Was haltet ihr von Religion?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das ist schon sehr lange eine Streitfrage. Egal was du bist, ob Moslem, Christ oder Jude, glauben nicht alle Leute an das Gleiche? Viele Menschen suchen Trost durch ihren Glauben. Er gibt uns auch Hoffnung in ausweglosen Situationen.Hat nicht jeder schon im inneren seines Herzens gefleht:" bitte hilf mir doch, was soll ich tun?" Das ist doch auch Glaube. Irgendetwas ist zwischen Himmel und Erde, etwas Unerklärliches. Es ist gut, wenn man noch glauben kann.

Die Religion ist ein sehr wichtiges Thema. Für viele Menschen scheinbar der einzige "Halt" im Leben. Viele Menschen glauben auch, dass sie in die Hölle kommen, wenn sie nicht in der Kirche sind und keine Kirchensteuern bezahlen. Die Frage ist warum gibt es so viele verschiedene Religionen? Gibt es einen Gott? Wenn es einen Gott gibt, warum lässt er das Böse zu und das im Namen der Kirchen viele Glaubenskriege geführt werden? Sehr informative Seiten zum Thema Religion: http://kirchenaustritt.wg.am/

Religion? Ihr Lieben, dies bedeutet in der Regel Glauben, aber Glauben beinhaltet auch Nichtwissen, In der Bergpredigt, dem Evangelium Jesu steht zu diesem Thema geschrieben, was du nicht weist, dass glaubst du, insbesondere wenn du nicht weist. Ich wünsche euch also, Wissen. Und wissen entsteht, wenn du am Glauben zweifelst.

Ich bin seit einigen Jahren überzeugter Atheist. Weshalb? Ganz einfach: Es gibt keine Hinweise darauf, dass ein Gott existiert, folglich gilt er als nicht-existent. Der Mangel an Gegenbeweisen ist kein Grund zur Annahme der Existenz Gottes, denn sonst müsste man auch an die Existenz von Zeus, Odin, Mithra, Osterhase, fliegendes Spaghettimonster glauben, weil man auch deren Existenz nicht widerlegen kann. Des weiteren ist zum Beispiel die Jesus-Sage nichts weiter als eine 1zu1-Kopie aus polytheistischen Religionen. Das Christentum ist quasi nur eine Raubkopie.

beste antwort

0

Hallo also ich persönlich finde es einfach den größten Müll den die Menschheit zusammen gedichtet hat und die größte Geldrauszieherei Aber das kann ja selber für sich entscheiden. Ich finde es einfach nur sch***e dass man einfach von der Gesellschaft dazu gezwungen wird da mit zu machen.

Es gibt nur eine Möglichkeit wie du Gott kennen lernen kannst: Über die Bibel. Nur dort sind sein Charakter, seine Macht, Liebe und Weißheit beschrieben. Sie ist durch den Geist Gottes diktiert worden, das kann man an den vielen Profezeiungen erkennen, die in Erfüllung gegangen sind. Kein Mensch kann sonst 500 Jahre in die Zukunft blicken. Dem nach ist die Religion, die sich wirklich nach dem Wort Gottes richtet und auch seine Gebote HÄLT auch die richtige. Zum Beispiel müßte man an ihr die echte, selbstlose Liebe die auch Jesu und Gott hat beobachten: Johannes 13:35. Sie überwindet alle Schranken zwischen Rassen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten (Kolosser 3:14). Wahre Christen nehmen auch keine Waffe zur Hand um irgendjemand zu töten, egal ob im Krieg ihnen dieses Befehl gegeben wurde oder nicht( siehe 1.Johannes 3:10-12; 4:20, 21; Jesaja 2:4). Es gibt noch viel mehr in dem Wort Gottes an dem man die wahre Religion erkennen kann. Und laut Matthäus 7:13-24 gibt es nur eine whare Religion, die an ihren Lehren und Verhalten der Gläubigen (nicht nur der Priesterschaft!) zu erkennen sei.

