Was für ein Whisky wurde im "Wilden Westen" getrunken?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

1) Whiskey - Whisky ohne E ist der aus Schottland.

2) Du kannst davon ausgehen, dass damals natürlich dort Bourbon Whiskey ausgeschenkt wurde. Der wird in den Staaten seit dem 18. Jahrhundert gebrannt, wobei der Name 'Bourbon' erst ab den 1820er Jahren gebräuchlich wurde.

3) Heute werden die Bourbons im 'Durchlaufverfahren' industriell hergestellt. Das war damals noch nicht erfunden. Man hat vermutlich zu diesen Zeiten auch nach dem 'Pot Still' Verfahren gebrannt.

4) Bourbon hat einen hohen Anteil Mais, auch Hafer (Rye) und andere Getreidesorten werden mit verarbeitet. Das und die Herstellungsweise sowie die Lagerung in grundsätzlich neuen Eichenfässern geben den Geschmack.

5) Ich vermute, der verbreitete billige Whisky 'damals' war weder lang gelagert noch von sonstwie unbedingt ausgesuchter Qualität. Von daher dürfte wohl alles, was Du heute unter dem Namen bekommst nicht wirklich vergleichbar und auch besser sein als das, was in den Western Filmen getrunken wurde und wird.

6) Es gibt wohl auch heute noch gute Bourbons, die im handwerklichen 'Pot Still' Verfahren gebrannt und dann sorgfältig gereift werden. Bin da kein Spezialist, aber wenn Du 'echten' Geschmack suchst, dann such' mal nach "Straight Bourbon Whiskey" oder auch nach "Single Barrel Bourbon".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hättest mal google bemüht, da lässt sich das eine oder andere nachlesen. Wurde im jahr 1763 das erste mal erwähnt. die Seite ist interessant http://whisky-und-whiskey.com/whisky-brennereien-wer-hat-die-meisten/ oder eben mal bei Google suchen. Die Western sind halt auf Film gebannt und entsprechen sicher nicht so den Tatsachen. Trotzdem war der Whiskey ein Männergetränk und entsprechend wurden auch Personen die ihn nicht getrunken haben schon aufgezogen und heute würden wir Memme sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So genau weiß das wohl keiner, außer: daß in Westernfilmen nicht unbedingt die Wirklichkeit abgebildet wird ...

Und daß es auch ein Unterschied ist, ob jemand selten mal was Hochprozentiges trinkt oder ob er das "gewöhnt" ist - wurden ja auch schon Fahrzeuglenker aus dem Verkehr gezogen, die sich mit 4 und mehr Promille noch als fahrtüchtig sahen (und Otto Normalverbraucher da schon in der Notaufnahme gelandet wäre)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Filmen wird immer übertrieben.

Ich denke aber, daß der Whisky früher schon ein ziemlich hartes Kaliber war, der, um in Saloons mehr Gewinn zu machen, wohl auch gestreckt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wurde mehr bier und kaltes wasser getrunken, als wie es die westernfilme einem vorgaukeln tuen, das jeder westerner flaschenweise den whisky in sich reingekübelt hätte. alles nur klischee und unwahrheiten ala hollywood. versuch das mal und knall dir ein paar whisky rein und latsch dann gerade und gemütlich raus an die luft. peng ! schon haut dich der schnaps um. in den western sind die helden meistens nach dem genuss mehrerer whiskys noch stocknüchtern und treffen immer alles haargenau mit ihren colts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe mal gelesen dass Rye-Whiskey in den Staaten früher sehr häufig getrunken wurde, erst dann kam der Mai-W.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab kaum marken, also whiskey halt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ob im "Wilden Westen" jeder Whisky gleich gewesen wäre...

Da gabs sämtliche Abstufungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?