Was haltet ihr von der Alternative für Deutschland?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder entscheidet selber wen er wählt, lass dir also von niemanden reinreden. Der einzigste Grund das so viel gegen die afd gesagt wird und versucht wird die nieder zumachen ist das sie den großen Parteien gefährlich wird. Ich habe in den letzten Monaten niemanden was gegen die npd Groß sagen hören. Warum? Weil die npd nur 0,9% hat die afd ist bei Umfragen wiederum bei 12-15%. Und zu dem Punkt das die afd ja so rechts sei sage ich nur das das falsch ist. Jede Partei hat einen Flügel der rechts oder links ist (außer die Linken und die Grünen, die sind nur links) auch die SPD hat in Hamburg einen rechten Flügel in der Jugend Partei. Hier in meinem Heimat Bundesland Schleswig Holstein ist auch ein farbiger in der afd (darüber gab es ein Bericht in den Kieler Nachrichten) und der hat gesagt: er würde niemals in eine rechte Partei eintreten. Und zu dem Thema auf Flüchtlinge zu schießen, was ist falsch daran das wenn die die Grenzzäune niedereisen wollen zumindest in die Luft zu schießen?



ich habe vor, AFD zu wählen ... Ich kann mich aufgrund einiger Punkte gut mit der Partei identifizieren.

Mein Rat vorweg: überlege dir das lieber noch einmal!

Zu deinen "Punkten":

Sie ist nämlich gegen unkontrollierte Massenzuwanderung

Ja, das ist für diese Partei wie auch für dich offenbar der wichtigste, weil an erster Stelle stehende Grund.

Aber es wird dich verblüffen: "gegen unkontrollierte Massenzuwanderung", das sind alle demokratischen Parteien im Bundestag auch! Keine Partei will "unkontrollierte Massenzuwanderung". Offensichtlich bist du auf die dumme Propaganda der AfD'ler hereingefallen!

Was allerdings die AfD von demokratischen Parteien unterscheidet, ist ihr Bestreben, auf der Schulter zumeist unbescholtener Menschen, die aus den verschiedensten Gründen nach Deutschland kommen, für sich bei dummen,
mit unkritischen Vorurteilen verhaftenen Wählern politische Stimmung zu machen und die Menschen, die zu uns kommen, zu Sündenböcken für was auch immer abzustempeln. Ganz besonders undifferenziert und heftig hetzen AfD'ler gegen Muslime, denen sie wie die "Pegidisten" die Absicht unterstellen, die abendländische Kultur vernichten zu wollen. Nur Gesellinnen und Gesellen wie Pegidisten und AfD'ler, die fern der abendländischen Kultur und ihren Werten stehen, können einen solchen Unsinn wirklich glauben und verbreiten und zur wesentlichen Grundlage ihrer Politik erheben!


sie ist für eine bessere Familienpolitik(Familien mehr unterstützen)

Das ist eine Phrase! In Deutschland gibt es eine gute Politik für Familien, die von hohen Kindergeldzahlungen und steuerlichen Freibeträgen über Kindergärten bis zu sonstigen pädagogischen, medizinischen und arbeitsrechtlichen Angeboten für Eltern reichen. Die AfD hat keine "besseren" Angebote zu machen!


sie ist gegen Radikalismus(rechts-links-religiös)

Interessant, wenn man bedenkt, dass die AfD bekanntermaßen von vielen Rassisten und Rechtsextremen unterwandert ist. :-))

Aber das war schon in der Weimarer Zeit so: die beiden extremistischen Gruppierungen, Nazis und Kommunisten, haben sich noch mehr gegenseitig gehasst als die demokratischen Parteien!

Ein gut gemeinter Hinweis: alle demokratischen Parteien in Deutschland sind gegen Extremismus jeder Art!


sie ist gegen TTIP

Das sind auch andere demokratische Parteien und insbesondere eine breite Öffentlichkeit in Deutschland, die Offenheit und Klarheit darüber verlangt, was in diesem Freihandelsabkommen verhandelt wird. Die Vertreter der EU haben klargemacht, dass ein Abkommen mit den USA nicht
geschlossen wird, wenn die europäischen Standards für Verbraucher und die Umwelt eingeschränkt werden. Diese Haltung vertreten mittlerweile sogar die Regierungsparteien - die Opposition ohnehin - und, zumindest im Prinzip, neuerdings sogar ein gewisser Sigmar Gabriel, der allmählich zu begreifen scheint, dass das deutsche Volk weniger hysterische als vielmehr berechtigte Kritik an TTIP äußert.  :-))


sie ist gegen die Sanktionspolitik

Ach? Wie will denn die AfD in Konfliktfällen vorgehen? Gleich die Bundeswehr marschieren - die Transportflugzeuge und Hubschrauber funktionieren ja nur sehr eingeschränkt :-)) - lassen?

