Was bringt eine höhere Taktfrequenz beim Arbeitsspeicher (MHz)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also grundlegend ist die Taktung ausschlaggebend für die Datentransferraten des Arbeitsspeichers. Die wirkliche Taktung des CPU's ergibt sich aus einer Gleichung, in der auch die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers enthalten ist diese muß in einer bestimmten Ration stehen, damit das System stabil laufen kann. Jeder CPU hat eine optimale Angabe der Taktungen des Arbeitsspeichers - bzw. eine Kompatibilitätstabelle, daß bedeutet das Du den 1600Mhz RAM nicht kaufen solltest, sofern Dein CPU LOCKED ist! Sonst wird er nur unter einer vorgegebenen niedrigeren Taktung laufen. Des Weiteren muß Dein Bord diesen unterstützen. Beim Sockel 1366 hast Du z.B. nen i7 mit 2,400GHz Taktung diese ergibt sich mit einem 1600MHz RAM dann wie folgt: BLCK Frequenz (RAM) 160 * CPU Ratio von 15 = 2400MHz CPU Taktung! Sehr schneller RAM ist nur gut für's Übertakten, wenn wir's mal sooo sagen wollen! Alle Einstellungen finden sich im BIOS und sind Hardware abhängig!

Ich müßte wissen, was für'n Bord Du hast, welchen Sockel, welchen Prozessor und ich kann's Dir ganz genau sagen, welchen RAM Du kaufen solltest! Denn sollte im Zweifelsfall Dein Bord eine FESTE CPU-Ration im Bios haben von sagen wir mal 12, dann würde es Sinn machen den schnelleren zu kaufen, damit Dein Prozessor schneller läuft - allerdings würde er so immernoch unter seiner Spezifikation von 2,4GHz laufen, wenn ich mich auf mein Rechenbeispiel beziehe - also volle Garantieleistung und keine Gefahr! Bei einer solch unglücklichen Kombination von Hardwarekomponenten, würde ich wohl die Spannung des Prozessors bis auf das Minimum verringern, wo das System noch stabil läuft, denn bei 1,920GHz von 2,400GHz brauch er keines Falls die volle Spannung!

Wenn Du mir nen Paar Infos gibst kann ich Dir halt ganz exakt sagen, was für Deine Rechnerleistung am sinnvollsten ist!

omg.... das sit mal ne Antwort ;-) XD Also als Mainboard habe ich das Gigabyte GA-870A-UD3 870 Sockel AM3 ATX DDR3 und der Prozessor ist folgender: AMD Phenom II X4 980 BE 4x3.70GHz Box AM3 125W! Ich will aber unbedingt 8 GB Arbeitsspeicher. Muss Marke sein. Preis eig. egal... Ich wollte den hier nehmen: Kingston 8GB Kit PC3-10667 DDR3-1333 CL9 Value. Ist das gut??? Geht das??? Und mein Pc soll haupsächlich zum gaming und zur videobearbeitung dienen, also eher etwas anspruchsvollere Aufgaben ;-) Und ne SSD nehm ich auch und zwar diese: OCZ SSD Vertex 3 120GB MLC 2.5" SATA3 So vielen Dank für deine Antwort und deine Hilfe...

0
@Antworter1

Warum nicht DEN Speicher - gute Timings und als 4x2Gb Kit inklusive Lüfter^^ Corsair XMS3 Dominator DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL7-7-7-20 (DDR3-1333) (CMD8GX3M4A1333C7) - an den komme ich für 82,66€ ran!

Ganz nebenbei unterstützt er auch noch Deinen Prozessor wunderbar - prinzipiell für AMD optimiert!

0
@Antworter1

Deine SSD (OCZ Vertex 3 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (VTX3-25SAT3-120G) kann ich für 170,66€ ranholen! Schön wenn man selbstständig ist und auf Grund des geringen Jahresumsatzes, keine Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer zahlen brauch^^!

Versandkosten sind allerdings noch nicht drinne ;-)!

auf http://www.cyber-cystems.eu habe ich gerade die Angebote überarbeitet ;-) - ist auch mal nen Blick wert, wobei ich leider nen kleinen Intel-Fetisch habe^^!

0
@Antworter1

Also nen 1600MHz würde z.B. laut AMD-HP nix bringen bei dem CPU - ist aber vollkommen egal - kann man so ziemlich ausser Acht lassen, bei einem offenen Multiplikator^^!

Der 1333MHz RAM geht klar! Dein Bord unterstüzt auch bis zu 2000MHz schnellen.

Auf die SSD solltest Du das Betriebssystem draufziehen und auf jedenfall die Dicksten Spiele - die am meisten Leistung benötigen. Hättest Du Gothic 3 - würde ich DAS zum testen mal draufziehen - denn auf ner SSD läuft das sowas von ZUCKER - keine Laderuckler mehr wärend des Spielens - das nenn ich mal DELÜXX! ;-)

Tja unten findest Du meine Empfehlungen ... kannst gerne im Netz nach Angeboten suchen.

