Was fällt unter Kinderlärm?

Anhand deiner bisherigen Antworten frage ich mich, ob der Trittschallschutz korrekt eingebaut wurde. Das Haus scheint extrem hellhörig zu sein.

Der Neubau wurde erst Ende März fertig. Es ist Fussbodenheizung vorhanden und uns wurde gesagt, dass der Boden deshalb viel dicker ist und man nichts von oben mitbekommen würde.

7 Antworten

Tut mir zwar leid für dich. Aber das ist halt ein Kind. Ein Kind wenn es Kind sein darf, macht manchmal sehr viel Lärm. Für kinderlose ist das nervig. Aber es sind halt Kinder. Das gute ist, dass zur Nachtruhe Ruhe ist. Also ab 22 Uhr.

Es zählt halt noch unter Kinder lärm. Wenn es zu viel wird, kannst du versuchen mit den Eltern zu reden. Aber bitte verlange nicht, dass sie den Kleinen einschränken wenn es seiner kindlichen Entwicklung stört.

Wir wollen auch mit den Eltern reden, vernünftig und versuchen, Verständnis zu bekommen. Drohen ist nicht unsere Absicht. Dass das nichts bringt, ist uns schon klar !

0

Gegen Kinderlärm kannst du überhaupt nichts unternehmen. Ihr könnt mit den Eltern sprechen und sie vielleicht zu euch einladen, dass sie sich die Lärmentwicklung bei euch anhören können. Vielleicht dneken sie dann über Teppiche oder andere Lösungen nach

Mit Drohungen und Verboten werdet ihr nicht weit kommen. Daher versucht die Sache einfach freundlich zu klären.

Ich bin kinderlos.

Hier bei mir gibt es auch kleine Kinder, die im Treppenhaus einschreiben, hallt so schön.

Die kleinen füsschen trampeln auch schön die Treppe runter, draussen ist Fussballspiel und Geschrei.

Manchmal machen sie sich n Spass, klopfen an die Tür oder rufen draussen meinen hund und freuen sich, wenn mein Hund Terz macht.

Ist nervig, aber Kinder haben keinen laut/leise Schalter.

Sie haben (noch) Spass am Leben.

Ist halt so.

Entweder will ich ne Wohnung, die günstig liegt, oder ich muss mir n einsiedlerhof suchen.

Ich setze dann halt Kopfhörer auf, und gut ist.

Schlimmer sind die Leute, die nachts um 3 lautstark im Treppenhaus telefonieren oder sich draussen unterhalten

Ich war auch Mal klein und bestimmt auch nicht leise, da kann ich mich aber nicht mehr dran erinnern, ist 40 Jahre her

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin voll toll, bin ein Troll. glaube mir nix

Freut mich, dass Du das so locker sehen kannst ! Kinder können auch Spass am Leben haben, ohne andere zu nerven.

Kopfhörer nützen nicht viel, weil das Trampeln so dumpf ist, dass Du es nicht nur hörst, sondern auch spürst.

Ausserdem arbeite ich von zuhause aus und bekomme natürlich den ganzen Tag was mit. Nicht gerade prickelnd, wenn man als Selbständiger auf Einkommen angewiesen ist.

Wir haben lange überlegt, welche Wohnung wir in dem Neubau nehmen. Diese erschien uns als die Ruhigste, weil eine andere direkt an einem Kinderspielplatz gelegen ist. Aber dumm gelaufen, auf dem Spielplatz ist nie was los !

1
@Mandoline777

Ich musste auch erst alt werden um das so "locker" zu sehen. Wenn mich Kinder im Supermarkt umrennen und ich die eierpampe an den Klamotten hab, finde ich es auch nicht so prickelnd.

Aber, auch wenn ich keine Kinder habe, weiss ich, dass jedes Kind anders ist und Kindererziehung schwierig ist. Ich bin mittlerweile froh, daß ich keine hab, ich würde es mir nicht zutrauen.

Ich halte das nicht für " vermeidbaren" Lärm.

Auch bei den Erwachsenen, die ich angesprochen habe, türengeknalle nachts um 3 muss man drüberstehen.

Die Leute meinen das nicht böse. Und in der Wohnung hört sich das bei weitem nicht so schlimm an.

Denen zu erklären, dass es bei dir deutlich mehr Auswirkungen hat, ist nach meiner Erfahrung sehr schwer

1
@ElektrikKlaus

Ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste :-) Aber je älter ich werden, umso dünner werden meine Nerven.

Natürlich meinen die Leute es nicht böse und es ist ihnen wahrscheinlich auch nicht bewusst, wie schlimm sich das bei uns anhört. Deshalb ja auch unser Vorhaben, mal vernünftig mit ihnen zu reden. Nur je nachdem, wie die Reaktion ausfällt, ist gute Nachbarschaft nicht mehr möglich...

1
@Mandoline777

Das ist die Schwierigkeit dabei.

Du müsstest ihnen zeigen, dass es bei dir schlimmer ist als oben. Video oder Tonaufnahmen sind ungeeignet.

Ich kenne das von einem Nachbarn mit Musik. Bei ihm war es normal, bei mir hat der Bass gestöhnt wie sonst noch was

1
@ElektrikKlaus

Man müsste vielleicht mal den Vater oder die Mutter runter holen und den Kleinen oben toben lassen. Fragt sich nur, ob er das dann auch gerade macht 🙄 das mit dem Bass kenne ich aus unserer letzten Wohnung. Das war auch mit ein Auszugsgrund, denn es kamen immer wieder Entschuldigungen, aber einen Tag später war die Musik wieder laut.

1

Soweit mir bekannt, ja das fällt leider unter Kinderlärm.

Rede am besten mal mit der Familie und deinem Vermieter.

Wegen sowas kann ich verstehen warum immer mehr Vermieter, darunter auch mein Bruder lieber Haustiere in Haus wollen anstatt Kinder.

Das ist halt ein Kind. Du kannst höchstens mal mit den Eltern reden.

LG

Was möchtest Du wissen?