Nein, die Sanktionspolitik gegen unwillige und unrechtmäßig vorgehende Länder ist ein bewährtes Mittel der Politik, auch ohne Gewalt den nötigen politischen Druck auszuüben, um diese Länder zu einer Verhaltensänderung zu bewegen. Die von europäischen Demokratien angewandte "Sanktionspolitik" zu bemängeln, ohne sinnvolle Alternativen zu benennen, ist nichts als Geschwätz.


sie ist für besseren Schutz der Polizei

Ein wichtiger Punkt, in der Tat. Aber nach viel zu langer Vernachlässigung durch die demokratischen Parteien wird auch dieses Problem nun angegangen und schrittweise beseitigt.


sie ist gegen Frühsexualisierung

Gegen was? Also will Frau von Storch den lieben Kindlein wieder was vom Storch erzählen? Oder von Bienchen und Blümchen? Da weiß der moderne Mensch wirklich nicht, ob er weinen oder lachen soll.

Frau Petry dagegen, die Parteivorsitzende, scheint allerdings etwas moderner zu sein: für ihren Geliebten hat sie Mann und Kinder verlassen. Sind das die Folgen einer "Spätsexualaisierung"?  :-))

Im Grund bestimmen in den meisten Bundesländern immer noch die Eltern darüber, wann ihre Kinder aufgeklärt werden - und das Internet. Und auch die AfD hat nicht wirklich ein für Kinder geeignetes und verständliches Konzept, wie sie für Heranwachsende das Spannungsverhältnis von storchscher "Frühsexualisierung" und petryscher "Spätsexualisierung" richtungsweisend auflösen soll.

Fazit: Es gibt, wenn man diese Punkte abwägt, die der Fragesteller zur Grundlage seiner Wahlentscheidung machen will, kein schlüssiges Konzept der AfD, weshalb man ihr den Vorzug vor demokratischen Parteien geben sollte. Im Gegenteil, die AfD bietet Propaganda, Extremismus, Merkwürdigkeiten, aber für keinen der wenigen diskutierbaren Punkte irgendwelche oder gar die "besseren" Lösungen.

Wenn man eine Partei wählt, dann muss die Grundfrage immer lauten: Wäre diese Partei in der Lage, ein modernes Staatswesen wie die Bundesrepublik Deutschland im Inneren und nach Außen im Interesse des "Gemeinwohls", also aller
Menschen im Lande zu regieren? Die AfD will und kann das nicht!

MfG

Arnold



Ich danke dir, dass du so ausführlich geantwortet hast :)

Allerdings merke ich, dass du durch die Medien ziemlich beeinflusst worden bist.

1. Wenn die Grenze nicht geschlossen wird, gibt es unkontrollierte Einwanderung und das ist nicht der Fall und zwar schon lange.

2. Die AFD will vor allem Familien mit Kindern mehr unterstützen. Ich denke dir ist die beängstigende demographische Entwicklung in diesem Land bekannt oder? Man errichtet viele Kitas, damit sowohl Frau als auch Mann arbeiten, es geht nicht um das Wohl des Kindes bei der ganzen Sache.

3. Es ist völliger Unsinn, dass radikale in der AFD sind. Vielleicht ein paar, aber diese bestimmen nicht die Linie der Partei und werden auch ausgeschlossen.

4. Wenige Parteien sind gegen TTIP

5. Die Sanktionspolitik trifft den Falschen, nämlich das einfache Volk. Die Schwächsten müssen darunter leiden, nicht die, die es verdient haben. Die AFD ist auch nicht irgendwie pro-russisch oder so, nein, sie fordert einfach, dass man Beziehungen haben muss zu Russland, da es anders nicht geht. Weil sie so stark sind.