0
@CyberCore

Und noch mal OMG! das ist ja Wahnsinn, was du alles weißt.... Vielen, vielen lieben dank..... Du hast dir auf jeden Fall die Hilfreichste Antwort verdient :-)

0

Mehr Bandbreite, also eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Aber mal davon abgesehen, dass man den Arbeitsspeicher auch übertakten kann, merkst du den Unterschied zwischen 1333 und 1600 Mhz überhaupt nicht.

Also meinst du ich soll lieber den mit 1333 MHz kaufen PS: Bin kein Fan vom Übertakten ;-)

0

RAM übertakten?! WOZU?! Das macht doch echt NUR Sinn, wenn jemand vor hat den Prozessor zu übertakten?! Mal ganz abgesehen davon, daß die RAM-Riegel von guten Herstellern eh schon an der Leistungsgrenze kratzen und meist kurz nach Ablauf der Garantiezeit das Zeitliche segnen! Was nun nicht's anderes bedeutet, daß man die Lebensdauer extrem verkürzt - NEIN - wenn dann günstigen RAM aber mit guten CPU und gutem Bord mit frei wählbarer CPU-Ration (S-1366) bzw. offenen Multiplikator i7 2600K (S-1155) ... bei AMD ist's auch nicht großartig anders.

0

Den Unterschied spührt man schon. 1-5 fps bei spielen macht das schon aus. Aber wirklich viel ist das auch nicht.

Aber beim benchen merkt man den Unterschied enorm.

0
@jaho313

Quatsch. Das macht keine 1-5 FPS aus. Wenns hochkommt macht es vielleicht 1 FPS aus. Selbst wenn du deine Grafikkarte übertaktest musst du froh sein, wenn du in manchen Spielen überhaupt bis zu 5 FPS mehr bekommst. Das ist teilweise Wunschdenken.

RAM-Riegel von guten Herstellern eh schon an der Leistungsgrenze kratzen und meist kurz nach Ablauf der Garantiezeit das Zeitliche segnen!

Ah ja, ganz davon abgesehen, dass viele der "guten Hersteller" sogar lebenslange Garantie (25 Jahre) geben lassen die sich im Normalfall ganz gut übertakten. Aber wie schon gesagt, es macht einfach keinen Sinn. Ich weiß aber nicht, was du unter "guten Herstellern" verstehst, denn gerade durch so etwas zeichnet sich ein "schlechter Hersteller" doch aus. Ich hab noch nie von RAM-Riegeln gehört, die einfach so nach Ablauf der Garantie kaputt gehen (nach 25 Jahren würde das so oder so nicht mehr jucken, wer verwendet den RAM dann noch?).

0
@Hitman1502

Wenn sie übertaktet werden hast Du keine Garantie mehr^^ - egal wie lange die gilt.

WO sich schneller RAM bemerkbar macht ist in den Ladesequenzen von Spielen - wobei auch da kein schneller RAM etwas bewirkt, sofern die Festplatte nicht auch eine recht schnelle Datentransferrate besitzt. (SSD) Solid State Drives [noch vollkommen überteuert] verhelfen im Zusammenhang mit einem schnellen Arbeitsspeicher zu enorm kurzen bzw. schnellen Ladezeiten.

0
@CyberCore

Aber selbst da kannst du keinen Unterschied zwischen 1333 und 1600 Mhz fühlen. Denn auch eine SSD erreicht nicht die Bandbreite von Arbeitsspeicher.

0

Die MHz-Zahl bestimmt die Transferrate. 64 Bits werden gleichzeitig übertragen, also rechnest Du 1600 * 64 und hast die Transferrate in MBit/s (weil rechnung mit MHz gemacht). Dann teilst Du das ganze noch durch 8 und hast die MB/s. Wenn Du das ganze dann noch durch 1024 teilst, hast Du die GB/s (Gigabyte pro Sekunde). Bei deinem Beispiel mit 1600 MHz wären das etwa 12,8 GB/s.

Aber die Geschwindigkeit merkt man nur dort richtig, wo wirklich exzessiv der Arbeitsspeicher belastet wird. Bissl surfen oder Filme schauen - da macht sich nix bemerkbar. Bei Spielen auch recht wenig, denn dort ist der höchste Datendurchsatz eher zwischen Grafikkarte-Northbridge-CPU.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Beruf seit 2010

Dual-Channel/Triple-Channel auch beachten ;)

0

Habe die gleiche Frage. Habe aber ein mainbord ASROCK Z97 Extreme 4 und als CPU Intel Core i5 4690