Was empfindet Ihr, wenn Ihr mit "Hi", "He", "Hehe", "Hey" o. ä. angeschrieben werdet?

27 Antworten

Guten Tag, Frau ..., ist doch auch sehr höflich und nett. Anders begrüßen wir uns doch auch nicht, wenn wir persönlich voreinander stehen. Die Schriftsprache ist lange schon nicht mehr so abgehoben wie die mündliche Ansprache. Aber es gibt eben immer noch Menschen, die diese alten Zöpfe von früher um jeden Preis aufrechterhalten wollen. Vielleicht, weil sie es nicht besser wissen ...?


Herold 
Fragesteller
 22.09.2009, 12:17

Danke für die Antwort!

0

Hi oder Hallo im privaten Gebrauch, selbst wenn man die Leute kaum kennt finde ich okay, die anderen Anreden, die du da genannt hast, mag ich überhaupt nicht. Im geschäftlichen ist das sehr unpassend - da sollte man schon förmlich bleiben!


Herold 
Fragesteller
 04.05.2008, 20:17

Danke!

0

Ich schreibe Kollegen und Leute aus meinem privaten Umfeld oft mit "Hallo Frau/Herr..." oder mit dem Vornamen nach dem "Hallo" an, weil ich meine, dass alles andere entweder zu förmlich (einerseits) oder zu plump-vertraulich (andereseits) wäre. Bisher ist das immer gut angekommen und ich wurde beim "Rückschreiben" ebenfalls so angesprochen.


Herold 
Fragesteller
 04.05.2008, 20:34

Das hast Du schön formuliert! Danke!

0
Knowledge  04.05.2008, 20:57
@Herold

Bitte Herold (trotz des Schreibfehlers in meiner Antwort).

0

Das hängt sicherlich vom Alter ab, aber ich (20) fühle mich mit deinen genannten Ansprachen doch normal angesprochen!


Herold 
Fragesteller
 04.05.2008, 20:15

Danke!

0

Solche Anreden durch völlig unbekannte Personen würden bei mir keine Begeisterung hervorrufen. Meine Empfindungen hingen aber auch vom Gesamtbild ab. Möglicherweise ist eine zweifelhafte, eher unpassende Art der Anrede freundlich gemeint und entspricht den Sprech- und Schreibgewohnheiten des Absenders. Der Inhalt kann zeigen, ob kein Mangel an Respekt vorliegt. "Hi" habe ich schon bei elektronischen Nachrichten an mich gelesen. "Hehe" wirkt ein wenig, als ob jemand etwas Vorausgehendes lustig gefunden hat und sich darauf bezieht oder wie mit einem Versuch energischen Wachrüttelns aufdringlich Aufmerksamkeit erregen möchte.

Ich verwende bei Personen, die ich gar nicht oder wenig kenne, meistens "Sehr geehrte(r)" (vor allem bei stärker förmlichen Zusammenhängen) oder "Liebe(r)". Manchmal kommt vielleicht auch "Guten Tag" (oder eine andere Zeitangabe) oder "Hallo" in Frage, wenn ich die Personen ein wenig einschätzen kann und dies der Art des Kontakts angemessen ist.


Herold 
Fragesteller
 04.05.2008, 21:12

Danke, lieber Albrecht, für diese ausführliche Wortmeldung! Ich empfinde das alles ebenso!

0