Welch' Geschwafel! Ich kann gar nicht so viel "Essen"(das F-wort ist nicht erlaubt) wie ich"Brechen"(das K-wort scheinbar auch nicht)wollte! Die christliche Kirche(welcher Konfession auch immer) müssten die nächsten Zweitausend Jahre auf allen Vieren durch die Welt Kriechen,vor jeder Tür Halt machen und für die letzten Jahrhunderte Morden,Plündern und Brandschatzung,um Vergebung bitten! Doch Preiset den Herr'n!!!

0
@icke666

Ich befürworte nicht was die Kirchen alles gemacht haben. Das ist in meinen Augen auch alles andere als richtig gewesen! Aber das was sie gemacht haben hat mit der Bibel nur in so fern zu tun, daß es genau das Gegenteil von dem war was sie jedem ans Herz legen will. Aber nur weil ich keiner Kirche angehören will, muß ich nicht gleichzeitig auch die Bibel und Jesus Christus oder Gott haßen.

0

wie kann man so blind sein?

0

Kommt drauf an: Was verstehst du unter Religion?

Wenn man Religion ganz allgemein so definiert: Das Bemühen des Menschen, sich bei (einem) Gott Anerkennung zu verdienen, ihm gerecht zu werden, oder aber ihn evtl. für eigene Zwecke zu manipulieren (Beschwörungsformeln) ...

... dann halte ich Religion schlicht für unsinnig.

Gott ist so groß und so heilige (fehlerlos, einzigartig, rein), dass sich kein Mensch anmaßen kann, ihm nahezutreten.

Wenn das das Ziel ist, nützt auch kein regelmäßiges Beten (egal ob in der Kirche oder fünf Mal Richtung Mekka), keine guten Taten (die sind für die Menschen gut - aber reichen sie, um die Schuld gegenüber Gott wiedergutzumachen?) oder geistlich-mentalen Disziplinen etwas.

Womit wollen wir Gott beeindrucken? Er ist unendlich heilig und wir sind fehlerhaft und aus Gottes Sicht mit Schuld beladen. Mit welchen (im Vergleich winzigen) guten Taten wollen wir wieder ausbügeln, was wir gegenüber Gott angerichtet haben?

Wenn das das Ziel einer Religion ist, ist sie zwecklos. Wir stecken, von Gott aus gesehen, als Menschen in der ... und können uns da mit allen guten Taten nicht selber rausziehen.


Das ganze Unternehmen bringt nur dann etwas, wenn nicht wir als Menschen versuchen, Gott gnädig zu stimmen. Sondern wenn Gott die riesige Kluft zwischen ihm und uns überbrückt.

Dann steht die Standleitung zum Himmel. Anders nicht.

Das Beten, die guten Taten usw. sind dann auch gut und wichtig. Sie sind dann aber kein Mittel mehr, um Gott gnädig zu stimmen (das wäre zwecklos), sondern sind sind eher so etwas wie ein Dankeschön an Gott. Und das Beten, weil man unter Freunden (wobei Gott zugleich dennoch der Scheff ist und der Allerhöchste bleibt) gerne miteinander redet.

Fast alle Religionen versuchen, Gott durch menschliche Übungen, Zauberformeln, Gebete usw. gnädig zustimmen - das ist aussichtslos.

Das Christentum ist nach obiger Definition eigentlich keine Religion.Denn da tut Gott etwas: Jesus, sein Sohn, stillt den Zorn Gottes - und deshalb ist Gott uns gnädig (sofern wir Jesus annehmen). Allerdings sind wir Menschen, auch Christen, leicht geneigt, aus diesem Umgekehrten Weg (von Gott zu uns Menschen) eine Religion zu machen. Dann beten wir oder tun Gutes oder machen viel DAMIT Gott uns gut gesonnen ist, oder wir meinen, WEIL wir regelmäßig beten, zur Kirche gehen, keine Steuern hinterziehen und lieb und artig sind müsste Gott mit uns zufrieden sein In diesem Fall haben wir Gottes Angebot wieder auf den Kopf gestellt und ad absurdum geführt. Dann sind wir wieder bei der Religion.


