Was bricht man sich am häufigsten?

8 Antworten

Es kommt drauf an wobei! Bei einem Sturz würde ich sagen den Arm, die Finger und die Rippen weil man da am ehesten drauf fällt und diese Knochen etwas dünner sind. Beim Sport würde ich sagen eher die Gelenke, Knöchel, Zehen und Bein weil dann auf diesen Knochen die höhere Belastung liegt und ein Gelenk brauch man nur unglücklich verdrehen um es sich zu brechen. (Manchmal ist es aber auch so das du nur unglücklich stolpern mußt um dir ein Bein zu brechen) Es kommt halt immer drauf an wie du fällst und wie stabil deine Knochen sind, jemand der Glasknochen hat braucht nur mit dem Arm gegen die Tischkante zu schlagen um ihn sich zu brechen. (Ich kannte mal jemanden der Glasknochen hatte, der hatte fast immer den Arm in Gips!)

Ich vermute Zehen oder Fußknochen, da diese bei fast allen Aktivitäten oder auch Sport beansprucht werden. Und wenn man sich umsieht, wie viele Menschen so rumhumpeln oder auf Krücken laufen, dann könnte das gut hinkommen.

Die Statistiken sagen, dass man sich im Januar am häufigsten was bricht. warum? Skiunfälle. Was bricht man da am meisten? Beine, bzw. Extremitäten sowieso. Sind am wenigsten geschützt.

Was passiert im Gehirn im Schlaf?

Hey! Für die Schule soll ich eine umfangreiche Arbeit zum Thema Schlaf schreiben (in Bio). Dabei ist es mir selbst überlassen, ob ich das Thema irgendwie eingrenze. Allerdings komme ich mit der Aufgabe noch nicht so richtig zu recht... Es gibt wahnsinnig viel Literatur über Schlaf und viele Texte unterscheiden sich stark. meine größte frage ist, was läuft im Gehirn genau ab, wenn es schläft? Also welche Stoffe/Enzyme... wirken aufeinander, sodass man schläft. Außerdem muss ich einen praktischen Anteil einbringen. Ich dachte ich könnte da in ein Schlaflabor gehen, aber ist das überhaupt kostenlos? Habt ihr da Erfahrungen? Oder könnt ihr mir irgendetwas anderes empfehlen? Erstmal wollte ich 24-48h wach bleiben und immer wieder Tests durchführen (zb Blutdruck, Reaktionsfähigkeit...messen). In diesem Fall würde ich meine Arbeit über die Notwendigkeit von Schlaf schreiben. Allerdings ist es nicht unbedingt gesund so lange wach zu bleiben... wie denkt ihr darüber? Vielleich kennt ihr auch eine Internetseite oder ein Buch, das meine Fragen beantworten kann? Vielen lieben Dank im Vorraus!

...zur Frage

Eine frage an euch? Habt ihr euch schon mal was gebrochen und wie ist es passerit?

Hallo, wir haben gerade in Bilologie das Thema Knochen aufbau usw. und da wollte ich mal schauen was man sich am häufigsten bricht an welchem Körperteil und wie es passiert:)

ich danke euch für eure antworten :) dange

...zur Frage

Desto öfter ein Knochen bricht, desto härter wird er, stimmt das?

Hi, stimmt die behauptung?

bei Galileo kam mal sowas, dass wenn der Knochen bricht und wieder verheilt, härter wird, weil sich die "löcher" im knochen nach und nach schließen desto öfters der knochen gebrochen und verheilt ist

da gabs auch so 2 brüder die darauf spezialisiert waren sich knochen zu brechen, damit sie immer härter und härter werden

...zur Frage

Ist Asperger eine "Modediagnose"?

Hallo!

Ich persönlich gewinne - rein subjektiv - immer mehr den Eindruck bzw. frage mich ob das Asperger-Syndrom zu einer Art "Modediagnose" oder "Verlegenheitsdiagnose" wird. In meinem weiteren Umfeld gibt es einige Jugendliche/Kinder, bei denen die Diagnose im Raume steht, es häuft sich jedenfalls seit 2-3 Jahren sehr auffällig, auch wenn man sich allgemein in der Medienwelt umhört scheint das Thema in aller Munde zu sein.

Meist sind es sehr ruhige Kinder, denen Asperger "attestiert" wird. Typischer Verfahrensweg: Der Lehrer spricht, mailt oder ruft die Eltern an, weil das Kind wenig redet, vllt. etwas schüchtern und verträumt ist und nicht in Grüppchen geht oder im Sport nicht Feuer und Flamme ist, schlägt den Psychologenbesuch vor, es gibt ein paar Sitzungen & dann steht im Raum, dass da jemand Asperger haben könnte.

Ich denke mir in letzter Zeit verstärkt: Da ich ein sehr introvertierter Junge gewesen bin, der zwar kein Außenseiter war aber auch keiner, der immer "cool" sein musste oder mit jedem gleich "best friend" war, sondern auch mal alleine ganz gut klarkam, würde man mich rund 15 Jahre nach meiner Mittleren Reife wahrscheinlich heute auch mit dieser Diagnose "segnen". Ich eckte damals kaum an, war ein Typ, der die meisten nicht interessiert hat und seine Freunde außerhalb der Realschule hatte. Die meisten mir bekannten Lebensgeschichten heutiger "Aspergerpatienten" verlaufen sehr ähnlich.

Was meint ihr, habt ihr evtl. auch diesen Eindruck & woran könnte das liegen? Ich sehe da einen Zusammenhang zum "Normendenken", nach dem alles, was nicht irgendeiner Pseudo-Norm entspricht, "unnormal" ist und krank sei, bzw. "therapiert" werden müsse. Gewinne immer mehr diesen Eindruck...

Wie seht ihr das? Würde mich mal interessieren.. viele Grüße!

...zur Frage

kann man sich so den arm brechen? bzw. handgelenk

also kann ich mir die hand anbrechen wenn ich mit dem knochen richtung tisch voll auf die kante schlegen? breche ich es mir dann an oder bricht es ganz?

...zur Frage

Wie hart sind unsere schienbeine?

Also die Knochen ,mit was kann man sie vergleichen mit welchem Material wie viel halten ungefähr aus?was braucht es um ein schienbeine zu brechen?(Nein,ich hab nicht vor ein schienbein zu brechen fange aber demnächst mit Thaiboxen an,und hab gehört das Abhärtung an den schienbeinen wichtig ist.) LG Sackkarre

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?