6. Das ist kein Grund die AFD nicht zu wählen

7. Es geht nicht darum, dass die Kinder nicht aufgeklärt werden. Ich werde das Gefühl nicht los, dass du das AFD-Wahlprogramm nicht gelesen hast! Es geht darum, dass man sie nicht zu früh (zum Beispiel in KiTas ) sexualisiert und vor allem nicht ideologisch.

mfg

1
@vfboweh

Jeder Bürger mit wachem Verstand nutzt Medien aller Art. Wie sollte er sich auch sonst informieren. Zu den genutzten Medien zählen auch die Verlautbarungen/Programme der AfD, aber auch die öffentlichen Äußerungen ihrer Politiker! So entsteht ein rundes und ziemlich zuverlässiges Bild.

1. Die Flüchtlingsproblematik ist keine Angelegenheit von Grenzschließungen, sondern der europäischen Solidargemeinschaft, dieses Problem gemeinsam zu bewältigen. Die undifferenzierte Stimmungsmache gewisser AfD-Politiker gegen Flüchtlinge und besonders Muslime ist nicht tolerierbar.

2. Mich ängstigt die demographische Entwicklung in Deutschland keinesweg, dafür sehr die zunehmende Unbildung und Dummheit in der einheimischen Bevölkerung. Und wenn Eltern sich trotz ihrer Kinder beide auch beruflich verwirklichen wollen, dann ist das ihr Recht. Ansonsten bietet unser Staat viele Hilfen für Familien, worauf ich hingewiesen habe, die AfD bietet nichts.

3. Einen deutlichen Anteil an Radikalen und Rassisten in der AfD zu leugnen, die auch im Führungspersonal an ihren Äußerungen erkennbar sind, ist eine Taktik, welche die Mehrheit der Wähler nicht überzeugen kann. Über 10-12% wird die AfD kaum und auch nicht langfristiger hinauskommen.

4. TTIP braucht auch keine Fundamentalopposition, sondern Öffentlichkeit, Transparenz und Ergebnisse, die die wertgebundenen Standards der Vertragspartner wahren, möglichst bessern.

5. Da du speziell auf Russland abhebst: sobald sich Putin wieder dem Völkerrecht beugt, werden die Sanktionen beendet. Dass das russische Volk die Hauptbelastung tragen muss, z. B. weil die Preise steigen, könnte Putin verhindern. Wenn er es unterlässt, liegt das in seiner Verantwortung! - Ansonsten: kein EU-Staat oder die USA haben die diplomatischen Beziehungen zu Russland abgebrochen, die politischen Gespräche laufen weiter.

6. Das wäre also der einzige Grund, AfD zu wählen?  :-/

7. Phrasen. Was soll "ideologisch sexualisiert" denn sein?


1
@ArnoldBentheim

 Wenn die Grenze geschlossen wird, können keine Flüchtlinge mehr kommen, das ist doch logisch...Es gibt doch keine Stimmungmache gegen Flüchtlinge seitens der AFD, auch nicht gegen Muslime. Es geht darum, dass wird große Zuwanderung von Menschen haben aus einem kulturellen Kontext, der eben nicht leicht zu integrieren ist. Muslime sind selbstverständlich nicht so leicht zu integrieren wie Christen.

2 Sehr wohl will die AFD Familien helfen. Hier ein kleiner Auszug :

Für die Alternative für Deutschland sind eine kinder- und elternfreundliche Familienpolitik, die Förderung der Vereinbarkeit von Kindererziehung, sozialem Leben und Beruf, und die stärkere Förderung von Familien mit Kindern von entscheidender Bedeutung. Die Alternative für Deutschland möchte junge Menschen ermutigen, eine Familie zu gründen und sie setzt sich für eine familien- und kinderfreundliche Gesetzgebung ein.

Da wir dem Prinzip der Solidarität verpflichtet sind, werden wir Menschen in Not nicht allein lassen. Die größer werdende Zahl von sozial Bedürftigen muss sich der gesellschaftlichen Hilfe sicher sein können, zumal viele von ihnen selbst durch ihre Beiträge Hilfe ermöglicht haben. Ebenso müssen sich Transferempfänger solidarisch zeigen, um die Belastung der Gemeinschaft so niedrig wie möglich zu halten, und sich – wenn es ihnen möglich ist – durch Eigenengagement und Mitwirkung aus ihrer Notlage versuchen zu befreien.