Hier noch zwei Verse aus der Bibel, die den Sachverhalt gut auf den Punkt bringen:

Viele Menschen versuchen immer noch, sich durch eigene Leistungen Gottes Anerkennung zu verdienen.

Deshalb lehnen sie Gottes Leistung ab.

Jesus Christus hat die Leistung erbracht, die bei Gott gilt, und damit alle Forderungen Gottes erfüllt.

Wer an Jesus glaubt, den nimmt Gott an.

(Die Bibel: Römer-Brief 10, Verse 3-4)

Gegen Religion ist nichts einzuwenden, aber der Moloch Kirche mit seinem Pomp ist nicht mein Ding. Wasser predigen und selbst Wein trinken.

Das ist der Grund warum ich nicht so gern Christ bin.

0

Nichts. Ich hasse religion so extrem, religion war schon immer falsch und wurde nur als deckmantel für höhere ziele benutzt z.b u krieg anzuzetteln. religion wird benutzt um andere zu beeinflussen. glauben ist ok, solang er mich nicht beeinflusst aber er tuts. du musst kirchensteuer zahlen oder du bekommst keine kirchliche heirat, beerdigung etc. (extremst ass***l) in der schule wird reli unterrichtet totaler unsinn, und darüber auch noch noten zu geben..

ich finde religion allegemein beh*****, es war schon immer nur ne zuflucht für leute die leicht zu manipulieren sind. obwohl glaube und religion sich unterscheidet - deshalb finde ich nur den buddhismus ok weil die nich ausflippen wenn ein mohammed gezeichnet wurde und andere anzünden (LOL?!) oder andere verbrennen weil sie hexen sind (christen, gut gemacht) sorry aber bisher hat religion nur negatives gebracht, und ist einfach unnötig und falsch. vorallem wird einem als kind von gott und den anderen spasten gepredigt usw.. das man da schon beeinflusst wird obwohl jeder seine eigenen meinung darüber bilden sollte. die bibel ist das behi****** buch der welt ich schreib hier so schlecht rein weil es mich einfach so aufregt, an gott glauben hat noch niemanden geholfen, und wenn du streng gläubig bist wirst du auch kein besseres haus etc bekommen, gott wird sich niemals melden UND wenn es einen gott gäbe wär er böse und ein arsc****, den kein gütiger "Herr" lässt die vernichtung seiner eigenen schöpfung zu.. bin deshalb atheist !

vielleicht könntest du auch mal paar tags eingeben, diese frage wurde schon öfters besprochen und ich antworte nun zum x-ten mal das selbe:

überzeugte atheistin !

Gotteswahn ist die grausamste und lebensgefährlichste Geisteskrankheit der Geschichte. Leider ist diese Geisteskrankheit eine kollektive.

Religion ist opium fürs Volk! was soll denn der arme mensch mit einer religion? Die ganzen zeremonien abhalten? kerzen aufstellen? ein kleines unmündiges baby taufen? Alles blödsinn! was der mensch braucht ist nicht religion sondern gott-und das ganz dringend!!

gott gibt es nicht.

0

Habe meine eigene "Religion"

jaguar4.. ich bete dich an...

0
@solf1

Deine Opfergaben bitte an folgende Kontonummer: xxxxxxxx :-)))))))

0

Liebe/r dounut,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Eine Frage wie "Was haltet ihr von Religion?" ist sicher interessant, gehört aber nicht auf gutefrage.net.

Ich möchte Dich deshalb bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen zu beachten. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Und viele Grüße Verena vom gutefrage.net-Support

gar nichts

ich orientiere mich an Jesus von Nazareth

Was möchtest Du wissen?