematik: Eine Viertelnote ist z.B. doppelt so lang wie eine Achtelnote. Und vier Viertelnoten passen in einen Viervierteltakt.

Auch bei den Klangfarben spielt Mathematik mit. Eine Sinusschwingung klingt anders als eine Rechteckschwingung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?