Was haltet/ denkt ihr über Autisten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Serena,

"Autist" klingt vielleicht für jemanden, der keine nähere Ahnung davon hat, schlimmer als es ist, bzw. ist mit vielen Vorurteilen behaftet.

Es gibt viele Ausprägungen an Autismus-Spektrum-Störungen, z.B. das Asperger-Syndrom.

Viel häufiger als du vielleicht denkst, kommt es vor, dass ein Mensch jahrzehntelang mehr oder weniger normal vor sich hin lebt, eine Familie gründet, jahrzehntelang einen Beruf ausübt, viele andere Menschen kennt und sich auch normal mit ihnen unterhalten kann. Und irgendwann bekommt dieser Mensch stärkere Probleme mit bestimmten Mitmenschen, wird gemobbt, verliert seinen Arbeitsplatz und denkt sich: "Was ist jetzt falsch mit mir?".

Er geht zum Arzt, zum Psychologen, und bekommt dann irgendwann die Diagnose: "Sie sind Asperger-Autist". 

Wenn jetzt bei dir eine Autismus-Diagnose gestellt worden ist, dann könnte es sein, dass sie stimmt, oder auch nicht. Es könnte auch sein, dass du unter mehreren verschiedenen Störungen leidest, die sich überlagern.

Das Ganze ist jedoch kein Grund zum Verzweifeln. Je besser man weiß, worin die Störung besteht, umso eher kann man damit umgehen oder sogar eine sinnvolle Behandlung oder Therapie beginnen.

Wenn eine Person sich mir gegenüber als "Autist" oder  Mensch mit Autismus-Diagnose offenbaren würde, dann würde ich diesen Menschen niemals deswegen plötzlich geringer schätzen, verachten oder sogar mobben oder ausgrenzen.

Vielmehr würde ich mir denken, dass sich manche seltsamen Verhaltensweisen jetzt vielleicht leichter erklären lassen und würde Rücksicht nehmen, wenn dieser Mensch z.B. Schwierigkeiten bei sozialen Kontakten hat. Ich wüsste, dass man diesem Menschen mit gesteigerter Freundlichkeit begegnen muss, ihm manchmal Brücken bauen muss, damit er aus sich herauskommen kann, und würde ihn loben, wenn er etwas geschafft hat, was für Menschen ohne Autismus-Spektrum-Störung selbstverständlicher wäre.

Nein! Bloß nicht überfreundlich sein! Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das einfach unangenehm ist und man sich dann minderwertig fühlt! Man muss diesen Menschen normal behandeln und wenn er einem seltsam vorkommt, ihn fragen, warum es so ist!

1

Warum muss man wissen wie man über Autisten denkt? Aus welchem Grund ist das für dich so wichtig? Findest du eine solche Fragestellung nicht etwas anmaßend?


Es gibt Autisten, die mir sympathisch sind, andere nicht.

"Kennst du einen Autisten, kennst du einen Autisten". Jeder Mensch ist ein Individuum, pauschal kann ich da nicht antworten.

sind nur menschen du kannst mit einem berfreundet sein und weisst es cielleicht nicht mal... Also ich habe es schon immer wusste es aber nicht und niemand auch sonst.... Also...

Na ja das was man halt so lernt. 

Sie haben oft Inselbegabungen, tuen sich aber schwer mit sozialer Interaktion. Ich glaub das kann man aber schwer verallgemeinern und äußert sich bei jedem unterschiedlich (stark).

Liebe Grüße 

Danke dir :). 

0
@Serena2000

Das mit den Inselbegabungen ist nicht korrekt. Unter Autisten haben vllt 1 % eine "wirkliche" Inselbegabung. (Also es gibt nicht mehr Menschen mit Inselbegabung unter Autisten als unter gesunden Menschen)

1

Was möchtest Du wissen?