Was gehört zu den Gemeinkosten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Umsatzerlös ist Ertrag, also keine Kosten

Mehrbestand = Ertrag

"Mietverträge": Vermutlich ein Tippfehler, meinst du Mieterträge? Wenn du gemietet hast (etwa eine Lagerhalle) , sind die Mietzahlungen Gemeinkosten.

Rohstoffe, im Zweifel Gemeinkosten, wenn allerdings einem Produkt klar zuzuordnen, dann Einzelkosten

Schäden: eher neutraler Aufwand, keine Kosten 

Zinsen: Gemeinkosten

Unternehmerlohn: sind "Zusatzkosten", gehen in die Kalkulation, sind Gemeinkosten.

Ist ja interessant, was Du in diese Frage einfach so reininterpretierst. Machst Du das im wahren Leben auch so?

0
@Bakaroo1976

Hallo, kannst du mir "hineininterpretieren" an den entsprechenden Stellen genauer erläutern. Interessiert mich wirklich.

0

Gemeinkosten sind die Kosten, die sich nicht direkt einer Ausgangsleistung zurechnen lassen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Personalkosten für die Verwaltung (z.B. Sekretariat) oder aber auch die Miete für das Büro der Firmenverwaltung.

Nun konkret zu Deiner Frage:

Umsatzerlöse sind keine Kosten - sagt schon der Name

Mehr bestand???

Mietverträge sind Verträge - haben per se erstmal nix mit Kosten zu tun

Aufwand für Rohstoffe - kommt drauf an, ob man diese Rohstoffe direkt einem Produkt zuordnen kann

Schäden ???

Zinsen - wofür?

(kalkulatorischer) Unternehmerlohn - ist eigentlich nur eine Rechengröße, kommt aber auch wieder darauf an, ob direkt zugeordnet werden kann oder nicht

PS: Ist das eine Frage aus einer Aufgabe aus der Schule?

Sry ich meinte eigentlich Mehrbestand und Mieterträge mein Handy hat das geändert

Ja ist von einem Arbeitsblatt da stehen nur paar Wörter ohne genauere Beschreibung wie Zinsen

0

Gemeinkosten sind ja im Prinzip fixe kosten. Deshalb gehören auf jeden Fall Mietverträge dazu. :-)

Was möchtest Du wissen?