Dir ist bewusst, dass das Sozialsystem irgendwann zusammenkracht? Wer soll denn die Rente zahlen, wenn es keine Kinder mehr gibt?  Die demographische Entwicklung ist sehr wohl beängstigend, Deutschland braucht mehr Kinder!

3 Wie ich schon gesagt habe, es gibt schon zum Teil Radikale in der Partei, diese sind allerdings nicht in Führungspositionen und bestimmen schon gar nicht die Linie der Partei. Im Übrigen gibt es in jeder Partei Leute, die auch von den Parteien selbst, ausgeschlossen werden sollen, aber das geht oft nicht. Ein gutes Beispiel ist Thilo Sarrazin in der SPD. Deine Unterstellung ist völliger Unsinn.

4.

Auch wenn der Freihandel als Mittel des Wachstums normalerweise bejaht wird, darf bezweifelt werden, ob die Verhandlungskompetenz bei der EU im ausreichenden Maß vorhanden ist. Gerade bei den vielfältigen Interessen der EU-Staaten muss gefordert werden, dass ihre kompetenten Repräsentanten (und dazu gehören vor allem Repräsentanten der Wirtschaft und Verbraucher, nicht nur Politiker) direkt am Verhandlungstisch sitzen und nicht nur informiert werden, sondern auch mitsprechen dürfen. Selbst wenn die Verhandlungen dadurch länger dauern, oder in einzelne Schritte aufgeteilt werden, ist die Akzeptanz der Bürger anders wohl nicht zu erreichen. Ferner muß die Frage der Schiedsgerischtsbarkeit sauber, transparent und für alle Seiten zufriedenstellend geklärt werden.

 5. Hier ein Teil der Ukraine-Resulotion

Die AfD betrachtet die Entwicklungen in der Ukraine mit großer Sorge. Im Interesse des internationalen Friedens rät die AfD nachdrücklich zu diplomatischen Gesprächen mit allen Seiten.

Hier sind alle Parteien – die EU, die USA, Russland, die ab 25. Mai 2014 legitimierte ukrainische Regierung sowie ukrainische Oppositionsgruppen und Vertreter der Regierung der Krim – ohne Vorbehalte und Vorverurteilungen einzubeziehen.

In dieser instabilen Lage ist es von größter Bedeutung, keine Sanktionen zu verhängen, und keine weiteren Maßnahmen der Eingliederung der Ukraine oder Teilen davon in die EU oder in die Russische Föderation zu betreiben.

Ziel muss es sein, eine Lösung zu finden, die den Frieden in Europa sichert, das Selbstbestimmungsrecht der Völker und insbesondere der Bevölkerung der Krim und des ukrainischen Volkes respektiert und die völkerrechtlich akzeptabel und einwandfrei ist.

Die AfD spricht sich gegen jede weitere Erweiterung der NATO nach Osten aus.

6.Ich weiß nicht, wie du so einen Unsinn folgerst :D

7. Damit meine ich in erster Linie ( komme aus BW) die Indoktrination der Kinder im Sinne des Gender-mainstreamings , zum Beispiel die Infragestellung der natürlichen Geschlechter und Familienbilder. Da bin ich programmatisch ziemlich nah bei der CDU

1

Hi,

ich halte von der AfD überhaupt nichts. Sie spielen sozial benachteiligte gegen Flüchtlinge aus, wo es ein übergreifendes Sozialkonzept für Inklusion, sozialen Wohnungsbau und finanzielle Sicherung braucht,  schüren Ängste, wo nur Diskussion, Informationsweitergabe und Fakten helfen – und wollen die Abschottung Deutschlands, wo uns nur internationale Verständigung und Zusammenarbeit wichtig weiter bringen.

Spätestens die Äußerungen des Thüringer Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke zeigen, dass die AfD jenseits der demokratischen Grundordnung steht. 

sie ist für eine bessere Familienpolitik(Familien mehr unterstützen),

Nein, die AfD betreibt eine rückwärtsgewandte Familienpolitik – sie spricht sich z.B. gegen den Diskriminierungsschutz von Frauen im Arbeitsrecht aus und lehnt das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ab. 

Was möchtest Du wissen?